Part 6048Part 6050

Bibel - Teil 06049/31169: Josua 9,11: Darum sprachen unsere Ältesten und alle Bewohner unseres Landes zu uns: Nehmt Speise mit euch auf die Reise und geht ihnen entgegen und sprecht zu ihnen: Wir sind eure Knechte....

Author
Verses
Language
Category
Media
Pages
1
ID
6009011
Preview
Luther 1984:Darum sprachen unsere Ältesten und alle Bewohner unseres Landes zu uns: Nehmt Speise mit euch auf die Reise und geht ihnen entgegen und sprecht zu ihnen: Wir sind eure Knechte. So schließt nun einen Bund mit uns!
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Da haben unsere Ältesten und alle Bewohner unseres Landes zu uns gesagt: ,Nehmt Lebensmittel mit euch auf den Weg, geht ihnen entgegen und sagt zu ihnen: Wir sind eure Knechte; so schließt nun einen Vertrag mit uns!'
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Da sagten unsere Ältesten und alle Bewohner unseres Landes zu uns: Nehmt-1- Wegzehrung mit auf den Weg und geht ihnen entgegen und sagt zu ihnen: Eure Knechte sind wir; nun denn, schließt mit uns einen Bund! -1) w: Nehmt in eure Hand.
Schlachter 1952:Darum sprachen unsere Ältesten und alle Einwohner unseres Landes zu uns also: Nehmet Speise mit euch auf die Reise und gehet hin, ihnen entgegen, und sprechet zu ihnen: Wir sind eure Knechte, so macht nun einen Bund mit uns!
Zürcher 1931:Darum sprachen unsre Ältesten und alle Bewohner unsres Landes zu uns: Nehmt Zehrung mit euch auf den Weg und geht ihnen entgegen und sprecht zu ihnen: Wir sind eure Knechte; so schliesst nun einen Bund mit uns.
Luther 1912:Darum sprachen unsere Ältesten und alle Einwohner unsers Landes: Nehmet Speise mit euch auf die Reise und gehet hin, ihnen entgegen, und sprecht zu ihnen: Wir sind eure Knechte. So macht nun einen Bund mit uns.
Buber-Rosenzweig 1929:Zu uns sprachen unsre Ältesten und alle Insassen unsres Landes, sprachen: Nehmt in eure Hand Zehrung auf den Weg, geht ihnen entgegen und sprecht zu ihnen: Eure Knechte sind wir, und nun schließet uns einen Bund.
Tur-Sinai 1954:Da sprachen zu uns unsere Ältesten und alle Bewohner unseres Landes: ,Nehmt in eure Hand Mundvorrat für den Weg, geht ihnen entgegen und sprecht zu ihnen: Eure Knechte sind wir! Nun schließt mit uns einen Vertrag!'
Luther 1545 (Original):Darumb sprachen vnsere Eltesten vnd alle Einwoner vnsers Lands, Nemet Speise mit euch auff die Reise, vnd gehet hin jnen entgegen, vnd sprecht zu jnen, Wir sind ewre Knechte, So macht nu einen Bund mit vns.
Luther 1545 (hochdeutsch):Darum sprachen unsere Ältesten und alle Einwohner unsers Landes: Nehmet Speise mit euch auf die Reise und gehet hin ihnen entgegen und sprechet zu ihnen: Wir sind eure Knechte. So machet nun einen Bund mit uns.
NeÜ 2021:Da sagten unsere Ältesten und alle Bewohner des Landes zu uns: 'Nehmt Verpflegung mit auf den Weg, zieht ihnen entgegen und sagt zu ihnen: Wir sind eure Diener, schließt einen Bund mit uns!'
Jantzen/Jettel 2016:Und unsere Ältesten und alle Bewohner unseres Landes sagten zu uns ‹die Worte›: „Nehmt Wegzehrung mit euch auf den Weg und geht ihnen entgegen, und sprecht zu ihnen: „Wir sind eure Knechte. Und nun schließt einen Bund mit uns! a) a) sprecht Esra 8,17
English Standard Version 2001:So our elders and all the inhabitants of our country said to us, 'Take provisions in your hand for the journey and go to meet them and say to them, We are your servants. Come now, make a covenant with us.'
King James Version 1611:Wherefore our elders and all the inhabitants of our country spake to us, saying, Take victuals with you for the journey, and go to meet them, and say unto them, We [are] your servants: therefore now make ye a league with us.
Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:9, 4: Der Plan der Gibeoniter, Israel hinters Licht zu führen, ging auf. Israel fiel auf sie rein und sündigte, weil es im Gebet nicht wachsam war und Gott nicht nach seinem Willen fragte (V. 14; vgl. Sprüche 3,5.6). 9, 15 Israel schloss mit den Gibeonitern Frieden (11, 19), die in ihrer Nähe lebten, obwohl Gott ihnen geboten hatte, die Menschen in den Städten des Landes zu eliminieren (5. Mose 7,1.2). Mit Städten außerhalb Kanaans erlaubte Gott Friedensabkommen (5. Mose 20,10-15).

Files

html (6.72 kB)