Part 29148Part 29150

Bibel - Teil 29149/31169: Galater 2,2: Ich zog aber hinauf aufgrund einer Offenbarung und besprach mich mit ihnen über das Evangelium, das ich predige unter den Heiden, besonders aber mit denen, die das Ansehen...

Author
Verses
Language
Category
Media
Pages
1
Hint
Text of the "Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen"Copyright © 2011 Genfer BibelgesellschaftDisplayed with friendly permission. All rights reserved.
ID
48002002
Preview
Luther 1984:Ich zog aber hinauf aufgrund einer Offenbarung und besprach mich mit ihnen über das Evangelium, das ich predige unter den Heiden, besonders aber mit denen, die das Ansehen hatten, damit ich nicht etwa vergeblich liefe oder gelaufen wäre.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Ich unternahm aber diese Reise auf Grund einer (göttlichen) Offenbarung und legte ihnen, insbesondere-1- den Angesehenen-2-, die Heilsbotschaft dar, die ich unter den Heiden verkündige, (um feststellen zu lassen,) ob meine Arbeit vergeblich wäre oder gewesen wäre-3-. -1) = in einer Privatbesprechung. 2) d.h. den Führern der Gemeinde, den Häuptern o. maßgebenden Persönlichkeiten; gemeint sind bes. Jakobus, Petrus und Johannes (vgl. V. 9). 3) w: ob ich nicht vergeblich (= ins Leere hinein) liefe, o: gelaufen wäre (= meinen Botenlauf betrieben, o: betrieben hätte).
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Ich zog aber einer Offenbarung zufolge hinauf und legte ihnen das Evangelium vor, das ich unter den Nationen predige, den Angesehenen aber besonders-1a-, damit ich nicht etwa vergeblich laufe oder gelaufen wäre-b-. -1) d.h. getrennt von den übrigen. a) V. 9. b) Galater 4,11.
Schlachter 1952:Ich zog aber hinauf infolge einer Offenbarung und legte ihnen, insbesondere den Angesehenen, das Evangelium vor, das ich unter den Heiden verkündige, damit ich nicht etwa vergeblich liefe oder gelaufen wäre.
Zürcher 1931:Ich zog aber hinauf infolge einer Offenbarung; und ich setzte ihnen das Evangelium auseinander, das ich unter den Heiden predige, in gesonderter Besprechung jedoch denen, die in Geltung stehen, damit ich nicht etwa vergeblich liefe oder gelaufen wäre.
Luther 1912:Ich zog aber hinauf aus einer Offenbarung und besprach mich mit ihnen über das Evangelium, das ich predige unter den Heiden, besonders aber mit denen, die das a) Ansehen hatten, auf daß ich nicht vergeblich liefe oder gelaufen wäre. - a) Galater 2,6.9.
Luther 1545 (Original):Ich zoch aber hin auff, aus einer Offenbarung, vnd besprach mich mit jnen vber dem Euangelio, das ich predige vnter den Heiden, Besonders aber mit denen, die das ansehen hatten, Auff das ich nicht vergeblich lieffe oder gelauffen hette.
Luther 1545 (hochdeutsch):Ich zog aber hinauf aus einer Offenbarung und besprach mich mit ihnen über dem Evangelium, das ich predige unter den Heiden, besonders aber mit denen, die das Ansehen hatten, auf daß ich nicht vergeblich liefe oder gelaufen hätte.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Der Grund für meine Reise war, dass Gott mir in einer Offenbarung eine entsprechende Weisung gegeben hatte. Ich legte der Gemeinde von Jerusalem das Evangelium vor, das ich unter den nichtjüdischen Völkern verkünde genauer gesagt: Ich legte es den maßgebenden Leuten vor; nur sie nahmen an der Besprechung teil. Denn ich wollte sicherstellen, dass die Arbeit, die ich getan hatte und noch tun würde, nicht vergeblich war.
Albrecht 1912/1988:Diese Reise machte ich infolge einer (göttlichen) Offenbarung. Ich legte ihnen-1- die Heilsbotschaft vor, die ich unter den Heiden verkündige. Besondre Verhandlungen-2- hatte ich dann noch mit denen, «die etwas galten-3-», um von ihnen zu hören, ob ich mit meiner Arbeit ins Leere liefe oder gelaufen sei. -1) d.h. der Gemeinde in Jerusalem. 2) diese besonderen Verhandlungen berichtet Lukas im 15. Kap. der Apostelgeschichte nicht. 3) gemeint sind Jakobus (der Bruder des Herrn, der Bischof von Jerusalem), Kephas (Petrus) und Johannes (vgl. V. 9).
Luther 1912 (Hexapla 1989):Ich zog aber hinauf aus einer Offenbarung und besprach mich mit ihnen über das Evangelium, das ich predige unter den Heiden, besonders aber mit denen, die das -a-Ansehen hatten, auf daß ich nicht vergeblich liefe oder gelaufen wäre. -a) V. 6.9.
