Part 5800Part 5802

Bibel - Teil 05801/31169: 5. Mose 32,42: Ich will meine Pfeile mit Blut trunken machen, und mein Schwert soll Fleisch fressen, mit Blut von Erschlagenen und Gefangenen, von den Köpfen streitbarer Feinde!

Author
Verses
Language
Category
Media
Pages
1
ID
5032042
Preview
Luther 1984:Ich will meine Pfeile mit Blut trunken machen, und mein Schwert soll Fleisch fressen, mit Blut von Erschlagenen und Gefangenen, von den Köpfen streitbarer Feinde!
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Meine Pfeile will ich mit Blut trunken machen / - und mein Schwert soll Fleisch fressen - / mit dem Blut der Erschlagenen und Gefangenen, / vom Haupt der Fürsten des Feindes!»
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Meine Pfeile laß ich trunken werden von Blut-a-, und mein Schwert frißt Fleisch-b- vom Blut der Erschlagenen und Gefangenen, vom Haupt der Fürsten des Feindes-1-. -1) o: vom behaarten Haupt des Feindes. a) Psalm 45,6. b) Jeremia 46,10.
Schlachter 1952:Ich will meine Pfeile mit Blut tränken, / und mein Schwert soll Fleisch fressen; / vom Blut der Erschlagenen und Gefangenen, / vom Haupt der feindlichen Fürsten.
Zürcher 1931:Ich will meine Pfeile trunken machen / von Blut, und mein Schwert soll Fleisch fressen, / vom Blute Erschlagener und Gefangener, / vom Haupte der Fürsten des Feindes. /
Luther 1912:Ich will meine Pfeile mit Blut trunken machen - und mein Schwert soll Fleisch fressen -, mit dem Blut der Erschlagenen und Gefangenen, von dem entblößten Haupt des Feindes.
Buber-Rosenzweig 1929:meine Pfeile berausch ich an Blut, mein Schwert frißt Fleisch: an Blut des Durchbohrten, des Fangs, am feindlichen Kriegslockenhaupt.
Tur-Sinai 1954:Will trunken machen meine Pfeil' an Blut, Mein Schwert frißt Fleisch - Am Blut Erschlagner und Gefangener, Am bloßen Feindesschädel.'
Luther 1545 (Original):Ich wil meine Pfeil mit blut truncken machen, Vnd mein Schwert sol fleisch fressen. Vber dem blut der Erschlagenen, vnd vber dem gefengnis, Vnd vber dem entblösseten heubt des Feindes. -[Vber dem blut] Das sind drey straffen des schwerts, Die erste, das jr viel erschlagen wird. Die ander, das sie gefangen gefürt werden. Die dritte, das jr heubt blos solt werden, das ist, Jr Königreich vnd Priesterthum solt von jnen genomen werden, Welche durchs Har auff dem heubt bedeut ist.
Luther 1545 (hochdeutsch):Ich will meine Pfeile mit Blut trunken machen, und mein Schwert soll Fleisch fressen über dem Blut der Erschlagenen und über dem Gefängnis und über dem entblößten Haupt des Feindes.
NeÜ 2021:Meine Pfeile werden berauscht sein vom Blut, / und mein Schwert frisst sich ins Fleisch, / betrunken vom Blut derer, die erschlagen und gefangen sind, / vom zerschmetterten Schädel des Feindes.
Jantzen/Jettel 2016:Meine Pfeile werde ich berauschen mit Blut, und mein Schwert wird Fleisch fressen - mit dem Blut der Erschlagenen 1) und Gefangenen - vom Haupt der Fürsten des Feindes. a) a) Psalm 45,6; Jeremia 46,10 1) o.: Durchbohrten; Erstochenen
English Standard Version 2001:I will make my arrows drunk with blood, and my sword shall devour flesh with the blood of the slain and the captives, from the long-haired heads of the enemy.'
King James Version 1611:I will make mine arrows drunk with blood, and my sword shall devour flesh; [and that] with the blood of the slain and of the captives, from the beginning of revenges upon the enemy.
Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:32, 40: ich hebe meine Hand … empor. Gott geht einen Eid ein, dass er an seinen Feinden Rache nehmen wird. Hier (wie in 2. Mose 6,8; 4. Mose 14,28) steht die Hand bildlich für Gott, der bei keinem größeren schwören kann als bei seiner eigenen ewigen Person (vgl. Jesaja 45,23; Jeremia 22,5; Hebräer 6,17).

Files

html (6.52 kB)