Part 30194Part 30196

Bibel - Teil 30195/31169: Hebräer 9,24: Denn Christus ist nicht eingegangen in das Heiligtum, das mit Händen gemacht und nur ein Abbild des wahren Heiligtums ist, sondern in den Himmel selbst, um jetzt für uns vor...

Author
Verses
Language
Category
Media
Pages
1
Hint
Text of the "Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen"
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Displayed with friendly permission. All rights reserved.
ID
58009024
Preview
Luther 1984:Denn Christus ist nicht eingegangen in das Heiligtum, das mit Händen gemacht und nur ein Abbild des wahren Heiligtums ist, sondern in den Himmel selbst, um jetzt -a-für uns vor dem Angesicht Gottes zu erscheinen; -a) Hebräer 7,25; 1. Johannes 2,1.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Denn Christus ist nicht in ein von Menschenhänden hergestelltes Heiligtum eingegangen, das nur eine Nachbildung des wahren-1- Heiligtums wäre, sondern in den Himmel selbst, um jetzt uns zum Heil (persönlich) vor dem Angesicht Gottes zu erscheinen; -1) o: eigentlichen.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Denn der Christus ist nicht hineingegangen in ein mit Händen gemachtes Heiligtum, ein Gegenbild des wahren (Heiligtums), sondern in den Himmel selbst-a-, um jetzt vor dem Angesicht Gottes für uns zu erscheinen-b-, -a) Hebräer 8,1. b) Hebräer 7,25.
Schlachter 1952:Denn nicht in ein mit Händen gemachtes Heiligtum, in ein Nachbild des wahrhaften, ist Christus eingegangen, sondern in den Himmel selbst, um jetzt zu erscheinen vor dem Angesichte Gottes für uns;
Zürcher 1931:Denn nicht in ein mit Händen gemachtes Heiligtum ist Christus hineingegangen, ein Nachbild des wahrhaften, sondern in den Himmel selbst, um jetzt zu unsern Gunsten vor dem Angesicht Gottes zu erscheinen; -V. 11; 1. Johannes 2,1.
Luther 1912:Denn Christus ist nicht a) eingegangen in das Heilige, so mit Händen gemacht ist (welches ist ein Gegenbild des wahrhaftigen), sondern in den Himmel selbst, nun zu b) erscheinen vor dem Angesicht Gottes für uns; - a) Hebräer 9,11.12. b) 1. Johannes 2,1.
Luther 1545 (Original):Denn Christus ist nicht eingegangen in das Heilige, so mit henden gemacht ist (welchs ist ein Gegenbilde der rechtschaffenen) Sondern in den Himel selbs, nu zu erscheinen fur dem angesichte Gottes, fur vns.
Luther 1545 (hochdeutsch):Denn Christus ist nicht eingegangen in das Heilige, so mit Händen gemacht ist (welches ist ein Gegenbild des rechtschaffenen), sondern in den Himmel selbst, nun zu erscheinen vor dem Angesichte Gottes für uns.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Christus ist schließlich nicht in eine von Menschenhand gemachte Nachbildung des wahren Heiligtums hineingegangen, sondern in den Himmel selbst, wo er sich nun unmittelbar bei Gott für uns einsetzt.
Albrecht 1912/1988:Denn Christus ist nicht eingegangen in ein von Menschenhänden hergestelltes Heiligtum, also nicht in ein bloßes Abbild des wahrhaftigen Allerheiligsten*. Nein, er ist in den Himmel selbst eingetreten, um jetzt zu unserm Heil vor Gottes Angesicht zu erscheinen-1-. -1) als unser Fürsprecher.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Denn Christus ist nicht -a-eingegangen in das Heilige, so mit Händen gemacht ist , sondern in den Himmel selbst, nun zu -b-erscheinen vor dem Angesicht Gottes für uns; -a) V. 11.12. b) 1. Johannes 2,1.
Meister:Denn nicht in ein mit Händen gemachtes Heiligtum ist Christus eingegangen, ein Gegenbild des Wahrhaftigen, sondern in den Himmel selbst, um jetzt vor dem Angesichte Gottes für uns zu erscheinen. -Hebräer 7,25.26; V. 11.23; Hebräer 8,2.5; Römer 8,34; 1. Johannes 2,2.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Denn Christus ist nicht in ein von Menschenhänden hergestelltes Heiligtum eingegangen, das nur eine Nachbildung des wahren-1- Heiligtums wäre, sondern in den Himmel selbst, um jetzt uns zum Heil (persönlich) vor dem Angesicht Gottes zu erscheinen; -1) o: eigentlichen.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Denn der Christus ist nicht eingegangen in das mit Händen gemachte Heiligtum, ein Gegenbild des wahrhaftigen, sondern in den Himmel selbst, um jetzt vor dem Angesicht Gottes für uns zu erscheinen;
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Denn der Christus ist nicht -a-hineingegangen in ein mit Händen gemachtes Heiligtum, ein Gegenbild des wahren (Heiligtums), sondern in den Himmel selbst-a-, um jetzt vor dem Angesicht Gottes für uns zu -ifap-erscheinen-b-, -a) Hebräer 8,1. b) Hebräer 7,25.
Schlachter 1998:Denn nicht in ein mit Händen gemachtes Heiligtum, in eine Nachbildung-1- des wahrhaftigen, ist der Christus eingegangen, sondern in den Himmel selbst, um jetzt zu erscheinen vor dem Angesicht Gottes für uns; -1) o: Abbild, Gegenbild; w: «Antitypus».++
Interlinear 1979:Denn nicht in von Händen gemachte Heiligtum ist hineingegangen Christus, Abbild des wahre, sondern in selbst den Himmel, jetzt zu erscheinen vor dem Angesicht Gottes für uns;
NeÜ 2021:Denn Christus ist ja nicht in ein von Menschen gemachtes Heiligtum eingetreten, in eine Nachbildung des eigentlichen. Er ging in den Himmel selbst, um sich jetzt vor Gott für uns einzusetzen.
Jantzen/Jettel 2016:denn nicht in ein von a)Händen gemachtes Heiligstes 1) ging der Christus ein, ein entsprechendes Abbild des wahren, sondern in den b)Himmel selbst, um c)nun vor dem Angesicht Gottes offenbar zu werden zu unseren Gunsten,
a) Hebräer 9,11
b) Hebräer 4,14; 6, 19 .20
c) Hebräer 7,25*
1) im Gt.: „in … gemachte Heilige“ (Bezeichnung für das Allerheiligste)
English Standard Version 2001:For Christ has entered, not into holy places made with hands, which are copies of the true things, but into heaven itself, now to appear in the presence of God on our behalf.
King James Version 1611:For Christ is not entered into the holy places made with hands, [which are] the figures of the true; but into heaven itself, now to appear in the presence of God for us:


Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:9, 24: Nachbildung. Das ist nicht derselbe Begriff wie in V. 23 und

Files

html (13.5 kB)