Part 23112Part 23114

Bibel - Teil 23113/31169: Sacharja 11,17: Weh über meinen nichtsnutzigen Hirten, der die Herde verläßt! Das Schwert komme über seinen Arm und über sein rechtes Auge! Sein Arm soll verdorren und sein rechtes Auge...

Author
Verses
Language
Category
Media
Pages
1
ID
38011017
Preview
Luther 1984:Weh über meinen nichtsnutzigen Hirten, der die Herde verläßt! Das Schwert komme über seinen Arm und über sein rechtes Auge! Sein Arm soll verdorren und sein rechtes Auge erlöschen.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Wehe über meinen nichtsnutzigen Hirten, der seine Herde im Stich läßt! Das Schwert-1- komme über seinen Arm und über sein rechtes Auge! Sein Arm möge ganz absterben und sein rechtes Auge völlig erlöschen!»-a- -1) o: Verderben. a) vgl. auch Sacharja 13,7-9.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Wehe dem nichtigen Hirten, der die Schafe verläßt-a-! Das Schwert über seinen Arm und über sein rechtes Auge! Sein Arm verdorre, ja, verdorre, und sein rechtes Auge erlösche, ja, erlösche-1-! -1) w: werde ausdruckslos, ja, ausdruckslos. a) Johannes 10,12.
Schlachter 1952:Wehe dem nichtsnutzigen Hirten, der die Herde verläßt! Ein Schwert komme über seinen Arm und über sein rechtes Auge! Sein Arm müsse gänzlich verdorren und sein rechtes Auge völlig erlöschen!
Zürcher 1931:Wehe über den nichtsnutzigen Hirten, der die Schafe verlässt! Verderben über seinen Arm und sein rechtes Auge! Sein Arm soll gänzlich verdorren, und sein rechtes Auge soll völlig erlöschen!
Luther 1912:O unnütze Hirten, die die Herde verlassen! Das Schwert komme auf ihren Arm und auf ihr rechtes Auge! Ihr Arm müsse verdorren und ihr rechtes Auge dunkel werden!
Buber-Rosenzweig 1929:Weh, mein nichtiger Hirt, der die Schafe im Stich läßt! Schwert über seinen Arm, über sein rechtes Auge! sein Arm dorre, verdorre, sein rechtes Auge lösche, erlösche!
Tur-Sinai 1954:Weh, Hirt, nichtsnutzig / der die Schafe verlassen! / Die Darre auf seinen Arm / und auf sein rechtes Auge! / Sein Arm soll ihm verdorren / sein rechtes Auge ihm erdunkeln!'»
Luther 1545 (Original):O Götzen Hirten, die die Herde lassen, Das Schwert kome auff jren Arm vnd auff jr rechtes Auge, Jr Arm müsse verdorren, vnd jr rechtes Auge tunckel werden.
Luther 1545 (hochdeutsch):O Götzenhirten, die die Herde lassen! Das Schwert komme auf ihren Arm und auf ihr rechtes Auge! Ihr Arm müsse verdorren und ihr rechtes Auge dunkel werden!
NeÜ 2021:Wehe dem nichtsnutzigen Hirten, der die Schafe verlässt! Das Schwert treffe seinen Arm und sein rechtes Auge! Sein Arm sei verkrüppelt und sein rechtes Auge blind!
Jantzen/Jettel 2016:Wehe dem nichtigen Hirten, der die Herde a)verlässt! Das Schwert über seinen Arm und über sein rechtes b)Auge! Sein Arm soll völlig verdorren, und sein rechtes Auge völlig erlöschen. Sacharja 12
a) verlässt Johannes 10,12;
b) Auge Johannes 9,39; Römer 11,7-10
English Standard Version 2001:Woe to my worthless shepherd, who deserts the flock! May the sword strike his arm and his right eye! Let his arm be wholly withered, his right eye utterly blinded!
King James Version 1611:Woe to the idol shepherd that leaveth the flock! the sword [shall be] upon his arm, and upon his right eye: his arm shall be clean dried up, and his right eye shall be utterly darkened.
John MacArthur Studienbibel:11, 1: Im scharfen Kontrast zu den Kap. 9 und 10, in denen der Messias als wunderbarer Hirte geschildert wird, liefert diese Passage ein hässliches Bild der Verwerfung des wahren Hirten, des Messias. Der Prophet wechselt von den Herrlichkeiten des angenommenen Messias bei seinem zweiten Kommen zum nationalen Abfall und seiner Verwerfung bei seinem ersten Kommen. 11, 1 Wie ein herabstürzendes Feuer, um das ganze Land Israel zu verheeren, beschrieb Sacharja ein Gerichtsfeuer, das die Gottlosen verzehren würde, wie eine Feuersbrunst Bäume verschlingt. Die Verwüstung ist nicht auf ein geistliches Gericht beschränkt, sondern beinhaltet auch den Tod von Menschen, wenn das Land Israel gerichtet wird. An dieser Stelle findet sich die poetischste Sprache des Buches. »Libanon«, »Baschan« und »Jordan« repräsentieren das ganze Land, wenn das Gericht über das ganze Volk von Norden bis Süden kommt.

Files

html (6.8 kB)