Part 27618Part 27620

Bibel - Teil 27619/31169: Apostelgeschichte 17,28: Denn in ihm leben, weben und sind wir; wie auch einige Dichter bei euch gesagt haben: Wir sind seines Geschlechts. -

Author
Verses
Language
Category
Media
Pages
1
Hint
Text of the "Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen"
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Displayed with friendly permission. All rights reserved.
ID
44017028
Preview
Luther 1984:Denn in ihm leben, weben-1- und sind wir; wie auch einige Dichter bei euch gesagt haben: Wir sind seines Geschlechts. -1) sich regen und bewegen.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):denn in ihm leben wir und bewegen wir uns und sind wir-1-, wie ja auch einige von euren Dichtern-2- gesagt haben: ,Seines Geschlechts sind auch wir.' -1) = haben wir unser Dasein. 2) gemeint sind die Dichter -+Aratus- (aus Soli in Zilizien, um 270 v.Chr.) und -+Kleanthes- (aus Assus in Kleinasien, um 260 v.Chr.).
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Denn in ihm leben und weben und sind wir, wie auch einige eurer Dichter-1- gesagt haben: «Denn wir sind auch sein Geschlecht-a-.» -1) gemeint ist ws. hauptsächlich der gr. Dichter -+Aratus-; er lebte im 3.Jh. v.Chr. in Cilicien, also in des Paulus Heimat. Der Satz findet sich auch bei dem stoischen Philosophen -+Kleanthes-. a) Psalm 82,6.
Schlachter 1952:denn in ihm leben, weben und sind wir, wie auch einige von euren Dichtern gesagt haben: «Wir sind auch seines Geschlechts.»
Zürcher 1931:Denn in ihm leben, weben-1- und sind wir, wie auch einige von euren Dichtern gesagt haben: Seines Geschlechts sind wir ja auch.-2- -Hiob 12,10. 1) w: «leben wir, bewegen wir uns». 2) gemeint ist vorzüglich Aratus aus Cilicien, der im 3.Jh. v.Chr. lebte. Die angeführten W. beziehen sich bei ihm auf die Abstammung aller Menschen von Zeus, dem höchsten Gott der Griechen.
Luther 1912:Denn in ihm leben, weben und sind wir; wie auch etliche Poeten bei euch gesagt haben: »Wir sind seines Geschlechts.«
Luther 1545 (Original):Denn in jm leben, weben, vnd sind wir. Als auch etliche Poeten bey euch gesagt haben, Wir sind seines Geschlechts.
Luther 1545 (hochdeutsch):denn in ihm leben, weben und sind wir, als auch etliche Poeten bei euch gesagt haben: Wir sind seines Geschlechts.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Denn in ihm, 'dessen Gegenwart alles durchdringt,' leben wir, bestehen wir und sind wir. [Kommentar: Vers28a enthält Anklänge an einen Ausspruch, der dem kretischen, zeitweise in Athen wirkenden Dichter Epimenides (6.Jahrhundert v.Chr.) zugeschrieben wird.]
Albrecht 1912/1988:Denn nur weil wir so eng mit ihm verbunden sind, erfreun wir uns des Lebens, können wir uns regen und bewegen und haben wir das Dasein. Darum haben auch einige eurer Dichter gesagt: ,Wir sind seines Geschlechts-1-.' -1) ein Ausspruch des gr. Dichters -+Aratus- aus dem dritten Jh. v.Chr., und zwar in bezug auf Zeus, den höchsten gr. Gott.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Denn in ihm leben, -1-weben und sind wir; wie auch etliche Poeten bei euch gesagt haben: «Wir sind seines Geschlechts.» -1) -+weben-, sich bewegen.
Meister:Denn in Ihm leben und bewegen wir uns und sind wir, wie auch etliche von euern Poeten gesagt haben: ,Denn auch dessen Geschlechts sind wir.' -Kolosser 1,17; Hebräer 1,3; Titus 1,12.
