Part 14644Part 14646

Bibel - Teil 14645/31169: Psalm 46,4: wenngleich das Meer wütete und wallte / und von seinem Ungestüm die Berge einfielen. / SELA. -

Author
Verses
Language
Category
Media
Pages
1
ID
19046004
Preview
Luther 1984:wenngleich das Meer wütete und wallte / und von seinem Ungestüm die Berge einfielen. / SELA.-1- -1) vermutlich stand der Kehrvers von V. 8. und 12 auch an dieser Stelle.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):mögen tosen, mögen schäumen seine Wogen, / mögen beben die Berge von seinem Ungestüm: / der HErr der Heerscharen ist mit uns, / ein' feste Burg ist uns der Gott Jakobs! Sela.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Mögen seine Wasser tosen und schäumen-a-, / die Berge erbeben durch sein Aufbäumen! // -a) Psalm 93,3.4; Jesaja 8,7.
Schlachter 1952:wenn gleich seine Wasser wüten und toben / und vor seinem Übermut die Berge zittern. - / (Pause.)
Zürcher 1931:Mögen tosen, mögen schäumen seine Wogen, / die Berge erzittern bei seinem Aufruhr: / der Herr der Heerscharen ist mit uns, / eine Burg ist uns der Gott Jakobs.-1- -1) das Lied besteht aus drei gleichartigen Strophen; daher ist der Kehrvers 8 und 12 auch hier einzusetzen.
Luther 1912:wenngleich das Meer wütete und wallte und von seinem Ungestüm die Berge einfielen. (Sela.)
Buber-Rosenzweig 1929:Mögen seine Wasser toben, schäumen, vor seinem Hochfahren die Berge schüttern: / Empor! /
Tur-Sinai 1954:Ob tosen, kochen seine Wasser / erzittern Berge, da es schwillt.» / Sela.
Luther 1545 (Original):Wenn gleich das Meer wütet vnd wallet, Vnd von seinem vngestüm die Berge einfielen, Sela.
Luther 1545 (hochdeutsch):wenngleich das Meer wütete und wallete und von seinem Ungestüm die Berge einfielen. Sela.
NeÜ 2021:(4) wenn seine Fluten noch so toben / und Berge erzittern unter ihrer Wucht. ♪
Jantzen/Jettel 2016:mögen tosen, [ja] schäumen seine Wasser. Mögen Berge erbeben beim Anschwellen desselben 1). - SELA a)
1) o.: durch sein [d. i.: des Meeres] Ungestüm/Aufbäumen
a) Psalm 93,3 .4
English Standard Version 2001:though its waters roar and foam, though the mountains tremble at its swelling. Selah
King James Version 1611:[Though] the waters thereof roar [and] be troubled, [though] the mountains shake with the swelling thereof. Selah.


Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:46, 1: Psalm 46 ist die biblische Quelle für Martin Luthers großartiges Kirchenlied »Ein feste Burg ist unser Gott«. Dieser Psalm beginnt außerdem eine Psalmtrilogie (d.h. Psalm 46,47 und 48); alle drei Psalmen sind Siegeslieder. Außerdem wurde er zu den so genannten »Zionliedern« gezählt (vgl. Psalm 48,76, 84, 87, 122). Psalm 46 rühmt den Schutz Gottes bei drohenden Gefahren aus der Natur und den Nationen. Gott beschützt in der Tat (vgl. V. 2.8.12) sein Volk auf der Erde (vgl. V. 3.7.9.10.11). Das Hauptanliegen und die Bitte in Psalm 46 ist, dass Gott seinem Volk, das in zwei außerordentlich labilen Umgebungen lebt, Beständigkeit verleihe. I. Die labile Umgebung der Natur (46, 2-4) A. Die Bekräftigung seiner Stabilität (46, 2) B. Die Anwendung seiner Stabilität (46, 3.4) II. Die labile Umgebung der Nationen (46, 5-12) A. Der erste Refrain (46, 5-8) B. Der nachfolgende Refrain (46, 9-12) 46, 1 »Alamoth« ist ein neuer Begriff in den Überschriften. Die alte gr. Übersetzung (LXX) interpretiert diesen Fachausdruck als »verborgene Dinge«. Das hebr. Wort hat jedoch normalerweise mit »Mädchen« oder »Jungfrauen« zu tun. Folglich ist die eher wahrscheinliche Deutung dieses Ausdrucks, dass es sich um einen musikalischen Hinweis handelt, dass dieses Lied von weiblichen Stimmen in höherer Tonlage gesungen werden sollte.

Files

html (6.3 kB)