Part 30236Part 30238

Bibel - Teil 30237/31169: Hebräer 10,38: Mein Gerechter aber wird aus Glauben leben. Wenn er aber zurückweicht, hat meine Seele kein Gefallen an ihm». -

Author
Verses
Language
Category
Media
Pages
1
Hint
Text of the "Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen"
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Displayed with friendly permission. All rights reserved.
ID
58010038
Preview
Luther 1984:Mein -a-Gerechter aber wird aus Glauben leben. Wenn er aber zurückweicht, hat meine Seele kein Gefallen an ihm»-b-. -a) Römer 1,17. b) Habakuk 2,3.4.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Mein Gerechter aber wird aus Glauben-1- das Leben haben», und «wenn er kleinmütig zurückweicht, hat mein Herz kein Wohlgefallen an ihm»-a-. -1) = infolge seines Glaubens. a) Jesaja 26,20; Habakuk 2,3.4.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:«Mein Gerechter aber wird aus Glauben leben»-a-; und: «Wenn er sich zurückzieht, wird meine Seele kein Wohlgefallen an ihm haben-b-.» -a) Habakuk 2,4; Römer 1,17; Galater 3,11. b) Jeremia 14,10; Lukas 9,62; 1. Korinther 10,5.
Schlachter 1952:«Mein Gerechter aber wird aus Glauben leben; zieht er sich aber aus Feigheit zurück, so wird meine Seele kein Wohlgefallen an ihm haben.»
Zürcher 1931:Mein Gerechter aber wird aus Glauben leben; und wenn er feig zurückweicht, hat meine Seele kein Gefallen an ihm». -Habakuk 2,4; Römer 1,17; Galater 3,11.
Luther 1912:a) Der Gerechte aber wird des Glaubens leben. Wer aber weichen wird, an dem wird meine Seele kein Gefallen haben.« - a) Habakuk 2,4; Römer 1,17.
Luther 1545 (Original):Der Gerechte aber wird des Glaubens leben. Wer aber weichen wird, an dem wird meine Seele kein gefallen haben. -[Weichen] Der nicht halten wil, noch der streiche warten, sondern zeucht zu rücke, vnd schleicht dauon.
Luther 1545 (hochdeutsch):Der Gerechte aber wird des Glaubens leben. Wer aber weichen wird, an dem wird meine Seele kein Gefallen haben.
Neue Genfer Übersetzung 2011:'Und weiter sagt Gott:'»Der, der sich auf mich verlässt und im Glauben festbleibt, wird leben. Wenn er sich aber von mir abwendet, werde auch ich nicht zu ihm halten.« [Kommentar: Habakuk 2,3.4 (z.T. nach der Septuaginta); vergleiche Jesaja 26,20.]
Albrecht 1912/1988:Mein Gerechter aber* wird durch den Glauben das Leben-1- erlangen. Doch weicht er feig zurück, so hat meine Seele an ihm kein Wohlgefallen-a-.» -1) das ewige Leben. a) Habakuk 2,3.4 frei nach LXX.
Luther 1912 (Hexapla 1989):-a-Der Gerechte aber wird des Glaubens leben. Wer aber weichen wird, an dem wird meine Seele kein Gefallen haben.» -a) Habakuk 2,4 Römer 1,17.
Meister:«Aber Mein Gerechter wird aus Glauben leben-a-, und wenn er sich furchtsam zurückzieht, hat Meine Seele kein Wohlgefallen an ihm.» -a) Habakuk 2,4.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Mein Gerechter aber wird aus Glauben-1- das Leben haben», und «wenn er kleinmütig zurückweicht, hat mein Herz kein Wohlgefallen an ihm»-a-. -1) = infolge seines Glaubens. a) Jesaja 26,20; Habakuk 2,3.4.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:«Der Gerechte-1- aber wird aus Glauben-2- leben»-a-; und: «Wenn (jemand)-3- sich zurückzieht, so wird meine Seele kein Wohlgefallen an ihm haben.» -1) mehrere lesen: mein Gerechter. 2) d.h. auf dem Grundsatz des Glaubens. 3) o: er. a) Habakuk 2,4.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:«Mein Gerechter aber wird aus Glauben leben»-a-; und: «Wenn er -kam-sich zurückzieht, wird meine Seele kein Wohlgefallen an ihm haben-b-.» -a) Habakuk 2,4; Römer 1,17; Galater 3,11. b) Jeremia 14,10; Lukas 9,62; 1. Korinther 10,5.
