Part 18525Part 18527

Bibel - Teil 18526/31169: Jesaja 41,6: Einer will dem andern helfen und spricht zu seinem Nächsten: Steh fest!

Author
Verses
Language
Category
Media
Pages
1
ID
23041006
Preview
Luther 1984:Einer will dem andern helfen und spricht zu seinem Nächsten: Steh fest!
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):ein jeder half dem andern und sagte zu seinem Genossen: «Sei stark-1-!» -1) o: Frisch zu.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Einer hilft dem andern und sagt zu seinem Bruder: Sei mutig!
Schlachter 1952:Einer hilft dem andern und spricht zu seinem Bruder: Sei getrost!
Zürcher 1931:Einer hilft dem andern und sagt zum Genossen: Frisch zu!
Luther 1912:Einer half dem andern und sprach zu seinem Nächsten: Sei getrost!
Buber-Rosenzweig 1929:helfen jedermann seinem Genossen, zu seinem Bruder spricht er: Fest zu!
Tur-Sinai 1954:Hilft eins dem andern / und spricht zu seinem Bruder: ,Mut!' /
Luther 1545 (Original):Einer halff dem andern, vnd sprach zu seinem nehesten, Sey getrost. -[Einer halff u.] Er spottet der Heiden, wie sie sich engsten, das sie wider Gott vnd sein wort jr Thun verteidigen. Denn sie fürchten sich, das sie vnterligen vnd verlieren müssen.
Luther 1545 (hochdeutsch):Einer half dem andern und sprach zu seinem Nächsten: Sei getrost!
NeÜ 2021:Sie halfen einander und machten sich Mut.
Jantzen/Jettel 2016:Einer half dem anderen und sagte zu seinem Bruder: Sei a)mutig! a) mutig Jesaja 35,4
English Standard Version 2001:Everyone helps his neighbor and says to his brother, Be strong!
King James Version 1611:They helped every one his neighbour; and [every one] said to his brother, Be of good courage.
Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:40, 1 – 66, 24: Die Prophezeiungen von Kap. 1-39 richteten sich an das Volk von Juda in seiner Situation zur Zeit des Wirkens Jesajas (739 v. Chronik bis ca. 686 v. Chronik). Die Prophezeiungen von Kap. 40-66 richteten sich an das Volk von Juda, als sei die angekündigte Babylonische Gefangenschaft (39, 5-7) bereits gegenwärtige Realität, obwohl diese Gefangenschaft erst 605-586 v. Chronik begann. Die Aussage »Keinen Frieden, spricht der HERR, gibt es für die Gottlosen!« (48, 22; 57, 21) unterteilt diesen Abschnitt in drei Abschnitte: Kap. 40-48, Kap. 49-57 und Kap. 58-66. 40, 1 In diesem Abschnitt geht es um die Hoffnung und den Trost einer gesegneten Zukunft nach dem Gericht Gottes der bevorstehenden Babylonischen Gefangenschaft. 40, 1 Tröstet, tröstet. Diese Prophezeiung richtet sich an die Propheten Gottes und weist sie an, ein Thema besonders zu betonen: den Trost an ein verbanntes Volk in einem fremden Land viele Hundert Kilometer von ihrer Heimatstadt Jerusalem. Gott hat gute Pläne reichen Segens für Israel in der Zukunft, weil es sein Bundesvolk ist, das niemals endgültig verworfen werden wird (vgl. Römer 11,2).

Files

html (5.38 kB)