Part 29028Part 29030

Bibel - Teil 29029/31169: 2. Korinther 9,6: Ich meine aber dies: Wer da kärglich sät, der wird auch kärglich ernten; und wer da sät im Segen, der wird auch ernten im Segen. -

Author
Verses
Language
Category
Media
Pages
1
Hint
Text of the "Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen"Copyright © 2011 Genfer BibelgesellschaftDisplayed with friendly permission. All rights reserved.
ID
47009006
Preview
Luther 1984:Ich meine aber dies: Wer da kärglich sät, der wird auch kärglich ernten; und wer da sät im Segen, der wird auch ernten im Segen.-a- -a) Sprüche 11,24.25; 19, 17.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):ICH meine das aber so: Wer kärglich sät, der wird auch kärglich ernten, und wer reichlich sät, der wird auch reichlich ernten.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:DIES aber (sage ich): Wer sparsam sät, wird auch sparsam ernten, und wer segensreich-1- sät, wird auch segensreich-1- ernten-a-. -1) o: freigebig, reichlich. a) Sprüche 11,24; Lukas 6,38; Galater 6,7.9.
Schlachter 1952:Das aber bedenket: Wer kärglich sät, der wird auch kärglich ernten; und wer im Segen sät, der wird auch im Segen ernten.
Zürcher 1931:DIES aber (bedenket): Wer kärglich sät, wird auch kärglich ernten; und wer in Segensfülle sät, wird auch in Segensfülle ernten. -Sprüche 11,24.25; 19, 17; 28, 27.
Luther 1912:Ich meine aber das: Wer da kärglich sät, der wird auch kärglich ernten; und wer da sät im Segen, der wird auch ernten im Segen. - Sprüche 11,24; Sprüche 19,17.
Luther 1545 (Original):Ich meine aber das, Wer da kerglich seet, der wird auch kerglich erndten, vnd wer da seet im Segen, der wird auch erndten im Segen.
Luther 1545 (hochdeutsch):Ich meine aber das: Wer da kärglich säet, der wird auch kärglich ernten; und wer da säet im Segen, der wird auch ernten im Segen.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Denkt daran: Wer wenig sät, wird auch wenig ernten. Und wer reichlich sät, wird reichlich ernten. [Kommentar: Vergleiche Sprüche 11,24.25; 22, 9.]
Albrecht 1912/1988:Ich meine: Wer kärglich sät, der wird auch kärglich ernten; und wer reichlich sät, der wird auch reichlich ernten.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Ich meine aber das: Wer da kärglich sät, der wird auch kärglich ernten; und wer da sät im Segen, der wird auch ernten im Segen. -Sprüche 11,24; 19, 17.
Meister:Dieses aber-a-: «Der spärlich Säende wird auch spärlich ernten, der unter Segnungen Säende wird auch unter Segnungen ernten!» -a) Sprüche 11,24; 19, 17; 22, 9; Galater 6,7.9.
Menge 1949 (Hexapla 1997):ICH meine das aber so: Wer kärglich sät, der wird auch kärglich ernten, und wer reichlich sät, der wird auch reichlich ernten.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Dies aber (sage ich): Wer sparsam sät, wird auch sparsam ernten, und wer segensreich-1- sät, wird auch segensreich-1- ernten. -1) o: freigebig; w: mit Segnungen.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:DIES aber (sage ich): Wer sparsam -ptp-sät, wird auch sparsam ernten, und wer segensreich-1- sät, wird auch segensreich-1- ernten-a-. -1) o: freigebig, reichlich. a) Sprüche 11,24; Lukas 6,38; Galater 6,7.9.
Schlachter 1998:Das aber bedenkt: Wer kärglich sät, der wird auch kärglich ernten; und wer im Segen sät, der wird auch im Segen ernten.
Interlinear 1979:Dies aber: Der Säende spärlich spärlich auch wird ernten, und der Säende in Segensfülle in Segensfülle auch wird ernten.
NeÜ 2021:Wie Christen geben sollenDenkt daran: Wer sparsam sät, wird auch sparsam ernten. Aber wer reichlich sät, wird auch reichlich ernten.
Jantzen/Jettel 2016:Aber dieses [sage ich]: Wer spärlich sät, wird auch spärlich ernten, und wer mit Segen sät, wird mit Segen ernten. a) a) Sprüche 11,24 .25; 19, 17; Lukas 6,38
English Standard Version 2001:The point is this: whoever sows sparingly will also reap sparingly, and whoever sows bountifully will also reap bountifully.
King James Version 1611:But this [I say], He which soweth sparingly shall reap also sparingly; and he which soweth bountifully shall reap also bountifully.
Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:9, 6: Das simple, offensichtliche Prinzip aus der Landwirtschaft, dass die Ernte proportional zur Menge des ausgestreuten Samens ausfällt, wendet Paulus hier auf das Geben des Christen an (vgl. Sprüche 11,24.25; 19, 17; Lukas 6,38; Galater 6,7). im Segen. Wenn ein großzügiger Gläubiger im Glauben und Vertrauen auf Gott gibt, mit dem Wunsch, den größtmöglichen Segen hervorzubringen, dann wird er diesen geistlichen Erntesegen empfangen (vgl. Sprüche 3,9.10; 28, 27; Maleachi 3,10). Gott erstattet den investierten Betrag. Investiere wenig – empfange wenig; und umgekehrt gilt das gleiche (vgl. Lukas 6,38).

Files

html (12.5 kB)