Part 29266Part 29268

Bibel - Teil 29267/31169: Galater 6,13: Denn auch sie selbst, die sich beschneiden lassen, halten das Gesetz nicht, sondern sie wollen, daß ihr euch beschneiden laßt, damit sie sich dessen rühmen können.

Author
Verses
Language
Category
Media
Pages
1
Hint
Text of the "Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen"Copyright © 2011 Genfer BibelgesellschaftDisplayed with friendly permission. All rights reserved.
ID
48006013
Preview
Luther 1984:Denn auch sie selbst, die sich beschneiden lassen, halten das Gesetz nicht, sondern sie wollen, daß ihr euch beschneiden laßt, damit sie sich dessen rühmen können.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Denn trotz ihrer Beschneidung beobachten sie selbst das Gesetz nicht, sondern dringen auf eure Beschneidung nur deshalb, um sich eures leiblichen Menschen-1- rühmen zu können. -1) w: «eures Fleisches», d.h. eures durch die leibliche Beschneidung bewirkten äußeren Anschlusses an das Judentum.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Denn auch sie, die beschnitten sind, befolgen-1- selbst das Gesetz nicht-a-, sondern sie wollen, daß ihr beschnitten werdet, damit sie sich eures Fleisches-2- rühmen können. -1) o: beachten, halten . . . ein. 2) w: in eurem Fleisch. a) Römer 2,23.
Schlachter 1952:Denn nicht einmal sie, die beschnitten sind, halten das Gesetz, sondern sie verlangen, daß ihr euch beschneiden lasset, damit sie sich eures Fleisches rühmen können.
Zürcher 1931:Denn nicht einmal die, welche sich beschneiden lassen, halten selber das Gesetz, sondern sie wollen, dass ihr euch beschneiden lasst, damit sie sich eures Fleisches rühmen können. -Galater 5,3; Apostelgeschichte 15,10; Matthäus 23,3.4.
Luther 1912:Denn auch sie selbst, die sich beschneiden lassen, halten das Gesetz nicht; sondern sie wollen, daß ihr euch beschneiden lasset, auf daß sie sich von eurem Fleisch rühmen mögen.
Luther 1545 (Original):Denn auch sie selbs, die sich beschneiten lassen, halten Gesetz nicht, Sondern sie wöllen, das jr euch beschneiten lasset, Auff das sie sich von ewrem Fleisch rhümen mügen.
Luther 1545 (hochdeutsch):Denn auch sie selbst, die sich beschneiden lassen, halten das Gesetz nicht, sondern sie wollen, daß ihr euch beschneiden lasset, auf daß sie sich von eurem Fleisch rühmen mögen.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Es geht diesen Beschnittenen ja auch gar nicht darum, das Gesetz zu befolgen; in Wirklichkeit fordern sie euch nur deshalb zur Beschneidung auf, weil sie dann voll Stolz darauf verweisen können, dass ihr euch dieser äußerlichen Zeremonie unterzogen habt.
Albrecht 1912/1988:Denn trotz ihrer Beschneidung beobachten sie selbst das Gesetz nicht; sondern sie wünschen eure Beschneidung nur, um sich eures Fleisches-1- rühmen zu können*. -1) eures äußern Anschlusses an das Judentum.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Denn auch sie selbst, die sich beschneiden lassen, halten das Gesetz nicht; sondern sie wollen, daß ihr euch beschneiden lasset, auf daß sie sich von eurem Fleisch rühmen mögen.
