Part 27564Part 27566

Bibel - Teil 27565/31169: Apostelgeschichte 16,14: UND eine gottesfürchtige Frau mit Namen Lydia, eine Purpurhändlerin aus der Stadt Thyatira, hörte zu; der tat der Herr das Herz auf, so daß sie darauf achthatte, was...

Author
Verses
Language
Category
Media
Pages
1
Hint
Text of the "Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen"
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Displayed with friendly permission. All rights reserved.
ID
44016014
Preview
Luther 1984:UND eine gottesfürchtige Frau mit Namen Lydia, eine Purpurhändlerin aus der Stadt Thyatira, hörte zu; der tat der Herr das Herz auf, so daß sie darauf achthatte, was von Paulus geredet wurde.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Unter den Zuhörerinnen befand sich auch eine gottesfürchtige Frau namens Lydia, eine Purpurhändlerin aus der Stadt Thyatira (in Lydien); ihr öffnete der Herr das Herz, so daß sie den Worten des Paulus Beachtung schenkte.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Und eine Frau mit Namen Lydia, eine Purpurkrämerin aus der Stadt Thyatira, die Gott anbetete-1a-, hörte zu, deren Herz tat der Herr auf, daß sie achtgab auf das, was von Paulus geredet wurde. -1) s. Anm. zu Apostelgeschichte 13,43. a) Apostelgeschichte 10,2.
Schlachter 1952:Und eine gottesfürchtige Frau namens Lydia, eine Purpurhändlerin aus der Stadt Thyatira, hörte zu; und der Herr tat ihr das Herz auf, daß sie achthatte auf das, was von Paulus geredet wurde.
Zürcher 1931:UND eine gottesfürchtige Frau mit Namen Lydia, eine Purpurhändlerin aus der Stadt Thyatira, hörte zu; und der Herr tat ihr das Herz auf, dass sie achthatte auf das, was Paulus redete. -Apostelgeschichte 10,35; Offenbarung 2,18-28; Apostelgeschichte 8,6; 1. Thessalonicher 2,13.
Luther 1912:Und ein gottesfürchtiges Weib mit Namen Lydia, eine Purpurkrämerin aus der Stadt der Thyatirer, hörte zu; dieser tat der Herr das Herz auf, daß sie darauf achthatte, was von Paulus geredet ward. - Johannes 6,44.
Luther 1545 (Original):Vnd ein gottfürchtig Weib mit namen Lydia eine Purpurkremerin, aus der stad der Thyatirer, hörete zu, welcher that der HErr das hertz auff, das sie drauff acht hatte, was von Paulo geredt ward.
Luther 1545 (hochdeutsch):Und ein gottesfürchtig Weib mit Namen Lydia, eine Purpurkrämerin aus der Stadt der Thyatirer, hörete zu; welcher tat der Herr das Herz auf, daß sie darauf achthatte, was von Paulus geredet ward.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Eine dieser Frauen sie hieß Lydia- war eine Purpurhändlerin aus Thyatira [Kommentar: Thyatira, in Lydien in der Provinz Asien gelegen und ursprünglich eine mazedonische Kolonie, war ein Handelszentrum für Purpurstoffe.] , die an den Gott Israels glaubte. Während sie uns zuhörte, öffnete ihr der Herr das Herz, so dass sie das, was Paulus sagte, bereitwillig aufnahm.
Albrecht 1912/1988:Unter unsern Zuhörerinnen war eine mit Namen Lydia, eine Purpurhändlerin aus der Stadt Thyatira, eine Heidin, die am jüdischen Gottesdienste teilnahm-1-. Ihr öffnete der Herr das Herz, so daß sie auf des Paulus Worte achtgab. -1) also eine von den sog. «Gottesfürchtigen».
Luther 1912 (Hexapla 1989):Und ein gottesfürchtiges Weib mit Namen Lydia, eine Purpurkrämerin aus der Stadt der Thyatirer, hörte zu; dieser tat der Herr das Herz auf, daß sie darauf achthatte, was von Paulus geredet ward. -Johannes 6,44.
