Part 26945Part 26947

Bibel - Teil 26946/31169: Johannes 20,11: MARIA aber stand draußen vor dem Grab und weinte. Als sie nun weinte, schaute sie in das Grab

Author
Verses
Language
Category
Media
Pages
1
Hint
Text of the "Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen"
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Displayed with friendly permission. All rights reserved.
ID
43020011
Preview
Luther 1984:MARIA aber stand draußen vor dem Grab und weinte. Als sie nun weinte, schaute sie in das Grab
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):MARIA aber war draußen am Grabe stehen geblieben und weinte. Mit Tränen in den Augen beugte sie sich vor in das Grab hinein;
Revidierte Elberfelder 1985/1986:MARIA aber stand draußen bei der Gruft und weinte. Als sie nun weinte, bückte sie sich vornüber in die Gruft
Schlachter 1952:Maria aber stand draußen vor der Gruft und weinte. Wie sie nun weinte, bückte sie sich in die Gruft
Zürcher 1931:MARIA aber stand aussen bei der Gruft und weinte. Wie sie nun weinte, beugte sie sich in die Gruft hinein;
Luther 1912:Maria aber stand vor dem Grabe und weinte draußen. Als sie nun weinte, guckte sie in das Grab
Luther 1545 (Original):Maria aber stund fur dem Grabe, vnd weinet draussen. Als sie nu weinet, kucket sie in das Grab,
Luther 1545 (hochdeutsch):Maria aber stund vor dem Grabe und weinete draußen. Als sie nun weinete, guckte sie in das Grab
Neue Genfer Übersetzung 2011:Maria aber blieb draußen vor dem Grab stehen; sie weinte. Und während sie weinte, beugte sie sich vor, um ins Grab hineinzuschauen.
Albrecht 1912/1988:Maria aber blieb draußen bei dem Grabe stehn und schluchzte laut. Wie sie nun so weinte, beugte sie sich vor und sah ins Grab hinein.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Maria aber stand vor dem Grabe und weinte draußen. Als sie nun weinte, guckte sie in das Grab
Meister:MARIA aber stand draußen am Grabe und weinte. Wie sie nun weinte, bückte sie sich vor in das Grab,
Menge 1949 (Hexapla 1997):MARIA aber war draußen am Grabe stehen geblieben und weinte. Mit Tränen in den Augen beugte sie sich vor in das Grab hinein;
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Maria aber stand bei der Gruft, draußen, und weinte. Als sie nun weinte, bückte sie sich vornüber in die Gruft
Revidierte Elberfelder 1985-1991:MARIA aber -pqpf-stand draußen bei der Gruft und weinte. Als sie nun -ipf-weinte, bückte sie sich vornüber in die Gruft
Schlachter 1998:Maria aber stand draußen vor dem Grab und weinte. Wie sie nun weinte, beugte sie sich in das Grab
Robinson-Pierpont (deutsch) 2022:Maria aber stellte sich weinend außen ans Grabmal. Als sie nun am Weinen war, bückte sie sich in das Grabmal,
Interlinear 1979:Maria aber stand an der Grabkammer draußen, weinend. Als nun sie weinte, bückte sie sich nieder in die Grabkammer
NeÜ 2021:aber Maria stand inzwischen wieder draußen an der Grabhöhle und weinte. Weinend beugte sie sich vor, um in die Gruft hineinzusehen.
Jantzen/Jettel 2016:Aber Maria stand weinend draußen, zum Grabe ‹gewandt›. Wie sie also weinte, beugte sie sich vor ins Grab,
English Standard Version 2001:But Mary stood weeping outside the tomb, and as she wept she stooped to look into the tomb.
King James Version 1611:But Mary stood without at the sepulchre weeping: and as she wept, she stooped down, [and looked] into the sepulchre,
Robinson-Pierpont 2022:N-NSF δὲ CONJ εἱστήκει V-LAI-3S πρὸς PREP τὸ T-ASN μνημεῖον N-ASN κλαίουσα V-PAP-NSF ἔξω· ADV ὡς ADV οὖν CONJ ἔκλαιεν, V-IAI-3S παρέκυψεν V-AAI-3S εἰς PREP τὸ T-ASN μνημεῖον, N-ASN


Kommentar:
Streitenberger 2022:Dem Imperfekt ἔκλαιεν (sie war am Weinen“) wurde mit der Verlaufsfrom Rechnung getragen. Während Maria also weinte, bückte sie sich in das Grab.
John MacArthur Studienbibel:20, 1: Dies Kapitel berichtet davon, wie Jesus seinen Nachfolgern erschien: 1.) bei der Begegnung mit Maria Magdalena (V. 1-18); 2.) mit den 10 Jüngern (V. 19-23) und 3.) mit Thomas (V. 24-29). Ungläubigen erschien Jesus nicht (s. 14, 19; 16, 16.22), da sie der Beweis seiner Auferstehung ebenso wenig überzeugt hätte wie seine Wunder (Lukas 16,31). Der Gott dieser Welt hatte sie geblendet und sie vom Glauben abgehalten (2. Korinther 4,4). Aus diesem Grund erschien Jesus ausschließlich den Seinen, um ihren Glauben an den lebendigen Christus zu stärken. Die Begegnungen mit Jesus machten einen derart tiefgehenden Eindruck auf die Jünger, dass aus Feiglingen, die sich aus Furcht versteckt hatten, mutige Zeugen Jesu wurden (z.B. Petrus; s. 18, 27; vgl. Apostelgeschichte 2,14-39). Mit der Schilderung dieser Begegnungen mit dem Auferstandenen beabsichtigte Johannes ein weiteres Mal aufzuzeigen, dass Jesu physische Auferstehung der krönende Beweis seiner Messianität und Gottessohnschaft war und dass er sein Leben für die Seinen gab (10, 17.18; 15, 13; vgl. Römer 1,4). 20, 1 am ersten Tag der Woche. Eine Anspielung auf den Sonntag. Seit diesem Zeitpunkt treffen sich Gläubige am Sonntag und erinnern sich an die wunderbare Auferstehung des Herrn (s. Apostelgeschichte 20,7; 1. Korinther 16,2). Er wurde als der Tag des Herrn bekannt (Offenbarung 1,10). S. Anm. zu Lukas 24,4.34. kommt Maria Magdalena früh, als es noch finster war, zum Grab. Vielleicht erschien Jesus zuerst Maria Magdalena, weil er ihr diese Gnade durch seine persönliche und liebevolle Treue erweisen wollte, die doch eine so schreckliche Vergangenheit hinter sich hatte. Sicherlich lag der Grund auch in ihrer tiefen Liebe zu ihm, dass sie vor allen anderen am Grab erschien. Der Zweck ihres Kommens bestand darin, die Vorbereitungen der Grablegung des Leibes Jesu abzuschließen; deshalb brachte sie weitere Spezereien zur Salbung des Leichnams (Lukas 24,1).

Files

html (13.4 kB)