Meister:Denn nicht einmal die Beschnittenen selbst bewahren das Gesetz, sondern sie wollen, daß ihr euch beschneiden laßt, damit sie in eurem Fleisch sich rühmen.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Denn trotz ihrer Beschneidung beobachten sie selbst das Gesetz nicht, sondern dringen auf eure Beschneidung nur deshalb, um sich eures leiblichen Menschen-1- rühmen zu können. -1) w: «eures Fleisches», d.h. eures durch die leibliche Beschneidung bewirkten äußeren Anschlusses an das Judentum.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Denn auch sie, die beschnitten sind-1-, beobachten selbst das Gesetz nicht, sondern sie wollen, daß ihr beschnitten werdet, auf daß sie sich eures Fleisches-2- rühmen. -1) viele lesen: die beschnitten werden, o: sich beschneiden lassen. 2) eig: in eurem Fleische.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Denn auch sie, die -ptpp-beschnitten sind, befolgen-1- selbst das Gesetz nicht-a-, sondern sie wollen, daß ihr -ifpp-beschnitten werdet, damit sie sich eures Fleisches-2- -ka-rühmen können. -1) o: beachten, halten . . . ein. 2) w: in eurem Fleisch. a) Römer 2,23.
Schlachter 1998:Denn nicht einmal sie, die beschnitten sind, halten das Gesetz, sondern sie verlangen, daß ihr euch beschneiden laßt, damit sie sich eures Fleisches rühmen können.
Interlinear 1979:Denn nicht einmal die sich beschneiden Lassenden selbst Gesetz halten, sondern sie wollen, ihr euch beschneiden laßt, damit wegen eures Fleisches sie sich rühmen können.
NeÜ 2021:Doch nicht einmal sie, die ja beschnitten sind, befolgen das Gesetz. Sie wollen aber, dass ihr euch beschneiden lasst, damit sie auf das Stück Haut, das euch entfernt wurde, stolz sein können.
Jantzen/Jettel 2016:denn die, die beschnitten werden, a)befolgen selbst nicht das Gesetz, sondern sie wollen, dass ihr beschnitten werdet, damit sie sich an eurem Fleisch rühmen können. a) Apostelgeschichte 15,10; Römer 2,23
English Standard Version 2001:For even those who are circumcised do not themselves keep the law, but they desire to have you circumcised that they may boast in your flesh.
King James Version 1611:For neither they themselves who are circumcised keep the law; but desire to have you circumcised, that they may glory in your flesh.
Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:6, 11: Dieser abschließende Abschnitt des Briefes ist Paulus’ letzter rhetorischer Angriff auf die Lehre und Motive der Judaisten (s. Anm. zu 1,7-9). Außerdem legt er hier in positiver Weise seine geistlichen Motive bei der Verkündigung des wahren Evangeliums dar. 6, 11 mit welch großen Buchstaben. Oder auch »welch langen Brief«. Ersteres ist die bevorzugte Übersetzung. Sie kann auf zweierlei Weise gedeutet werden: 1.) Paulus war aufgrund seines Augenleidens gezwungen, in großen Buchstaben zu schreiben (vgl. 4, 13.15); oder 2.) Paulus verwendete anstatt der normalen Kursivschrift professioneller Schreiber die großen Blockbuchstaben (die häufig in persönlichen Notizen vorkamen), um mehr den Inhalt des Briefes als seine Form zu betonen. Das war ein deutliches Bild für den Gegensatz zwischen seinem Anliegen – den Inhalt des Evangeliums – und dem einzigen Anliegen der Judaisten, nämlich dem Augenschein. Dieser Ausdruck diente als Übergang zu seinen abschließenden Anmerkungen. geschrieben habe mit eigener Hand. Diese gelungene Übersetzung des gr. Verbs zeigt, dass Paulus nicht nur einen kurzen Abschnitt, sondern den ganzen Brief eigenhändig geschrieben hat, im Gegensatz zu anderen Briefen, die er einem Sekretär diktierte (vgl. 1. Korinther 16,21; Kolosser 4,18; 2. Thessalonicher 3,17). Paulus schrieb diesen Brief selber, weil die Galater unbedingt wissen sollten, dass er – und nicht irgendein Fälscher – ihn geschrieben hat. Außerdem wollte er dem Dokument eine persönliche Note verleihen und somit betonen, wie wichtig und schwerwiegend sein Inhalt ist.

Files

html (14.1 kB)