Menge 1949 (Hexapla 1997):denn in ihm leben wir und bewegen wir uns und sind wir-1-, wie ja auch einige von euren Dichtern-2- gesagt haben: ,Seines Geschlechts sind auch wir.' -1) = haben wir unser Dasein. 2) gemeint sind die Dichter -+Aratus- (aus Soli in Zilizien, um 270 v.Chr.) und -+Kleanthes- (aus Assus in Kleinasien, um 260 v.Chr.).
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Denn in ihm leben und weben und sind wir, wie auch etliche eurer Dichter gesagt haben: «Denn wir sind auch sein Geschlecht.»
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Denn in ihm leben und weben und sind wir, wie auch einige eurer Dichter-1- gesagt haben: «Denn wir sind auch sein Geschlecht-a-.» -1) gemeint ist ws. hauptsächlich der gr. Dichter -+Aratus-; er lebte im 3.Jh. v.Chr. in Cilicien, also in des Paulus Heimat. Der Satz findet sich auch bei dem stoischen Philosophen -+Kleanthes-. a) Psalm 82,6.
Schlachter 1998:denn «in ihm leben, weben-1- und sind wir»-2-, wie auch einige von euren Dichtern gesagt haben; «Denn auch wir sind seines Geschlechts.»-3- -1) w: bewegen wir uns. 2) ein Zitat des kretischen Dichters Epimenides (ca. 600 v.Chr.). 3) d.h. stammen von Gott her. Dieser Ausspruch ist uns von dem gr. Dichter Aratus (3. Jh. v.Chr.) überliefert und bezog sich ursprünglich auf Zeus.++
Robinson-Pierpont (deutsch) 2022:Denn in ihm leben wir und bewegen wir uns und sind wir, wie auch einige der Dichter unter euch gesagt haben: Denn auch seines Geschlechtes sind wir.
Interlinear 1979:Denn in ihm leben wir und bewegen wir uns und sind wir, wie auch einige der unter euch Dichter gesagt haben: Denn auch dessen Geschlecht sind wir.
NeÜ 2021:Denn 'durch ihn leben wir, bestehen wir und sind wir'. (Das klingt an ein Zitat des kretischen Dichters Epimenides (6. Jh. v.Chr.) an, der auch in Athen wirkte.)Oder wie es einige eurer Dichter (Gemeint sind der stoische Dichter Aratus aus Soloni in Zilizien, der Heimat des Paulus (3. Jh. v.Chr.), und Kleanthes aus Assos in Kleinasien (304-233 v.Chr.), die es ursprünglich auf Zeus oder einen Logos bezogen.)ausgedrückt haben: 'Denn auch wir sind von seiner Art.'
Jantzen/Jettel 2016:denn in ihm a)leben wir und bewegen wir uns und sind wir 1), wie auch einige der Dichter unter euch gesagt haben, denn wir sind auch sein b)Geschlecht. 2)
a) Apostelgeschichte 17,25; Kolosser 1,17
b) 1. Mose 1,27; Lukas 3,38
1) Vgl. Epimenides, 6. Johannes v. Ch.
2) Aratus (3. Johannes v. Ch.): PHAENOMENA 5 und Kleanthes (304-233): Zeüshymnus 4
English Standard Version 2001:for 'In him we live and move and have our being'; as even some of your own poets have said, 'For we are indeed his offspring.'
King James Version 1611:For in him we live, and move, and have our being; as certain also of your own poets have said, For we are also his offspring.
Robinson-Pierpont 2022:Ἐν αὐτῷ γὰρ ζῶμεν καὶ κινούμεθα καί ἐσμεν· ὡς καί τινες τῶν καθ᾽ ὑμᾶς ποιητῶν εἰρήκασιν, Τοῦ γὰρ καὶ γένος ἐσμέν.


Kommentar:
Streitenberger 2022:Τοῦ γὰρ καὶ γένος ἐσμέν („denn auch seines Geschlechtes sind wir“) steht so wörtlich bei Aristobulus, Fragmenta 2.25. Τοῦ bezieht sich dabei auf „Gott“. Zuvor beschreibt der Autor, dass Meere, Seen, Plätze mit Menschen etc. davon sprechen, dass es einen Gott gibt. Mit γένος („Geschlecht“) meint der Autor wohl, dass wir Menschen von Gott abstammen und er unser Schöpfer ist. Cleantes greift dies auch auf und sagt zu Zeus: „ἐκ σοῦ γὰρ γένος εἴσ’ ἤχου μίμημα λαχόντες μοῦνοι“ („denn aus deinem Geschlecht sind wir, allein das Abbild des Klanges bekommen“).
John MacArthur Studienbibel:17, 28: in ihm leben, weben und sind wir. Ein Zitat von dem kretischen Dichter Epimenedes.

Files

html (11.5 kB)