Bibel - Teil 19781/31169: Jeremia 31,22: Wie lang willst du in der Irre gehen, du abtrünnige Tochter? Denn der HERR wird ein Neues im Lande schaffen: Das Weib wird den Mann umgeben.

Author
Verses
Language
Category
Media
Pages
1
ID
24031022
Preview
Luther 1984:Wie lang willst du in der Irre gehen, du abtrünnige Tochter? Denn der HERR wird ein Neues im Lande schaffen: Das Weib wird den Mann umgeben.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):wie lange willst du dich noch hierhin und dorthin wenden-1-, du abtrünnige Tochter? Der HErr schafft ja doch etwas Neues im Lande-2-: das Weib umwirbt-3- den Mann.» -1) = dich spröde gebärden. 2) o: auf Erden. 3) o: muß umwerben.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Wie lange willst du dich hin und her wenden, du abtrünnige Tochter-a-? Denn der HERR hat ein Neues geschaffen-1- auf der Erde: Die Frau wird den Mann umgeben-2-!-b- -1) hier steht ein Wort, das ausschließlich für das Schaffen Gottes verwendet wird. 2) aüs: Die Frau kehrt zum Mann um; vlt. ein Hinweis auf den neuen Ehebund, den Gott mit seinem Volk schließen will. a) Jeremia 2,18.23.36. b) Jeremia 3,1.4.
Schlachter 1952:Wie lange willst du dich noch hierhin und dorthin wenden, du abtrünnige Tochter? Denn der HERR hat etwas Neues geschaffen auf Erden: das Weib wird den Mann umgeben.
Zürcher 1931:Wie lange noch willst du umherschweifen, abtrünnige Tochter? Denn der Herr schafft Neues im Lande: das Weib wird den Mann umgeben.
Luther 1912:Wie lange willst du in der Irre gehen, du abtrünnige Tochter? Denn der Herr wird ein Neues im Lande erschaffen: das Weib wird den Mann umgeben.
Buber-Rosenzweig 1929:Bis wann willst du dich spröde gehaben, abkehrige Tochter du! - Ein Neues ja schafft nun ER auf Erden: das Weib muß umwandeln den Mann. -
Tur-Sinai 1954:Wie lang noch drückst du dich fort / abtrünnige Tochter? / Denn Neues schuf der Ewige auf Erden: / Das Weib, es weist den Mann hinweg.
Luther 1545 (Original):Wie lang wiltu in der jrre gehen, du abtrünnige Tochter? Denn der HERR wird ein newes im Lande erschaffen, Das Weib wird den Man vmbgeben. -[Das Weib wird den Man vmbgeben] Ich werff den verstand nicht weg, da die Alten sagen, Christus sey der Man von Maria vmbgeben, das ist, empfangen vnd geborn. Ligt nichts dran, was die blinden Jüden hie vnd anderswo mehr gauckeln. Denn weil es sol ein Newes sein, mus es ein gros wünderlich ding sein vber alle das Alte. Vnd summa, es sol das newe Testament sein, da ein Weibsbilde ein newe seltzam Mutter ist, Denn der gantze Text hie vom newen Testament redet, vnd heisst sie trauren vmb den alten Mose begraben, vnd sich auff des HErrn weg richten. Es kan auch wol die deutung S. Pauli Rom. 7. haben, Da der alt Man Nomos (das Gesetz) die Fraw durch den tod ledig lesst. Denn das Gesetz ist nu nicht vber, sondern vnter vns, vnd vmbgibt vns nicht mehr, etc., welches auch nichts ist denn das newe Testament.
Luther 1545 (hochdeutsch):Wie lange willst du in der Irre gehen, du abtrünnige Tochter? Denn der HERR wird ein Neues im Lande erschaffen: das Weib wird den Mann umgeben.
NeÜ 2021:Wie lange noch willst du dich sträuben, / du widerspenstige Tochter? / Denn etwas Neues erschafft Jahwe im Land: / Die Frau wird ihrem Mann zugetan sein.
Jantzen/Jettel 2016:Wie lange willst du dich hin und her wenden, du abtrünnige Tochter? denn JAHWEH hat ein Neues geschaffen auf der Erde: Die Frau wird den Mann umgeben. a)
a) abtrünn . Jeremia 2,17 .36; 13, 27
English Standard Version 2001:How long will you waver, O faithless daughter? For the LORD has created a new thing on the earth: a woman encircles a man.
King James Version 1611:How long wilt thou go about, O thou backsliding daughter? for the LORD hath created a new thing in the earth, A woman shall compass a man.
John MacArthur Studienbibel:31, 22: abtrünnige. S. Anm. zu 2,19. die Frau wird den Mann umgeben. Hier findet sich eine der rätselhaftesten Aussagen im Buch Jeremia. Einige erkennen darin die Jungfrauengeburt Christi (aber »Frau« bedeutet nicht Jungfrau, und »umgeben« deutet nicht auf Empfängnis hin). Vielleicht nimmt es Bezug auf die ehemalige Jungfrau Israel (V. 21), die zu einer unehrbaren, geschiedenen Frau wurde (V. 22; 3, 8). Eines zukünftigen Tages wird sie zu ihrem früheren Ehemann, dem Herrn, zurückkehren, und er wird sie wieder aufnehmen und ihr vollständig vergeben. Das würde »etwas Neues … auf Erden« sein.

Files

html (6.89 kB)