Meister:Ich ging aber hinauf nach einer Offenbarung, und ich legte ihnen das Evangelium-a- vor, das ich unter den Heiden predige, besonders aber denen, die im Ansehen stehen, auf daß ich nicht ins Eitle laufe-b- oder eile! -a) Apostelgeschichte 15,12. b) Philipper 2,16; 1. Thessalonicher 3,5.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Ich unternahm aber diese Reise auf Grund einer (göttlichen) Offenbarung und legte ihnen, insbesondere-1- den Angesehenen-2-, die Heilsbotschaft dar, die ich unter den Heiden verkündige, (um feststellen zu lassen,) ob meine Arbeit vergeblich wäre oder gewesen wäre-3-. -1) = in einer Privatbesprechung. 2) d.h. den Führern der Gemeinde, den Häuptern o. maßgebenden Persönlichkeiten; gemeint sind bes. Jakobus, Petrus und Johannes (vgl. V. 9). 3) w: ob ich nicht vergeblich (= ins Leere hinein) liefe, o: gelaufen wäre (= meinen Botenlauf betrieben, o: betrieben hätte).
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Ich zog aber hinauf zufolge einer Offenbarung und legte ihnen das Evangelium vor, das ich unter den Nationen predige, im besonderen-1- aber den Angesehenen, damit ich nicht etwa vergeblich laufe oder gelaufen wäre; -1) d.h. getrennt von den übrigen.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Ich zog aber einer Offenbarung zufolge hinauf und legte ihnen das Evangelium vor, das ich unter den Nationen predige, den Angesehenen aber besonders-1a-, damit ich nicht etwa vergeblich -kpak-laufe oder -a-gelaufen wäre-b-. -1) d.h. getrennt von den übrigen. a) V. 9. b) Galater 4,11.
Schlachter 1998:Ich zog aber aufgrund einer Offenbarung hinauf und legte ihnen, insbesondere den Angesehenen, das Evangelium vor, das ich unter den Heiden verkündige, damit ich nicht etwa vergeblich liefe oder gelaufen wäre.
Interlinear 1979:ich ging hinauf aber gemäß einer Offenbarung; und ich legte befragend vor ihnen die Frohbotschaft, die ich verkünde unter den Völkern, für sich aber den Angesehenen, ob nicht vielleicht ins Leere ich laufe oder gelaufen war.
NeÜ 2021:Diese Reise unternahm ich aufgrund einer göttlichen Offenbarung. In Jerusalem trug ich vor, was ich als Evangelium unter den nichtjüdischen Völkern predige. Ich tat das besonders vor den Angesehenen in der Gemeinde, damit ich nicht ins Leere laufen würde oder bisher vergeblich gearbeitet hätte.
Jantzen/Jettel 2016:Ich ging aber aufgrund einer Offenbarung* hinauf und legte ihnen die gute Botschaft vor, die ich unter denen, die von den Völkern sind, verkünde, den a)Angesehenen aber für sich allein 1), um nicht b)umsonst zu laufen oder gelaufen zu sein a) Galater 2,6; 2, 9b) Galater 4,11* 1) d. h.: in gesonderter Zusammenkunft
English Standard Version 2001:I went up because of a revelation and set before them (though privately before those who seemed influential) the gospel that I proclaim among the Gentiles, in order to make sure I was not running or had not run in vain.
King James Version 1611:And I went up by revelation, and communicated unto them that gospel which I preach among the Gentiles, but privately to them which were of reputation, lest by any means I should run, or had run, in vain.
Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:2, 1: Paulus zählt hier die Einzelheiten seines höchst wichtigen Besuchs in Jerusalem auf, der sein erster nach seiner Bekehrung war. Damit liefert er einen überzeugenden Beweis dafür, dass seine Botschaft identisch ist mit der Botschaft der anderen zwölf Apostel. 2, 1 Darauf, nach vierzehn Jahren, zog ich wieder hinauf nach Jerusalem. Das war die Zeitspanne von seinem ersten Besuch in Jerusalem (1, 18) bis zu dem Besuch, von dem er hier berichtet. Wahrscheinlich handelt es sich dabei um seinen Besuch auf dem Jerusalemer Konzil (Apostelgeschichte 15,1-22), das einberufen worden war, um die Streitfrage über die Errettung der Heiden zu klären. Sprachlich gesehen muss sich das Wort »wieder« nicht unbedingt auf den unmittelbar nächsten Besuch beziehen, sondern kann einfach »noch einmal« bedeuten, ohne Hinweis, wie oft er Jerusalem in der Zwischenzeit besucht hatte. Und tatsächlich hatte Paulus während dieser 14 Jahre Jerusalem nochmals besucht: Er hatte der dortigen Gemeinde eine Hilfsgabe überbracht, weil sie unter der Hungersnot litt (Apostelgeschichte 11,27-30; 12, 24.25). Paulus erwähnt diesen Besuch hier jedoch nicht, weil er für seine apostolische Autorität bedeutungslos war. Barnabas. S. Anm. zu Apostelgeschichte 4,36. Paulus’ erster Gefährte, der sich vor den Aposteln in Jerusalem für ihn verbürgte (Apostelgeschichte 9,27) und ihn auf seiner ersten Missionsreise begleitete (Apostelgeschichte 13,2.3). Titus. Ein geistliches Kind und Mitarbeiter des Paulus (Titus 1,4.5). Als unbeschnittener Heide war Titus ein treffender Beweis für die Wirksamkeit von Paulus’ Dienst. S. Einleitung zu Titus: Autor und Abfassungszeit.

Files

html (16.4 kB)