Part 11573Part 11575

Bibel - Teil 11574/31169: 2. Chronik 18,28: So zogen der König von Israel und Joschafat, der König von Juda, hinauf nach Ramot in Gilead.

Author
Verses
Language
Category
Media
Pages
1
ID
14018028
Preview
Luther 1984:So zogen der König von Israel und Joschafat, der König von Juda, hinauf nach Ramot in Gilead.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):ALS hierauf der König von Israel und Josaphat, der König von Juda, gegen Ramoth in Gilead zu Felde gezogen waren,
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Und der König von Israel und Joschafat, der König von Juda, zogen hinauf nach Ramot (in) Gilead.
Schlachter 1952:Also zogen der König von Israel und Josaphat, der König von Juda, hinauf gen Ramot in Gilead.
Zürcher 1931:So zogen denn der König von Israel und Josaphat, der König von Juda, hinauf gegen Ramoth in Gilead.
Luther 1912:Also zog hinauf der König Israels und Josaphat, der König Juda’s, gen Ramoth in Gilead.
Buber-Rosenzweig 1929:Der König von Jissrael zog hinauf und Jehoschafat König von Jehuda nach Ramot in Gilad.
Tur-Sinai 1954:Dann zogen der König von Jisraël und Jehoschafat, der König von Jehuda, hinauf nach Ramot-Gil'ad.
Luther 1545 (Original):Also zoch hin auff der könig Jsrael, vnd Josaphat der könig Juda gen Ramoth in Gilead.
Luther 1545 (hochdeutsch):Und der König Israels sprach zu Josaphat: Ich will mich verkleiden und in Streit kommen; du aber habe deine Kleider an. Und der König Israels verkleidete sich, und sie kamen in den Streit.
NeÜ 2021:Der König von Israel und König Joschafat von Juda zogen also nach Ramot in Gilead.
Jantzen/Jettel 2016:Und der König von Israel und Josaphat, der König von Juda, zogen hinauf nach Ramot-Gilead. a)
a) 1. Könige 22,29
English Standard Version 2001:So the king of Israel and Jehoshaphat the king of Judah went up to Ramoth-gilead.
King James Version 1611:So the king of Israel and Jehoshaphat the king of Judah went up to Ramothgilead.


Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:18, 1: S. Anm. zu 1. Könige 22,1-37. Ahab war König in Israel. Josua aphat arrangierte für seinen Sohn (vgl. 21, 6) die Ehe mit Athalja, der Tochter des gottlosen Ahab, und ging dann eine militärische Allianz mit ihm ein. Diese Torheit hatte tragische Folgen: 1.) Josua aphat zog Gottes Zorn auf sich (19, 2), 2.) nachdem Josua aphat gestorben und Athalja Königin geworden war, stürzte sie den Thron und tötete beinahe alle Nachkommen Davids (22, 10ff.) und 3.) sie brachte die bösen Götzen Israels nach Juda, was schließlich zum Untergang der Nation und zur babylonischen Gefangenschaft führte. Josua aphat neigte dazu, sich auf andere Könige zu verlassen. Das wird deutlich aus diesem besonderen Bericht über eine eheliche Allianz mit Ahab (V. 1). S. auch 2. Chronik 20,3537 bezüglich einer Allianz mit Ahasja (ca. 853-852 v. Chronik).

Files

html (5.44 kB)