Bibel - Teil 14154/31169: Psalm 18,25: Darum vergilt mir der HERR nach meiner Gerechtigkeit, / nach der Reinheit meiner Hände vor seinen Augen. /

Author
Verses
Language
Category
Media
Pages
1
ID
19018025
Preview
Luther 1984:Darum vergilt mir der HERR nach meiner Gerechtigkeit, / nach der Reinheit meiner Hände vor seinen Augen. /
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):drum hat mir der HErr vergolten nach meiner Gerechtigkeit, / nach der Reinheit meiner Hände, die seinen Augen sichtbar war. /
Revidierte Elberfelder 1985/1986:So vergalt der HERR mir nach meiner Gerechtigkeit, / nach der Reinheit meiner Hände vor seinen Augen. /
Schlachter 1952:Darum vergalt mir der HERR nach meiner Gerechtigkeit, / nach der Reinheit meiner Hände vor seinen Augen. /
Zürcher 1931:Darum vergalt mir der Herr nach meiner Gerechtigkeit, / nach der Reinheit meiner Hände vor seinen Augen. /
Luther 1912:Darum vergilt mir der Herr nach meiner Gerechtigkeit, nach der Reinigkeit meiner Hände vor seinen Augen.
Buber-Rosenzweig 1929:ER wandte mir zu nach meiner Wahrhaftigkeit, nach der Lauterkeit meiner Hände vor seinen Augen. -
Tur-Sinai 1954:Und es vergalt der Ewge mir nach meiner Rechtlichkeit, Nach meiner Hände Reinheit, ihm vor Augen.
Luther 1545 (Original):Darumb vergilt mir der HERR nach meiner Gerechtigkeit, Nach der reinigkeit meiner hende fur seinen Augen.
Luther 1545 (hochdeutsch):Darum vergilt mir der HERR nach meiner Gerechtigkeit, nach der Reinigkeit meiner Hände vor seinen Augen.
NeÜ 2021:(25) So hat Jahwe mich für mein rechtes Tun belohnt, / denn in seinen Augen waren meine Hände rein.
Jantzen/Jettel 2016:Und der HERR erstattete mir nach meiner Gerechtigkeit, nach der Reinheit meiner Hände vor seinen Augen. a)
a) Psalm 18,21*; 1. Samuel 26,23
English Standard Version 2001:So the LORD has rewarded me according to my righteousness, according to the cleanness of my hands in his sight.
King James Version 1611:Therefore hath the LORD recompensed me according to my righteousness, according to the cleanness of my hands in his eyesight.
John MacArthur Studienbibel:18, 1: Psalm 18 ist eindeutig ein persönlicher Dankpsalm, der außerdem königliche Merkmale aufweist. Seine Poesie und Themen erinnern an andere antike Zeugnisse für Gottes große historische Rettungstaten (z.B. 2. Mose 15; Richter 5). Zwischen Davids einleitendem (V. 2-3) und abschließendem (V. 46-50) Lobpreis auf Gott wird sein Leben mit dem Herrn in drei Phasen beschrieben. I. Einleitung: Sein eröffnender Lobpreis (18, 2-4) II. Die Phasen seines Lebens (18, 4-46) A. In der Grube der Gefahr (18, 5-20) 1. Seine Verzweiflung (18, 5.6) 2. Sein Verteidiger (18, 7-16) 3. Seine Rettung (18, 17-20) B. Auf einem Lebenskurs sittlicher Integrität (18, 21-29) 1. Die Prinzipien der Wegweisung des Herrn (18, 21-27) 2. Die Privilegien der Wegweisung des Herrn (18, 28.29) C. In der turbulenten Atmosphäre der Leiterschaft (18, 30-46) 1. Militärische Leiterschaft (18, 30-43) 2. Theokratische Leiterschaft (18, 44-46) III. Epilog: Sein abschließender Lobpreis (18, 47-51) 18, 1 Dieser lange Psalm hat eine lange Überschrift. Obwohl sich der Titel anscheinend nur auf einen einzigen besonderen Anlass bezieht (s. z.B. »an dem Tag«), besagt er, dass Gott den Psalmisten »aus der Hand aller seiner Feinde errettet hatte, auch aus der Hand Sauls«. Deshalb versteht man die Ausdrucksweise dieser Überschrift besser als rückblickende Zusammenfassung des Zeugnisses von Davids ganzem Leben.

Files

html (5.94 kB)