Bibel - Teil 23109/31169: Sacharja 11,13: Und der HERR sprach zu mir: Wirf's hin dem Schmelzer! Ei, eine treffliche Summe, deren ich wert geachtet bin von ihnen! Und ich nahm die dreißig Silberstücke und warf sie ins...

Author
Verses
Language
Category
Media
Pages
1
ID
38011013
Preview
Luther 1984:Und der HERR sprach zu mir: Wirf's hin dem Schmelzer! Ei, eine treffliche Summe, deren ich wert geachtet bin von ihnen! Und -a-ich nahm die dreißig Silberstücke und warf sie ins Haus des HERRN, dem Schmelzer hin. -a) Matthäus 27,9.10.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):gebot mir der HErr: «Wirf ihn in den Tempelschatz, den kostbaren Preis, dessen ich von ihnen wert geachtet worden bin!» Da nahm ich die dreißig Silberstücke und warf sie im Hause des HErrn in den Tempelschatz.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Da sprach der HERR zu mir: Wirf ihn dem Töpfer-1- hin, den herrlichen Wert, den ich ihnen wert bin! Und ich nahm die dreißig Silber(schekel) und warf sie in das Haus des HERRN dem Töpfer-1- hin-a-. -1) o: dem Einschmelzer. a) Matthäus 27,9.10.
Schlachter 1952:Aber der HERR sprach zu mir: Wirf ihn dem Töpfer hin, den herrlichen Preis, dessen ich von ihnen wert geachtet worden bin! Da nahm ich die dreißig Silberlinge und warf sie ins Haus des HERRN für den Töpfer.
Zürcher 1931:Der Herr aber sprach zu mir: Wirf ihn in den Schatz, den herrlichen Preis, dessen sie dich wertgeachtet haben. Da nahm ich die dreissig Lot Silber und warf sie in den Schatz im Hause des Herrn.
Luther 1912:Und der Herr sprach zu mir: Wirf’s hin, daß es dem Töpfer gegeben werde! Ei, eine treffliche Summe, der ich wert geachtet bin von ihnen! Und a) ich nahm die dreißig Silberlinge und warf sie ins Haus des Herrn, daß es dem Töpfer gegeben würde. - a) Matthäus 27,9.10.
Buber-Rosenzweig 1929:ER aber sprach zu mir: Wirf dem Schatzverweser sie hin, den Wert, den ich ihnen wert bin. Ich nahm die dreißig Silberlinge, ich warfs in SEIN Haus, dem Schatzverweser hin.
Tur-Sinai 1954:Da sprach der Ewige zu mir: ,Wirf ihn zu dem Schatz, den herrlichen Wert, des ich von ihnen gewertet wurde!' Da nahm ich die dreißig Silberstücke und warf sie im Haus des Ewigen zu dem Schatz.
Luther 1545 (Original):Vnd der HERR sprach zu mir, Wirffs hin, das dem Töpffer gegeben werde, Ey ein treffliche Summa, der ich werd geacht bin von jnen. Vnd ich nam die dreissig Silberlinge, vnd warff sie ins Haus des HERRN, das dem Töpffer gegeben würde.
Luther 1545 (hochdeutsch):Und der Herr sprach zu mir: Wirf's hin, daß es dem Töpfer gegeben werde! Ei, eine treffliche Summa, der ich wert geachtet bin von ihnen! Und ich nahm die dreißig Silberlinge und warf sie ins Haus des HERRN, daß dem Töpfer gegeben würde.
NeÜ 2021:Jahwe aber sagte zu mir: Das also bin ich ihnen wert! Wirf diesen großartigen Preis dem Töpfer hin! (Wird im Neuen Testament zusammen mit Aussagen von Jeremia 18,2-3 zitiert: Matthäus 27,9-10.) Ich nahm die 30 Silberstücke und warf sie im Haus Jahwes zum Töpfer hin.
Jantzen/Jettel 2016:Und JAHWEH sagte zu mir: Wirf ihn dem Töpfer hin, den herrlichen Preis, dessen ich von ihnen wert geachtet bin! Und ich nahm die dreißig [Schekel] Silber und warf sie in das Haus JAHWEHS, dem Töpfer hin. a)
a) Matthäus 27,9 .10; Apostelgeschichte 1,18
English Standard Version 2001:Then the LORD said to me, Throw it to the potter the lordly price at which I was priced by them. So I took the thirty pieces of silver and threw them into the house of the LORD, to the potter.
King James Version 1611:And the LORD said unto me, Cast it unto the potter: a goodly price that I was prised at of them. And I took the thirty [pieces] of silver, and cast them to the potter in the house of the LORD.
John MacArthur Studienbibel:11, 1: Im scharfen Kontrast zu den Kap. 9. und 10, in denen der Messias als wunderbarer Hirte geschildert wird, liefert diese Passage ein hässliches Bild der Verwerfung des wahren Hirten, des Messias. Der Prophet wechselt von den Herrlichkeiten des angenommenen Messias bei seinem zweiten Kommen zum nationalen Abfall und seiner Verwerfung bei seinem ersten Kommen. 11, 1 Wie ein herabstürzendes Feuer, um das ganze Land Israel zu verheeren, beschrieb Sacharja ein Gerichtsfeuer, das die Gottlosen verzehren würde, wie eine Feuersbrunst Bäume verschlingt. Die Verwüstung ist nicht auf ein geistliches Gericht beschränkt, sondern beinhaltet auch den Tod von Menschen, wenn das Land Israel gerichtet wird. An dieser Stelle findet sich die poetischste Sprache des Buches. »Libanon«, »Baschan« und »Jordan« repräsentieren das ganze Land, wenn das Gericht über das ganze Volk von Norden bis Süden kommt.

Files

html (7.33 kB)