Meister:Und ein Weib namens Lydia, eine Purpurhändlerin der Stadt der Thyatirer, gottesfürchtig, hörte zu; dieser öffnete der Herr das Herz, die Aufmerksamkeit zu richten auf die Reden von Paulus. -Offenbarung 1,11; 2, 18.24; Apostelgeschichte 10,35; 8, 6; Johannes 6,44; Lukas 24,45.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Unter den Zuhörerinnen befand sich auch eine gottesfürchtige Frau namens Lydia, eine Purpurhändlerin aus der Stadt Thyatira (in Lydien); ihr öffnete der Herr das Herz, so daß sie den Worten des Paulus Beachtung schenkte.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Und ein gewisses Weib, mit Namen Lydia, eine Purpurkrämerin aus der Stadt Thyatira, welche Gott anbetete, hörte zu, deren Herz der Herr auftat, daß sie achtgab auf das, was von Paulus geredet wurde.
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Und eine Frau mit Namen Lydia, eine Purpurkrämerin aus der Stadt Thyatira, die Gott -ptp-anbetete-1a-, -ipf-hörte zu; deren Herz öffnete der Herr, daß sie -ifp-achtgab auf das, was von Paulus -ptpp-geredet wurde. -1) s. Anm. zu Apostelgeschichte 13,43. a) Apostelgeschichte 10,2.
Schlachter 1998:Und eine gottesfürchtige Frau-1- namens Lydia, eine Purpurhändlerin aus der Stadt Thyatira, hörte zu; und der Herr tat ihr das Herz auf, so daß sie aufmerksam achtgab-2- auf das, was von Paulus geredet wurde. -1) d.h. eine Heidin, die den Gott Israels verehrte. 2) o: sich dem zuwandte, dem Glauben schenkte.++
Robinson-Pierpont (deutsch) 2022:Und eine bestimmte Frau namens Lydia, eine Purpurhändlerin aus der Stadt Thyatira, Gott fürchtend, war zuhörend, der der Herr das Herz öffnete, um auf das von Paulus Gesprochene zu achten.
Interlinear 1979:Und eine Frau mit Namen Lydia, Purpurhändlerin Stadt Thyatira, verehrend Gott, hörte zu, deren Herz der Herr öffnete, achtzugeben auf das gesagt Werdende von Paulus.
NeÜ 2021:Eine dieser Frauen hieß Lydia und war eine Purpurhändlerin aus Thyatira. (Stadt in der Provinz Asia, etwa 200 km südöstlich von Troas, Handelszentrum für Purpurstoffe. Heute: Akhisar in der Türkei.)Sie glaubte an den Gott Israels. Der Herr öffnete ihr das Herz, so dass sie gut zuhörte und bereitwillig aufnahm, was Paulus sagte.
Jantzen/Jettel 2016:Und eine gewisse Frau namens Lydia, eine Purpurhändlerin aus der Stadt a)Thyateira, die Gott in b)Ehrfurcht hielt, hörte zu. Ihr tat der Herr das c)Herz ‹ganz› auf, sodass sie Acht gab auf das, was von Paulus geredet wurde.
a) Offenbarung 2,18
b) Apostelgeschichte 18,7
c) Lukas 24,45; 2. Korinther 4,6
English Standard Version 2001:One who heard us was a woman named Lydia, from the city of Thyatira, a seller of purple goods, who was a worshiper of God. The Lord opened her heart to pay attention to what was said by Paul.
King James Version 1611:And a certain woman named Lydia, a seller of purple, of the city of Thyatira, which worshipped God, heard [us]: whose heart the Lord opened, that she attended unto the things which were spoken of Paul.
Robinson-Pierpont 2022:Καί τις γυνὴ ὀνόματι Λυδία, πορφυρόπωλις πόλεως Θυατείρων, σεβομένη τὸν θεόν, ἤκουεν· ἧς ὁ κύριος διήνοιξεν τὴν καρδίαν, προσέχειν τοῖς λαλουμένοις ὑπὸ τοῦ Παύλου.
John MacArthur Studienbibel:16, 14: gottesfürchtige. Wie bereits Kornelius, so glaubte auch Lydia an den Gott Israels, war aber keine vollständige Proselytin (vgl. 10, 2). Lydia … aus der Stadt Thyatira. Ihre Heimatstadt lag in der römischen Provinz Lydia. Daher steht ihr Name »Lydia« wahrscheinlich mit ihrer Herkunft in Verbindung. Purpurhändlerin. Sie handelte mit Purpurstoffen. Da Purpurfarbstoff extrem teuer war, wurden Purpurkleider üblicherweise von Königen und Reichen getragen. Folglich warf Lydias Geschäft einen ansehnlichen Profit ab, und daher war ihr Haus groß genug, um das Missionarsteam (V. 15) und die neu entstandene Gemeinde in Philippi aufzunehmen (V. 40). der Herr tat ihr das Herz auf. Ein weiterer Beweis für die Souveränität Gottes in der Errettung (s. Anm. zu 13,48).

Files

html (15.2 kB)