Part 15265Part 15267

Bibel - Teil 15266/31169: Psalm 80,11: Berge sind mit seinem Schatten bedeckt / und mit seinen Reben die Zedern Gottes.

Author
Verses
Language
Category
Media
Pages
1
ID
19080011
Preview
Luther 1984:Berge sind mit seinem Schatten bedeckt / und mit seinen Reben die Zedern Gottes.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):die Berge wurden von seinem Schatten bedeckt / und von seinen Reben die Zedern Gottes-1-; / -1) aÜs: und seine Reben wurden Zedern Gottes (d.h. mächtige Zedern).
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Die Berge wurden bedeckt von seinem Schatten, / von seinen Ästen die Zedern Gottes. /
Schlachter 1952:sein Schatten bedeckte die Berge / und seine Ranken die Zedern Gottes; /
Zürcher 1931:Berge wurden bedeckt von seinem Schatten, / von seinen Ranken die Zedern Gottes. /
Luther 1912:Berge sind mit seinem Schatten bedeckt und mit seinen Reben die Zedern Gottes.
Buber-Rosenzweig 1929:Berge wurden von ihrem Schatten verhüllt, ihre Äste Gotteszedern.
Tur-Sinai 1954:Die Berge deckten sich mit seinem Schatten / und seine Ranken: Gottes Zedern. /
Luther 1545 (Original):Berge sind mit seinem Schatten bedeckt, Vnd mit seinen Reben die cedern Gottes. -[Cedern Gottes] Id est, Regnum dilatatum vsque ad Libanum.
Luther 1545 (hochdeutsch):Berge sind mit seinem Schatten bedeckt und mit seinen Reben die Zedern Gottes.
NeÜ 2021:(11) Die Berge wurden von seinem Schatten bedeckt, / ja selbst die mächtigen Zedern.
Jantzen/Jettel 2016:Die Berge wurden bedeckt von seinem Schatten, von seinen Ästen die mächtigen Zedern 1). a) 1) eigtl.: die Zedern Gottes* [o.: des Mächtigen; hebr. EL] a) 1. Mose 49,22
English Standard Version 2001:The mountains were covered with its shade, the mighty cedars with its branches.
King James Version 1611:The hills were covered with the shadow of it, and the boughs thereof [were like] the goodly cedars.
Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:61, 1: Diesen Psalm hat David möglicherweise geschrieben, als sein Sohn Absalom ihn zeitweilig vom Thron Israels vertrieben hatte (2. Samuel 15-18). Der Psalm enthält viele Metaphern und Hinweise auf Gottes Bündnisse mit Israel. David reagiert wieder einmal in geistlicher Weise auf überwältigende und unterdrückende Entwicklungen in seinem Leben. I. Der Hilferuf (61, 2.3) II. Die Zuversicht in Gott (61, 4-8) III. Die Verpflichtung zur Treue (61, 9)

Files

html (4.86 kB)