Part 14227Part 14229

Bibel - Teil 14228/31169: Psalm 22,9: «Er klage es dem HERRN, der helfe ihm heraus / und rette ihn, hat er Gefallen an ihm.»

Author
Verses
Language
Category
Media
Pages
1
ID
19022009
Preview
Luther 1984:«Er klage es dem HERRN, der helfe ihm heraus / und rette ihn, hat er Gefallen an ihm.»
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):«Er werf's auf den HErrn: der möge ihn befreien, / der möge ihn retten: er hat ja Wohlgefallen an ihm!»
Revidierte Elberfelder 1985/1986:«Er hat es auf den HERRN gewälzt-1-, der rette ihn, / befreie ihn, denn er hat ja Gefallen an ihm-a-!» / -1) alte Üs. und MasT: «Wälze ab auf den HERRN . . .!». a) Matthäus 27,43.
Schlachter 1952:«Er klage es dem HERRN, der möge ihn befreien; / der soll ihn retten, er gefällt ihm ja!» /
Zürcher 1931:«Er warf's auf den Herrn, der möge ihm helfen; / er rette ihn, denn er hat ja Gefallen an ihm.» / -Matthäus 27,43.
Luther 1912:»Er klage es dem Herrn; der helfe ihm aus und errette ihn, hat er Lust zu ihm.«
Buber-Rosenzweig 1929:»Wälz es auf IHN!« - »Der läßt ihn entrinnen, rettet ihn, denn er hat an ihm Lust!«
Tur-Sinai 1954:,Wälz auf den Ewigen! Er rettet ihn / befreit ihn, hat ja Lust an ihm!' /
Luther 1545 (Original):Er klags dem HERRN, der helffe jm aus, Vnd errette jn, hat er lust zu jm.
Luther 1545 (hochdeutsch):Er klage es dem HERRN, der helfe ihm aus und errette ihn, hat er Lust zu ihm!
NeÜ 2021:(9) Er hat es auf Jahwe gewälzt, / der mag ihn jetzt retten, / er hat ja Gefallen an ihm! (Das erfüllte sich wörtlich bei der Kreuzigung von Jesus Christus (Matthäus 27,43).)
Jantzen/Jettel 2016:„Wälze es auf den HERRN!“ „Der rette ihn 1), befreie ihn, wenn er Gefallen an ihm 2) hat.“ a)
1) eigtl.: Der lasse ihn entrinnen
2) o.: Lust zu ihm
a) Matthäus 27,43
English Standard Version 2001:He trusts in the LORD; let him deliver him; let him rescue him, for he delights in him!
King James Version 1611:He trusted on the LORD [that] he would deliver him: let him deliver him, seeing he delighted in him.
John MacArthur Studienbibel:22, 1: Dieser Psalm präsentiert dem Leser einen bedeutenden Stimmungswechsel. Die ersten 22 Verse sind von Wehklage charakterisiert, doch die letzten 10 Verse von Lobpreis und Danksagung. Dieser dramatische Wechsel von Wehklage zum Lobpreis beruht auf Gebet. Der Psalm beschreibt die Erfahrung, zunächst von Gott verlassen und dann von Gott gefunden und erfüllt zu sein. Er wurde unmittelbar auf David angewendet und schließlich auf den größeren David, den Messias. Das NT enthält 15 messianische Zitate oder Anspielungen auf diesen Psalm, weshalb er in der Urkirche bisweilen als »fünftes Evangelium« bezeichnet wurde. I. Die Hoffnungslosigkeit des Psalmisten (22, 2-11) A. Seine Hoffnungslosigkeit und Nationalgeschichte (22, 2-6) B. Seine Hoffnungslosigkeit und Geburtsgeschichte (22, 7-11) II. Das Gebet des Psalmisten (22, 12-22) A. Keine Hilfe in Sicht (22, 12-19) B. Gottes Hilfe in Sicht (22, 20-22) III. Die Zeugnisse und die Anbetung des Psalmisten (22, 23-32) A. Die persönliche Anstimmung des Lobpreises (22, 23-26) B. Die gemeinschaftliche Fortsetzung des Lobpreises (22, 27-32) 22, 1 »Hindin der Morgenröte.« Diesen einzigartigen Ausdruck in der Überschrift versteht man wahrscheinlich am besten als Angabe der Melodie.

Files

html (5.88 kB)