Part 19989Part 19991

Bibel - Teil 19990/31169: Jeremia 38,27: Da kamen alle Oberen zu Jeremia und fragten ihn, und er antwortete ihnen, wie ihm der König befohlen hatte. Da ließen sie von ihm, weil sie nichts erfahren konnten.

Author
Verses
Language
Category
Media
Pages
1
ID
24038027
Preview
Luther 1984:Da kamen alle Oberen zu Jeremia und fragten ihn, und er antwortete ihnen, wie ihm der König befohlen hatte. Da ließen sie von ihm, weil sie nichts erfahren konnten.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Als nun wirklich alle Fürsten-1- zu Jeremia kamen und ihn fragten, gab er ihnen genau nach jener Weisung des Königs Bescheid; da ließen sie ihn in Ruhe-2-; denn von der Unterredung war nichts weiter in die Öffentlichkeit gedrungen. -1) o: Oberen. 2) w: wandten sie sich schweigend von ihm ab.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Und alle Obersten kamen zu Jeremia und fragten ihn. Und er berichtete ihnen nach all jenen Worten, die der König geboten hatte. Und sie wandten sich schweigend von ihm ab, denn die Sache-1- war nicht weiter bekannt geworden. -1) o: die Unterredung.
Schlachter 1952:Als nun die Fürsten zu Jeremia kamen und ihn fragten, gab er ihnen Bescheid, wie der König ihm befohlen hatte; da ließen sie ihn in Ruhe; denn es hatte niemand etwas gehört.
Zürcher 1931:Und wirklich kamen alle Fürsten zu Jeremia und fragten ihn. Er aber gab ihnen Bescheid genau mit den Worten, die ihm der König befohlen hatte. Da liessen sie ihn in Ruhe; es hatte ja niemand das Gespräch gehört.
Luther 1912:Da kamen alle Fürsten zu Jeremia und fragten ihn; und er sagte ihnen, wie ihm der König befohlen hatte. Da ließen sie von ihm, weil sie nichts erfahren konnten.
Buber-Rosenzweig 1929:Als nun alle Obern zu Jirmejahu kamen, sie ihn befragten, meldete er ihnen all dieser Rede gleich, wie der König geboten hatte, sie aber wandten sich schweigend von ihm, denn die Unterredung war nicht gehört worden.
Tur-Sinai 1954:Dann kamen alle Obersten zu Jirmejahu und befragten ihn; da erzählte er ihnen gemäß all diesen Worten, die der König befohlen hatte. Da ließen sie schweigend von ihm, denn die Sache war nicht laut geworden.
Luther 1545 (Original):Da kamen alle Fürsten zu Jeremia, vnd fragten jn, Vnd er saget jnen, wie jm der König befolhen hatte, Da liessen sie von jm, weil sie nichts erfaren kundten.
Luther 1545 (hochdeutsch):Da kamen alle Fürsten zu Jeremia und fragten ihn; und er sagte ihnen, wie ihm der König befohlen hatte. Da ließen sie von ihm, weil sie nichts erfahren konnten.
NeÜ 2021:Tatsächlich kamen alle Oberen zu Jeremia und fragten ihn aus. Er antwortete ihnen genauso, wie der König es ihm befohlen hatte. Da ließen sie ihn in Ruhe, denn die Sache war sonst nicht bekannt geworden.
Jantzen/Jettel 2016:Und alle Fürsten kamen zu Jeremia und fragten ihn. Und er berichtete ihnen nach allen jenen Worten, die der König geboten hatte. Und sie wandten sich schweigend von ihm ab, denn die Sache war nicht bekannt geworden. a)
a) 1. Samuel 10,15 .16; 2. Könige 6,19; Sprüche 11,13
English Standard Version 2001:Then all the officials came to Jeremiah and asked him, and he answered them as the king had instructed him. So they stopped speaking with him, for the conversation had not been overheard.
King James Version 1611:Then came all the princes unto Jeremiah, and asked him: and he told them according to all these words that the king had commanded. So they left off speaking with him; for the matter was not perceived.
John MacArthur Studienbibel:38, 27: wie der König ihm befohlen hatte. Jeremia flüchtete sich hier nicht in Lügen. Was er sagte, war wahr, obschon er nicht alle Einzelheiten der Unterredung preisgab, da die Fürsten kein Recht darauf hatten.

Files

html (6.17 kB)