Part 3586Part 3588

Bibel - Teil 03587/31169: 3. Mose 27,16: Wenn jemand ein Stück Acker von seinem Erbgut dem HERRN gelobt, so soll es geschätzt werden nach der Aussaat. Ist die Aussaat ein Sack Gerste, so soll der Acker fünfzig Lot...

Author
Verses
Language
Category
Media
Pages
1
ID
3027016
Preview
Luther 1984:Wenn jemand ein Stück Acker von seinem Erbgut dem HERRN gelobt, so soll es geschätzt werden nach der Aussaat. Ist die Aussaat ein Sack Gerste, so soll der Acker -a-fünfzig Lot Silber gelten. -a) 2. Samuel 24,24.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):«Wenn ferner jemand ein Stück von seinem ererbten Grundbesitz dem HErrn weiht, so soll sich der Schätzungswert nach dem Maß der dafür erforderlichen Aussaat richten: ein Homer-1- Gerste Aussaat soll zu fünfzig Silberschekel gerechnet werden. -1) ein Homer = 364 Liter.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Und wenn jemand vom Feld seines Eigentums dem HERRN (etwas) heiligt, dann soll die Schätzung nach dem Verhältnis seiner Aussaat sein: ein Homer Gerste Aussaat für fünfzig Schekel Silber.
Schlachter 1952:Wenn jemand dem HERRN ein Stück Feld von seinem Erbgut weiht, so soll es von dir geschätzt werden nach dem Maß der Aussaat; der Raum für (die Aussaat von) einem Homer-1- Gerste soll fünfzig Schekel Silber gelten. -1) etwa 360 Liter.++
Zürcher 1931:Wenn jemand dem Herrn ein Grundstück von seinem Erbgut weiht, so soll es von dir nach dem Mass der Aussaat geschätzt werden: wird ein Homer Gerste angesät, so soll es fünfzig Lot Silber gelten.
Luther 1912:Wenn jemand ein Stück Acker von seinem Erbgut dem Herrn heiligt, so soll es geschätzt werden nach der Aussaat. Ist die Aussaat ein Homer Gerste, so soll es fünfzig Silberlinge gelten.
Buber-Rosenzweig 1929:Heiligt jemand vom Feld seiner Hufe IHM dar, sei der Richtwert seiner Aussaat entsprechend, die Aussaat eines Malters Gerste zu fünfzig Gewicht Silbers.
Tur-Sinai 1954:Und wenn jemand von dem Feld seines Erbbesitzes dem Ewigen etwas weiht, so sei die Bewertung gemäß seiner Aussaat: Die Aussaat eines Homers Gerste für fünfzig Schekel Silber.
Luther 1545 (Original):Wenn jemand ein stück Ackers von seinem Erbgut dem HERRN heiliget, So sol er geschetzt werden nach dem er tregt, Tregt er ein Homor gersten, so sol er funffzig sekel silbers gelten.
Luther 1545 (hochdeutsch):Wenn jemand ein Stück Ackers von seinem Erbgut dem HERRN heiliget, so soll er geschätzet werden, nachdem er trägt. Trägt er ein Homor Gerste, so soll er fünfzig Sekel Silbers gelten.
NeÜ 2021:Wenn jemand einen Teil seines Feldbesitzes Jahwe weiht, soll sich der Wert nach der Aussaat richten: fünfzig Silberstücke für 165 Kilogramm Gerste. (Hebräisch: "ein Homer" = 10 Efa = 220 Liter = 165 kg Gerstenkörner.)
Jantzen/Jettel 2016:Und wenn jemand vom Feld seines Eigentums JAHWEH heiligt, so soll dein Schätzwert entsprechend seiner Aussaat sein: ein Homer Gerste Aussaat zu 50 Schekel Silber. a)
a) Apostelgeschichte 4,34-37; 5, 1-4
English Standard Version 2001:If a man dedicates to the LORD part of the land that is his possession, then the valuation shall be in proportion to its seed. A homer of barley seed shall be valued at fifty shekels of silver.
King James Version 1611:And if a man shall sanctify unto the LORD [some part] of a field of his possession, then thy estimation shall be according to the seed thereof: an homer of barley seed [shall be valued] at fifty shekels of silver.


Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:27, 1: Maßgebliche Gesetze über Gelübde, Tiere, Häuser und Landbesitz werden erteilt.

Files

html (6.03 kB)