Part 29277Part 29279

Bibel - Teil 29278/31169: Epheser 1,6: zum Lob seiner herrlichen Gnade, mit der er uns begnadet hat in dem Geliebten. -

Author
Verses
Language
Category
Media
Pages
1
Hint
Text of the "Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen"Copyright © 2011 Genfer BibelgesellschaftDisplayed with friendly permission. All rights reserved.
ID
49001006
Preview
Luther 1984:zum Lob seiner herrlichen Gnade, mit der er uns begnadet hat in dem -a-Geliebten. -a) Matthäus 3,17.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):zum Lobpreis der Herrlichkeit seiner Gnade, die er uns in dem Geliebten erwiesen hat-1-. -1) w: mit der er uns begnadet hat.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:zum Preise der Herrlichkeit seiner Gnade-a-, mit der er uns begnadigt-1- hat in dem Geliebten-b-. -1) o: angenehm gemacht. a) Psalm 84,12. b) Markus 1,11; Kolosser 1,13.
Schlachter 1952:zum Preise der Herrlichkeit seiner Gnade, mit welcher er uns begnadigt hat in dem Geliebten;
Zürcher 1931:zum Lobe der Herrlichkeit seiner Gnade, mit der er uns begnadigt hat in dem Geliebten. -Matthäus 3,17.
Luther 1912:zu Lob seiner herrlichen Gnade, durch welche er uns hat angenehm gemacht in dem a) Geliebten, - a) Matthäus 3,17.
Luther 1545 (Original):Zu lob seiner herrlichen gnade, durch welche er vns hat angenem gemacht, in dem Geliebten.
Luther 1545 (hochdeutsch):zu Lob seiner herrlichen Gnade, durch welche er uns hat angenehm gemacht in dem Geliebten,
Neue Genfer Übersetzung 2011:Und das alles soll zum Ruhm seiner wunderbaren Gnade beitragen, die er uns durch seinen geliebten 'Sohn' erwiesen hat.
Albrecht 1912/1988:So wird verherrlicht seine wunderbare Gnade, die er uns hat geschenkt in dem Geliebten-1-. -1) in Christus.
Luther 1912 (Hexapla 1989):zu Lob seiner herrlichen Gnade, durch welche er uns hat angenehm gemacht in dem -a-Geliebten, -a) Matthäus 3,17.
Meister:zum Lobe der Herrlichkeit Seiner Gnade, mit welcher Er uns begnadigt-a- hat in dem Geliebten-b-, -a) Römer 3,24; 5, 15. b) Matthäus 3,17; 17, 5;. Johannes 3,35; 10, 17.
Menge 1949 (Hexapla 1997):zum Lobpreis der Herrlichkeit seiner Gnade, die er uns in dem Geliebten erwiesen hat-1-. -1) w: mit der er uns begnadet hat.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:zum Preise der Herrlichkeit seiner Gnade, worin er uns-1- begnadigt hat-2- in dem Geliebten, -1) mehrere lesen: mit der er uns. 2) o: womit er uns angenehm gemacht hat.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:zum Preise der Herrlichkeit seiner Gnade-a-, mit der er uns -a-begnadigt-1- hat in dem Geliebten-b-. -1) o: angenehm gemacht. a) Psalm 84,12. b) Markus 1,11; Kolosser 1,13.
Schlachter 1998:zum Lob der Herrlichkeit seiner Gnade, mit der er uns begnadigt hat in dem Geliebten.
Interlinear 1979:zum Lob Herrlichkeit seiner Gnade, mit der er begnadet hat uns durch den Geliebten!
NeÜ 2021:und es dient zum Lob seiner herrlichen Gnade, mit der er uns durch seinen geliebten Sohn beschenkt hat.
Jantzen/Jettel 2016:zum Lobe der Herrlichkeit seiner a)Gnade, mit der er uns begnadete 1) in dem b)Geliebten, a) Epheser 2,7b) Matthäus 3,17* 1) o.: in Gnade beschenkte
English Standard Version 2001:to the praise of his glorious grace, with which he has blessed us in the Beloved.
King James Version 1611:To the praise of the glory of his grace, wherein he hath made us accepted in the beloved.
Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:1, 3: Dieser Abschnitt beschreibt Gottes Meisterplan des Heils in Begriffen der Vergangenheit (Erwählung, V. 3-6a), Gegenwart (Erlösung, V. 6b-11) und Zukunft (Erbe, V. 12-14). Aus anderer Perspektive gesehen, stellt er den Vater heraus (V. 3-6), den Sohn (V. 7-12) und den Heiligen Geist (V. 13-16). 1, 3 Gepriesen. Abgeleitet vom gr. Wort eulogeo, was wörtl. »Gutes sagen« und somit »segnen« bedeutet. Gott zu preisen ist die erhabendste Pflicht aller Kreatur (s. Anm. zu Römer 1,18-21; vgl. Offenbarung 5,13). Gott … der uns gesegnet hat mit jedem geistlichen Segen. In seiner vorsehenden Gnade hat Gott den Gläubigen schon jetzt den vollen Segen gegeben (Römer 8,28; Kolosser 2,10; Jakobus 1,17; 2. Petrus 1,3). »Geistlich« bedeutet nicht immateriellen Segen im Gegensatz zu materiellem, sondern vielmehr, dass dieser Segen das Werk Gottes ist, der die übernatürliche und geistliche Quelle allen Segens ist. in den himmlischen Regionen. Wörtl. »in den Himmlischen«. Das bezieht sich auf Gottes himmlisches Reich, dem alle seine Segnungen entstammen (vgl. V. 20; 2, 6; 3, 10; 6, 12). in Christus. Gottes überströmende Segnungen gehören nur den Gläubigen, die durch Glauben an Christus seine Kinder sind und denen somit das gehört, was Christus hat – einschließlich seiner Gerechtigkeit, Hilfsquellen, Vorrechte, Stellung und Macht (vgl. Römer 8,16.17). 1, 3 die wir vorherbestimmt sind. Bevor die Erde gebildet wurde, bestimmte Gott in seiner Souveränität, dass jeder erwählte Sünder – gleichgültig wie verkommen, nutzlos und todeswürdig er war – durch Glauben an Christus gerecht gemacht werden sollte. S. Anm. zu V. 4. der alles wirkt. Von dem Wort, das hier mit »wirkt« übersetzt ist, stammen die Begriffe »Energie«, »energisch« usw. ab. Als Gott die Welt erschuf, gab er ihr genügend Energie, damit sie sofort so funktionieren konnte, wie er es beschlossen hatte. Sie war nicht nur fertig und funktionstüchtig, sondern sie wurde funktionierend erschaffen. Da Gott alle seine Pläne »nach dem Ratschluss seines Willens« ausführt, stärkt er auch jeden Gläubigen mit der nötigen Kraft für seine geistliche Vollendung (vgl. Philemon 1,6; 2, 13).

Files

html (10.1 kB)