Schlachter 1998:«Der Gerechte aber wird aus Glauben leben»; doch: «Wenn er feige zurückweicht, so wird meine Seele kein Wohlgefallen an ihm haben.»-1- -1) Habakuk 2,3.4 n. LXX; in geänderter Reihenfolge angeführt.++
Interlinear 1979:aber mein Gerechter aus Glauben wird leben, und wenn er feige zurückweicht, nicht hat Wohlgefallen meine Seele an ihm.
NeÜ 2021:und: Durch seinen Glauben wird der Gerechte leben. Und: Wenn er sich abwendet, habe ich kein Gefallen an ihm. (Habakuk 2,3-4; sinngemäß nach der LXX zitiert.)
Jantzen/Jettel 2016:a)„Aber der Gerechte wird vom Glauben her leben.“ Und „wenn er 1) b)zurückweicht, hat meine Seele c)nicht Wohlgefallen an ihm.“
a) Habakuk 2,4; Römer 1,17*
b) Hebräer 10,26; 3, 12; 4, 1; 12, 25; 1. Timotheus 5,15*
c) 1. Korinther 10,5
1) „Und wenn er zurückweicht“Mit „er“ ist der Gerechte gemeint: „Aber der Gerechte wird vom Glauben her leben. Und wenn er - der Gerechte - zurückweicht, hat [Gott] nicht Wohlgefallen an ihm.“ „Er“ haben auch die meisten deutschen Übersetzungen [z. B. Allioli, Baader (Dabhar), Bengel, Das jüdische NT (Stern), Einheitsüsg., Henne-Rösch, Interlinear, Konkordante, Luther 1984, Meister, Menge, Münchner NT, Neue Evangelistische Üsg. (Vanheiden), Neue Genfer Üsg., Pattloch, Rev. Elberfelder, Schlachter, Neue Schlachter, Neue Welt Üsg. Schmoller, Schumacher, Tafel, Zürcher 1931 und Zürcher 2007]. Die nicht revidierte Elberfelder Übersetzung [1871, 1905 u. 2003] hat „jemand“, was aber ein TIS (jemand, einer) im griech. Text erfordern würde: KAI EAN TIS HÜPOSTEILEETAI (und wenn jemand zurückweicht). Die Übersetzer setzten denn auch die Fußnote „o. er“. Die rev. Elbf. hat „jemand“ gestrichen und korrigiert auf: „wenn er zurückweicht“. Darby hatte übersetzt: „wenn er zurückweicht“ (IF HE DRAW BACK). Zur Rechtfertigung der Üsg. „jemand/einer/man/wer“ sich auf den hebr. Text von Habakuk 2,3-5 zu berufen, ist nicht zulässig. Der Verfasser des Hebräerbriefes stellt bewusst und im Auftrag des Heiligen Geistes die Reihenfolge der Sätze aus der griech. Üsg. von Habakuk 2 um und verwendet sie entsprechend. Die alte Luther Version (1545, 1912) hat „und wer zurückweicht“, was nicht mit dem griech. Text KAI EAN HÜPOSTEILEETAI übereinstimmt. Um eine derartige Üsg. rechtfertigen zu können, müsste anstatt des Konditionalsatzes im griech. Text HO HÜPOSTEILAS bzw. HO HÜPOSTELLOON [der Zurückweichende; der, der zurückweicht/-wich] stehen. Hätte der Verfasser ein unpersönliches „man“ ausdrücken wollen: „und wenn man zurückweicht“, hätte er dieses in der üblichen Weise, nämlich unter Verwendung der 3. P. Pl. (wie in 5. Mose 50,26 griech. Üsg.; Matthäus 5,15; 9, 17; Lukas 6,44; 12, 48; Offenbarung 16,15) oder durch Einfügen von TIS (jemand; o.: man; vgl. Johannes 6,50) tun können. Dass er es nicht tat, legt nahe, dass der eben vorher erwähnte „Gerechte“ als Subjekt gilt: „‘Aber der Gerechte wird vom Glauben her leben.’ Und ‘wenn er zurückweicht, hat meine Seele nicht Wohlgefallen an ihm.’“ van Oosterzee (Hrsg. Lange, S. 140) bestätigt: Es „liegt am nächsten, als Subjekt von HÜPOSTEILEETAI (weicht zurück) das des vorausgehenden Satzes, nämlich HO DIKAIOS (der Gerechte), zu betrachten.“
English Standard Version 2001:but my righteous one shall live by faith, and if he shrinks back, my soul has no pleasure in him.
King James Version 1611:Now the just shall live by faith: but if [any man] draw back, my soul shall have no pleasure in him.


Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:10, 38: Der Gerechte aber wird aus Glauben leben. S. Anm. zu Römer 1,17. Das Gegenteil von Abfall ist Glauben. Das ist eine Vorschau auf das folgende Kapitel. An Glauben hat Gott Wohlgefallen. Wer sich von der Erkenntnis des Evangeliums und vom Glauben abwendet, wird seinen Abfall unter Beweis stellen.

Files

html (16.2 kB)