Part 373Part 375

Bibel - Teil 00374/31169: 1. Mose 15,13: Da sprach der HERR zu Abram: Das sollst du wissen, daß deine Nachkommen werden Fremdlinge sein in einem Lande, das nicht das ihre ist; und da wird man sie zu dienen zwingen...

Author
Verses
Language
Category
Media
Pages
1
ID
1015013
Preview
Luther 1984:Da sprach der HERR zu Abram: Das sollst du wissen, daß deine Nachkommen werden Fremdlinge sein in einem Lande, das nicht das ihre ist; und da wird man sie zu dienen zwingen und plagen vierhundert Jahre.-a- -a) 2. Mose 1,13; 12, 40; Apostelgeschichte 7,6.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Da sprach er-1- zu Abram: «Sicher wissen sollst du, daß deine Nachkommen als Fremdlinge in einem Lande weilen werden, das ihnen nicht gehört; dort werden sie als Knechte-2- dienen müssen, und man wird sie bedrücken vierhundert Jahre lang. -1) d.h. Gott. 2) = Sklaven.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Und er sprach zu Abram: Ganz gewiß sollst du wissen-1-, daß deine Nachkommenschaft Fremdling sein wird in einem Land, das ihnen nicht gehört; und sie werden ihnen dienen, und man wird sie unterdrücken-a- vierhundert Jahre lang-b-. -1) o: erkennen. a) 2. Mose 1,11-14; 4. Mose 20,15. b) 2. Mose 12,40.
Schlachter 1952:Da ward zu Abram gesagt: Du sollst für gewiß wissen, daß dein Same fremd sein wird in einem Lande, das nicht ihm gehört; und daselbst wird man sie zu dienen zwingen und demütigen vierhundert Jahre lang.
Zürcher 1931:Da sprach Gott zu Abram: Du sollst wissen, dass dein Geschlecht als Fremdling weilen wird in einem Lande, das nicht sein ist; und sie werden daselbst Sklaven sein, und man wird sie drücken, vierhundert Jahre lang. -2. Mose 1,13; 12, 40.
Luther 1912:Da sprach er zu Abram: Das sollst du wissen, daß dein Same wird fremd sein in einem Lande, das nicht sein ist; und da wird man sie zu dienen zwingen und plagen vierhundert Jahre. - 2. Mose 12,40; Apostelgeschichte 7,6.
Buber-Rosenzweig 1929:Er sprach zu Abram: Erkennen sollst du, erkennen, - daß Gastsasse dein Same sein wird in einem Land, nicht dem ihren, dienstbar machen wird man sie und sie drücken, ins vierhundertste Jahr.
Tur-Sinai 1954:Und er sprach zu Abram: «Wissen sollst du, daß Fremdling sein wird dein Same in einem Land, das nicht das ihre; und sie werden jenen Sklaven sein, und man wird sie bedrücken vierhundert Jahre.
Luther 1545 (Original):Da sprach er zu Abram, Das soltu wissen, Das dein Same wird frembd sein in einem Lande das nicht sein ist, vnd da wird man sie zu dienen zwingen vnd plagen vier hundert jar.
Luther 1545 (hochdeutsch):Da sprach er zu Abram: Das sollst du wissen, daß dein Same wird fremd sein in einem Lande, das nicht sein ist; und da wird man sie zu dienen zwingen und plagen vierhundert Jahre.
NeÜ 2021:Da sagte Jahwe zu ihm: Du sollst jetzt erfahren, dass deine Nachkommen Fremde in einem Land sein werden, das ihnen nicht gehört. Man wird sie versklaven und unterdrücken. Das alles dauert insgesamt vierhundert Jahre. (Wird im Neuen Testament von Stephanus zitiert: Apostelgeschichte 7,6-7.)
Jantzen/Jettel 2016:Und er sagte zu Abram: „Wisse gewisslich, dass dein Same ein Fremder sein wird in einem nicht eigenen Lande (und sie werden ihnen Leibeigenendienst tun, und man wird sie bedrücken) 400 Jahre. a) a) 2. Mose 12,40; Galater 3,17
English Standard Version 2001:Then the LORD said to Abram, Know for certain that your offspring will be sojourners in a land that is not theirs and will be servants there, and they will be afflicted for four hundred years.
King James Version 1611:And he said unto Abram, Know of a surety that thy seed shall be a stranger in a land [that is] not theirs, and shall serve them; and they shall afflict them four hundred years;
Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:15, 13: Die Worte Gottes bei dieser Bundeszeremonie versicherten Abram, dass seine Nachkommen tatsächlich im Land sein werden, obwohl ein schmerzlicher Umweg über Ägypten die Erfüllung bis lange nach seinem Tod hinauszögern sollte. Vgl. Apostelgeschichte 7,6.7. 15, 13 400 Jahre. Das ist eine ungefähre Zeitangabe, die sich genau auf 430 Jahre beläuft (vgl. 2. Mose 12,40).

Files

html (7.09 kB)