Part 14612Part 14614

Bibel - Teil 14613/31169: Psalm 44,17: weil ich sie höhnen und lästern höre / und muß die Feinde und Rachgierigen sehen.

Author
Verses
Language
Category
Media
Pages
1
ID
19044017
Preview
Luther 1984:weil ich sie höhnen und lästern höre / und muß die Feinde und Rachgierigen sehen.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):weil ich höre den lauten Hohn und die Lästerreden, / weil den Feind und seine Rachgier ich sehn muß.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:wegen der Stimme des Schmähers und Lästerers, / angesichts des Feindes und des Rachgierigen. /
Schlachter 1952:wegen der Stimme des Spötters und Lästerers, / wegen des Feindes, des Rachgierigen. /
Zürcher 1931:ob der Stimme des lästernden Spötters, / ob dem Blick des rachgierigen Feindes. /
Luther 1912:daß ich die Schänder und Lästerer hören und die Feinde und Rachgierigen sehen muß.
Buber-Rosenzweig 1929:vor der Stimme des Höhners und Hudlers, vor des Feindes, des Rachsüchtigen Antlitz.
Tur-Sinai 1954:vom Schrei des Lästerers und Höhners / vor Feind und Rächerischem!
Luther 1545 (Original):Das ich die Schender vnd Lesterer hören, Vnd die Feinde vnd Rachgirigen sehen mus.
Luther 1545 (hochdeutsch):daß ich die Schänder und Lästerer hören und die Feinde und Rachgierigen sehen muß.
NeÜ 2021:(17) wenn ich die Spötter und Lästerer höre / und die rachsüchtigen Feinde sehen muss.
Jantzen/Jettel 2016:wegen der Stimme des Schmähers und Lästerers, wegen des Feindes und des Rachgierigen. a)
a) Psalm 74,10
English Standard Version 2001:at the sound of the taunter and reviler, at the sight of the enemy and the avenger.
King James Version 1611:For the voice of him that reproacheth and blasphemeth; by reason of the enemy and avenger.


Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:44, 1: Psalm 44 ist eine nationale Wehklage nach einer schweren, aber historisch nicht identifizierbaren Kriegsniederlage. Die Sprecher dieses Psalms wechseln mehrmals von der ersten Person Plural (d.h. »wir« und »uns«; vgl. V. 1-3.5.7.8.9-14.17-22) und der ersten Person Singular (d.h. »ich«, »mir« oder »mein«; vgl. V. 4.6.15-16). Das weist möglicherweise darauf hin, dass dieser Psalm ursprünglich im Wechsel gesungen wurde, sowohl vom geschlagenen königlichen General als auch seiner geschlagenen Nation. Die Gebete von V. 23-26 wurden vielleicht als Höhepunkt einstimmig gesungen. Der Psalmist verwendet drei historische Zentren in Psalm 44 und versucht dadurch eine nationale Tragödie zu verstehen und zu verarbeiten. I. Blick auf die vergangene Geschichte: Der Schock dieser nationalen Tragödie (44, 2-9) II. Blick auf die gegenwärtige Geschichte: Die Unergründlichkeit dieser nationalen Tragödie (44, 10-23) III. Blick auf die künftige Geschichte: Ein Gebet für ein Ende dieser nationalen Tragödie (44, 24-27)

Files

html (5.31 kB)