Part 29785Part 29787

Bibel - Teil 29786/31169: 1. Timotheus 2,4: welcher will, daß allen Menschen geholfen werde und sie zur Erkenntnis der Wahrheit kommen. -

Author
Verses
Language
Category
Media
Pages
1
Hint
Text of the "Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen"Copyright © 2011 Genfer BibelgesellschaftDisplayed with friendly permission. All rights reserved.
ID
54002004
Preview
Luther 1984:welcher will, daß allen Menschen geholfen werde und sie zur Erkenntnis der Wahrheit kommen.-a- -a) Hesekiel 18,23; Römer 11,32; 2. Petrus 3,9.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):dessen Wille es ist, daß alle Menschen gerettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit kommen.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:welcher will, daß alle Menschen errettet werden-a- und zur Erkenntnis der Wahrheit kommen-b-. -a) Hesekiel 18,23;. Johannes 3,17; Titus 2,11; 2. Petrus 3,9. b) 2. Timotheus 2,25; Titus 1,1.
Schlachter 1952:welcher will, daß alle Menschen gerettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit kommen.
Zürcher 1931:der will, dass alle Menschen gerettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit kommen. -Hesekiel 18,23; 2. Petrus 3,9; 2. Timotheus 2,25; 3, 7.
Luther 1912:welcher will, daß allen Menschen geholfen werde und sie zur Erkenntnis der Wahrheit kommen. - Hesekiel 18,23; 2. Petrus 3,9.
Luther 1545 (Original):Welcher wil, das allen Menschen geholffen werde, vnd zur erkentnis der warheit komen.
Luther 1545 (hochdeutsch):welcher will, daß allen Menschen geholfen werde, und zur Erkenntnis der Wahrheit kommen.
Neue Genfer Übersetzung 2011:denn er will, dass alle Menschen gerettet werden und dass sie die Wahrheit erkennen.
Albrecht 1912/1988:Er will ja, daß alle Menschen errettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit kommen.
Luther 1912 (Hexapla 1989):welcher will, daß allen Menschen geholfen werde und sie zur Erkenntnis der Wahrheit kommen. -Hesekiel 18,23; 2. Petrus 3,9.
Meister:welcher will, daß alle Menschen errettet-a- werden und zur Erkenntnis der Wahrheit-b- kommen! -a) Hesekiel 18,23;. Johannes 3,16.17; 2. Timotheus 1,9; Titus 2,11; 2. Petrus 3,9. b) Johannes 17,3; 2. Timotheus 2,25.
Menge 1949 (Hexapla 1997):dessen Wille es ist, daß alle Menschen gerettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit kommen.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:welcher will, daß alle Menschen errettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit kommen.
Revidierte Elberfelder 1985-1991:welcher will, daß alle Menschen -ifap-errettet werden-a- und zur Erkenntnis der Wahrheit -ifa-kommen-b-. -a) Hesekiel 18,23;. Johannes 3,17; Titus 2,11; 2. Petrus 3,9. b) 2. Timotheus 2,25; Titus 1,1.
Schlachter 1998:welcher will-1-, daß alle Menschen gerettet werden und zur Erkenntnis-2- der Wahrheit kommen-3-. -1) o: wünscht, Wohlgefallen daran hat. 2) o: Vollerkenntnis; auch Anerkennung. 3) im Gr. steht hier ein Wort, das u.a. «hingehen, hinkommen» bed. und anzeigt, daß die Menschen nicht von selbst gerettet werden, obwohl Gott ihre Rettung wünscht. Sie müssen selbst durch eigene Willensentscheidung die Wahrheit des Evangeliums anerkennen, damit sie auch wirklich gerettet werden.++
Interlinear 1979:der alle Menschen, will, gerettet werden und zur Erkenntnis Wahrheit kommen.
NeÜ 2021:Er will ja, dass alle Menschen gerettet werden und die Wahrheit erkennen.
Jantzen/Jettel 2016:der a)will, dass alle Menschen c)gerettet werden und zur b)Erkenntnis der Wahrheit kommen; a) 1. Timotheus 4,10; Hesekiel 18,23; 33, 11; Matthäus 18,14; Titus 2,11; 2. Petrus 3,9b) Titus 1,1*c) Matthäus 19,25*
English Standard Version 2001:who desires all people to be saved and to come to the knowledge of the truth.
King James Version 1611:Who will have all men to be saved, and to come unto the knowledge of the truth.
Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:2, 4: welcher will, dass alle Menschen gerettet werden. Das gr. Wort für »will« ist nicht der Begriff, der üblicherweise Gottes Willen oder Beschluss ausdrückt (seinen ewigen Ratschluss), sondern es bezeichnet Gottes wünschenden Willen. Man muss unterscheiden zwischen Gottes Wunsch und seinem ewigen rettenden Vorsatz, der über seine Wünsche hinausgeht. Gott möchte nicht, dass Menschen sündigen. Er hasst Sünde mit seinem ganzen Wesen (Psalm 5,5; 45, 8) und hasst daher auch ihre Konsequenz, die ewige Verdammnis in der Hölle. Gott möchte nicht, dass Menschen für alle Ewigkeit böse und im verbitterten Hass auf ihn bleiben. Doch zu seiner eigenen Herrlichkeit und zur Offenbarung dieser Herrlichkeit im Zorn entschloss er sich, »die Gefäße des Zorns zu ertragen, die zum Verderben zugerichtet sind«, um so seinen höchsten Willen zu erfüllen (Römer 9,22). In seinem ewigen Ratschluss erkor er nur die Erwählten aus der Welt (Johannes 17,6). Die übrigen gab er dahin und überließ sie den Konsequenzen ihrer Sünde, ihres Unglaubens und ihrer Ablehnung Christi (vgl. Römer 1,18-32). Letztendlich sind Gottes Entscheidungen nicht von seinen Wünschen bestimmt, sondern von seinem souveränen, ewigen Ratschluss. S. Anm. zu 2. Petrus 3,9. zur Erkenntnis der Wahrheit kommen. D.h. gerettet werden. S. Anm. zu 2. Timotheus 3,7.

Files

html (13.8 kB)