Part 23353Part 23355

Bibel - Teil 23354/31169: Matthäus 6,4: damit dein Almosen verborgen bleibe; und dein Vater, der in das Verborgene sieht, wird dir's vergelten.

Author
Verses
Language
Category
Media
Pages
1
Hint
Text of the "Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen"
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Displayed with friendly permission. All rights reserved.
ID
40006004
Preview
Luther 1984:damit dein Almosen verborgen bleibe; und dein Vater, der in das Verborgene sieht, wird dir's vergelten.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):damit deine Wohltätigkeit im Verborgenen geschehe-1-; dein Vater aber, der auch ins Verborgene hineinsieht-2-, wird es dir alsdann vergelten.» -1) o: bleibe. 2) rw: der im Verborgenen darauf acht hat.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:damit dein Almosen im Verborgenen sei, und dein Vater, der im Verborgenen sieht-a-, wird dir vergelten. -a) V. 6.18; Psalm 139,2.12.
Schlachter 1952:damit dein Almosen im Verborgenen sei. Und dein Vater, der ins Verborgene sieht, wird es dir vergelten öffentlich.
Zürcher 1931:damit dein Almosen im Verborgenen sei; und dein Vater, der ins Verborgene sieht, wird es dir vergelten. -Lukas 14,14.
Luther 1912:auf daß dein Almosen verborgen sei; und dein Vater, der in das Verborgene sieht, wird dir’s vergelten öffentlich.
Luther 1545 (Original):Auff das dein Almosen verborgen sey, vnd dein Vater, der in das verborgen sihet, wird dirs vergelten öffentlich.
Luther 1545 (hochdeutsch):auf daß dein Almosen verborgen, sei; und dein Vater, der in das Verborgene siehet, wird dir's vergelten öffentlich.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Was du gibst, soll verborgen bleiben. Dann wird dein Vater, der ins Verborgene sieht, dich belohnen.«
Albrecht 1912/1988:damit dein Wohltun im Verborgnen bleibe. Dann wird dein Vater, der ins Verborgne sieht, es dir vergelten.
Luther 1912 (Hexapla 1989):auf daß dein Almosen verborgen sei; und dein Vater, der in das Verborgene sieht, wird dir's vergelten öffentlich.
Meister:damit dein Almosen im Verborgenen sei, und dein Vater, der da in das Verborgene sieht, wird dir vergelten-a-!» -a) Lukas 14,14.
Menge 1949 (Hexapla 1997):damit deine Wohltätigkeit im Verborgenen geschehe-1-; dein Vater aber, der auch ins Verborgene hineinsieht-2-, wird es dir alsdann vergelten.» -1) o: bleibe. 2) rw: der im Verborgenen darauf acht hat.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:damit dein Almosen im Verborgenen sei, und dein Vater, der im Verborgenen sieht, wird-1- dir vergelten-2-. -1) TR: er wird. 2) ein. lesen: vergelten öffentlich.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:damit dein Almosen im Verborgenen sei, und dein Vater, der im Verborgenen -ptp-sieht-a-, wird dir vergelten. -a) V. 6.18; Psalm 139,2.12.
Schlachter 1998:damit dein Almosen im Verborgenen sei. Und dein Vater, der ins Verborgene sieht, der wird es dir öffentlich vergelten.
Robinson-Pierpont (deutsch) 2022:auf dass deine Spende im Verborgenen sei! Und dein Vater, der im Verborgenen sieht, er selbst wird dir vergelten im Sichtbaren.
Interlinear 1979:damit ist dein Almosen im Verborgenen; und dein Vater, der sehende im Verborgenen, wird vergelten dir.
NeÜ 2021:damit deine Mildtätigkeit im Verborgenen bleibt. Dann wird dein Vater, der ins Verborgene sieht, dich belohnen.
Jantzen/Jettel 2016:auf dass dein Almosen im Verborgenen sei. Und dein Vater, der im Verborgenen zusieht, er selbst wird dir im Sichtbaren a)vergelten.
a) Matthäus 6,6; 6, 18; Lukas 14,14; Sprüche 19,17
English Standard Version 2001:so that your giving may be in secret. And your Father who sees in secret will reward you.
King James Version 1611:That thine alms may be in secret: and thy Father which seeth in secret himself shall reward thee openly.
Robinson-Pierpont 2022:ὅπως ᾖ σου ἡ ἐλεημοσύνη ἐν τῷ κρυπτῷ· καὶ ὁ πατήρ σου ὁ βλέπων ἐν τῷ κρυπτῷ αὐτὸς ἀποδώσει σοι ἐν τῷ φανερῷ.


Kommentar:
Streitenberger 2022:Das Pronomen σου („dein“) ist vorgezogen und betont, d.h. die Schüler Jesu sollen sich von den anderen abheben, die es anders tun.
John MacArthur Studienbibel:6, 1: Hier führt Christus den Gedanken aus 5,20 weiter und zeigt, wie unvollkommen die Gerechtigkeit der Pharisäer war. Dazu deckt er ihre Heuchelei auf bei ihren »Almosen« (V. 1-4); beim »Beten« (V. 5-15) und »Fasten« (V. 16-18). All das sollte der Ehre Gottes und nicht der Zurschaustellung der eigenen Gerechtigkeit dienen.

Files

html (12 kB)