Part 14945Part 14947

Bibel - Teil 14946/31169: Psalm 67,3: daß man auf Erden erkenne seinen Weg, / unter allen Heiden sein Heil. /

Author
Verses
Language
Category
Media
Pages
1
ID
19067003
Preview
Luther 1984:daß man auf Erden erkenne seinen Weg, / unter allen Heiden sein Heil. /
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):daß man auf Erden dein Walten erkenne, / unter allen Heidenvölkern dein Heil!-1- -1) d.h. wie du zu helfen und zu segnen vermagst.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:daß man auf der Erde erkenne deinen Weg, / unter allen Nationen deine Hilfe-a-! / -a) Jesaja 49,6.
Schlachter 1952:daß man auf Erden deinen Weg erkenne, / unter allen Nationen dein Heil. /
Zürcher 1931:dass man auf Erden deinen Weg erkenne, / unter allen Völkern dein Heil! /
Luther 1912:daß man auf Erden erkenne seinen Weg, unter allen Heiden sein Heil.
Buber-Rosenzweig 1929:Daß man auf Erden erkenne deinen Weg, in aller Stämmewelt dein Befreien!
Tur-Sinai 1954:«Daß man auf Erden deinen Weg erkenne / bei allen Völkern deine Hilfe. /
Luther 1545 (Original):Das wir auff Erden erkennen seinen Weg, Vnter allen Heiden sein Heil.
Luther 1545 (hochdeutsch):daß wir auf Erden erkennen seinen Weg, unter allen Heiden sein Heil.
NeÜ 2021:(3) dass man seinen Weg auf der Erde erkennt, / seine Hilfe unter allen Nationen.
Jantzen/Jettel 2016:dass man auf Erden erkenne deinen Weg, unter allen Völkern* dein Heil. a) a) Psalm 98,2 .3; Jesaja 49,6; 52, 10; Lukas 2,30 .31
English Standard Version 2001:that your way may be known on earth, your saving power among all nations.
King James Version 1611:That thy way may be known upon earth, thy saving health among all nations.
Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:61, 1: Diesen Psalm hat David möglicherweise geschrieben, als sein Sohn Absalom ihn zeitweilig vom Thron Israels vertrieben hatte (2. Samuel 15-18). Der Psalm enthält viele Metaphern und Hinweise auf Gottes Bündnisse mit Israel. David reagiert wieder einmal in geistlicher Weise auf überwältigende und unterdrückende Entwicklungen in seinem Leben. I. Der Hilferuf (61, 2.3) II. Die Zuversicht in Gott (61, 4-8) III. Die Verpflichtung zur Treue (61, 9)

Files

html (4.78 kB)