Part 14871Part 14873

Bibel - Teil 14872/31169: Psalm 61,8: daß er immer throne vor Gott. / Laß Güte und Treue ihn behüten! / -

Author
Verses
Language
Category
Media
Pages
1
ID
19061008
Preview
Luther 1984:daß er -a-immer throne vor Gott. / Laß Güte und Treue ihn behüten! / -a) 2. Samuel 7,16.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Ewig-1- möge er thronen vor Gottes Angesicht! / entbiete Gnade und Treue, daß sie ihn behüten! / -1) = noch lange.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Er möge ewig thronen vor dem Angesicht Gottes-a-. / Bestelle Gnade und Treue-1-, daß sie ihn behüten-b-! / -1) o: Wahrheit. a) Psalm 89,5.30. b) Psalm 40,12.
Schlachter 1952:möge er ewiglich vor Gottes Angesicht bleiben; / gib, daß Gnade und Treue ihn behüten! /
Zürcher 1931:Er möge ewig thronen vor Gottes Angesicht; / lass Gnade und Treue ihn behüten! /
Luther 1912:daß er a) immer bleibe vor Gott. Erzeige ihm Güte und Treue, die ihn behüten. - a) 2. Samuel 7,16.
Buber-Rosenzweig 1929:Er throne vor Gott in die Zeit, Huld und Treue bestimme, daß sie ihn hüten!
Tur-Sinai 1954:Er throne ewiglich vor Gott / bestelle Lieb und Treu, daß sie ihn hüten. /
Luther 1545 (Original):Das er jmer sitzen bleibet fur Gott, Erzeige jm Güte vnd Trewe, die jn behüten.
Luther 1545 (hochdeutsch):daß er immer sitzen bleibet vor Gott. Erzeige ihm Güte und Treue, die ihn behüten.
NeÜ 2021:(8) Möge er für immer herrschen vor Gott. / Behüte ihn mit Güte und Wahrheit!
Jantzen/Jettel 2016:Möge er ewiglich bleiben 1) vor dem Angesicht Gottes. Bestelle Freundlichkeit 2)* und Wahrheit*, dass sie ihn hüten. a) 3) 1) o.: thronen; o.: wohnen 2) ‹und Gnade› a) Psalm 72,17; 89, 5 .30; 2. Samuel 7,16; Jesaja 9,6; Psalm 40,12; 89, 25 .34
English Standard Version 2001:May he be enthroned forever before God; appoint steadfast love and faithfulness to watch over him!
King James Version 1611:He shall abide before God for ever: O prepare mercy and truth, [which] may preserve him.
Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:61, 1: Diesen Psalm hat David möglicherweise geschrieben, als sein Sohn Absalom ihn zeitweilig vom Thron Israels vertrieben hatte (2. Samuel 15-18). Der Psalm enthält viele Metaphern und Hinweise auf Gottes Bündnisse mit Israel. David reagiert wieder einmal in geistlicher Weise auf überwältigende und unterdrückende Entwicklungen in seinem Leben. I. Der Hilferuf (61, 2.3) II. Die Zuversicht in Gott (61, 4-8) III. Die Verpflichtung zur Treue (61, 9)

Files

html (5.28 kB)