Part 26807Part 26809

Bibel - Teil 26808/31169: Johannes 16,14: Er wird mich verherrlichen; denn von dem Meinen wird er's nehmen und euch verkündigen.

Author
Verses
Language
Category
Media
Pages
1
Hint
Text of the "Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen"
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Displayed with friendly permission. All rights reserved.
ID
43016014
Preview
Luther 1984:Er wird mich verherrlichen; denn von dem Meinen wird er's nehmen und euch verkündigen.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Er wird mich verherrlichen, denn von meinem Eigentum-1- wird er es nehmen und euch verkündigen. -1) o: Gut.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Er wird mich verherrlichen, denn von dem Meinen wird er nehmen und euch verkündigen-a-. -a) 1. Korinther 2,12.
Schlachter 1952:Derselbe wird mich verherrlichen; denn von dem Meinigen wird er es nehmen und euch verkündigen.
Zürcher 1931:Er wird mich verherrlichen; denn aus dem Meinigen wird er es nehmen und euch verkündigen.
Luther 1912:Derselbe wird mich verklären; denn von dem Meinen wird er’s nehmen und euch verkündigen.
Luther 1545 (Original):Derselbige wird mich verkleren, denn von dem meinem wird ers nemen, vnd euch verkündigen.
Luther 1545 (hochdeutsch):Derselbige wird mich verklären; denn von dem Meinen wird er's nehmen und euch verkündigen.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Er wird meine Herrlichkeit offenbaren; denn was er euch verkünden wird, empfängt er von mir.
Albrecht 1912/1988:Er wird mich verherrlichen; denn von dem Meinen wird er nehmen und es euch verkünden.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Derselbe wird mich verklären; denn von dem Meinen wird er's nehmen und euch verkündigen.
Meister:Jener wird Mich verherrlichen; denn von dem Meinen wird Er es nehmen und euch verkündigen.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Er wird mich verherrlichen, denn von meinem Eigentum-1- wird er es nehmen und euch verkündigen. -1) o: Gut.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Er wird mich verherrlichen, denn von dem Meinen wird er empfangen-1- und euch verkündigen. -1) o: nehmen.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Er wird -bprn-mich verherrlichen, denn von dem Meinen wird er nehmen und euch verkündigen-a-. -a) 1. Korinther 2,12.
Schlachter 1998:Derselbe wird mich verherrlichen; denn von dem Meinen wird er nehmen und euch verkündigen.
Robinson-Pierpont (deutsch) 2022:Jener wird mich verherrlichen, weil er von dem Meinen nehmen und es euch mitteilen wird.
Interlinear 1979:Er mich wird verherrlichen, weil von dem Meinigen er nehmen wird und verkündigen wird euch.
NeÜ 2021:Er wird meine Herrlichkeit sichtbar machen, denn was er euch verkündigt, nimmt er von mir.
Jantzen/Jettel 2016:Der wird a)mich verherrlichen, weil er von dem Meinen nehmen und euch als Botschaft b)weitergeben wird.
a) 1. Korinther 12,3; 2. Korinther 3,18; 1. Johannes 4,2; Offenbarung 19,10
b) 1. Korinther 2,12; 1. Petrus 1,12; Epheser 3,8
English Standard Version 2001:He will glorify me, for he will take what is mine and declare it to you.
King James Version 1611:He shall glorify me: for he shall receive of mine, and shall shew [it] unto you.
Robinson-Pierpont 2022:D-NSM ἐμὲ P-1AS δοξάσει, V-FAI-3S ὅτι CONJ ἐκ PREP τοῦ T-GSN ἐμοῦ S-1SGSN λήψεται, V-FDI-3S καὶ CONJ ἀναγγελεῖ V-FAI-3S ὑμῖν. P-2DP


Kommentar:
Streitenberger 2022:Wie es die Absicht des Herrn Jesus ist, den Vater zu verherrlichen (Johannes 7.18; 14.13; 17.4), ist es die Absicht des Geistes, den Herrn Jesus zu verherrlichen. Δοξάσει (er wird verherrlichen) steht im Futur, da das Kommen des Geistes und sein Dienst zur Zeit des Sprechaktes noch zukünftig waren. Der Ausdruck τοῦ ἐμοῦ (hier im Genitiv, da er von einer Präposition regiert wird) zeigt in der Literatur oft die Belange, Interessen, das Wissen bzw. den Besitz an, den jemand hat. Im nächsten Vers wird deutlich, dass dies alles zusammen mit dem Vater gemeinsam besessen wird. Die Präposition ἐκ (von) gibt die Quelle an, woher der Geist alles empfängt, was er weitergibt. Zahlreiche christliche Schreiber (Origenes, Epiphanius etc.) fassen πάντα (alles) im nächsten Vers noch als Objekt zu ἀναγγελεῖ (er wird mitteilen) auf, was aus syntaktischer Sicht möglich ist.
John MacArthur Studienbibel:16, 1: Jesus setzt seine Gedanken aus 15,18-25 fort. Es geht um den Hass der Welt auf seine Jünger und um den Widerstand gegenüber dem Zeugnis des Heiligen Geistes von ihm als Messias und Sohn Gottes. In diesem Abschnitt beschreibt der Herr detaillierter, wie der Geist Gottes der Welt gegenübertritt: Er zeugt nicht nur von Jesus, sondern überführt die Menschen auch der Sünde. Durch das Überführen von der Sünde und durch das Zeugnis des Evangeliums wendet der Geist die feindlichgesinnten Herzen der Menschen weg von der Rebellion gegen Gott und führt sie zum Glauben an Jesus als dem Herrn und Heiland. Der Abschnitt könnte in vier Teile gegliedert werden: 1.) die Jünger werden von der Welt getötet (V. 1-4); 2.) die Jünger werden vom Herrn getröstet (V. 5-7); 3.) die Menschen werden durch den Heiligen Geist überführt (V. 8-12) und 4.) die Gläubigen werden durch den Heiligen Geist in die ganze Wahrheit geleitet (V. 13-15). 16, 1 Dies. Das, was er gerade in 15,18-25 gesagt hatte. Anstoß. Das Wort beinhaltet den Gedanken, jemandem eine Falle zu stellen. Der Hass der Welt ist derart, dass er versuchen würde, die Jünger zu Fall zu bringen und sie zu töten, um ihr Zeugnis von Jesus als dem Messias und Sohn Gottes zu verhindern. Jesus wollte uns nicht unvorbereitet lassen (V. 4).

Files

html (9.9 kB)