Part 14931Part 14933

Bibel - Teil 14932/31169: Psalm 66,9: der unsre Seelen am Leben erhält / und läßt unsere Füße nicht gleiten. /

Author
Verses
Language
Category
Media
Pages
1
ID
19066009
Preview
Luther 1984:der unsre Seelen am Leben erhält / und läßt unsere Füße nicht gleiten. /
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):ihn, der unsre Seele am Leben erhalten / und unsern Fuß nicht hat wanken lassen. /
Revidierte Elberfelder 1985/1986:der unsere Seele zum Leben bringt / und nicht zugelassen hat, daß unsere Füße wankten-a-! / -a) Psalm 55,23 .
Schlachter 1952:der unsre Seelen ins Leben rief / und unsre Füße nicht wanken ließ! /
Zürcher 1931:der unsre Seele am Leben erhielt / und unsern Fuss nicht wanken liess. /
Luther 1912:der unsre Seelen im Leben erhält und läßt unsere Füße nicht gleiten.
Buber-Rosenzweig 1929:der unsre Seele setzte ins Leben und nicht zugab, daß unser Fuß wanke! -
Tur-Sinai 1954:Der bracht ins Leben unsre Seele / und unsern Fuß nicht wanken ließ. /
Luther 1545 (Original):Der vnser Seelen im Leben behelt, Vnd lesst vnsere füsse nicht gleiten.
Luther 1545 (hochdeutsch):der unsere Seelen im Leben behält und läßt unsere Füße nicht gleiten.
NeÜ 2021:Er erhielt uns am Leben, / bewahrte uns vor dem Fall.
Jantzen/Jettel 2016:der unsere Seele am Leben erhält 1), und unsere Füße lässt er nicht wanken, a) 1) eigtl.: der … am Leben Erhaltende; o.: ins Leben Setzende a) Psalm 30,4; 37, 23; 56, 14; 121, 3
English Standard Version 2001:who has kept our soul among the living and has not let our feet slip.
King James Version 1611:Which holdeth our soul in life, and suffereth not our feet to be moved.
Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:61, 1: Diesen Psalm hat David möglicherweise geschrieben, als sein Sohn Absalom ihn zeitweilig vom Thron Israels vertrieben hatte (2. Samuel 15-18). Der Psalm enthält viele Metaphern und Hinweise auf Gottes Bündnisse mit Israel. David reagiert wieder einmal in geistlicher Weise auf überwältigende und unterdrückende Entwicklungen in seinem Leben. I. Der Hilferuf (61, 2.3) II. Die Zuversicht in Gott (61, 4-8) III. Die Verpflichtung zur Treue (61, 9)

Files

html (4.69 kB)