Teil 9998Teil 10000

Bibel - Teil 09999/31169: 2. Könige 17,13: Und doch hatte der HERR Israel und Juda gewarnt durch alle Propheten und alle Seher und ihnen sagen lassen: Kehrt um von euren bösen Wegen und haltet meine Gebote und Rechte...

Autor
Bibelstellen
Sprache
Kategorie
Medium
Seiten
1
ID
12017013
Text-Ausschnitt
Luther 1984:Und doch hatte der HERR Israel und Juda gewarnt durch alle Propheten und alle Seher und ihnen sagen lassen: Kehrt um von euren bösen Wegen und haltet meine Gebote und Rechte nach dem ganzen Gesetz, das ich euren Vätern geboten habe und das ich zu euch gesandt habe durch meine Knechte, die Propheten.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Und der HErr hatte doch Israel und Juda durch den Mund aller Propheten, aller Seher warnen lassen, indem er ihnen vorhielt: «Kehrt von euren bösen Wegen um und haltet meine Gebote und meine Verordnungen genau nach der Weisung, die ich euren Vätern gegeben und die ich euch durch meine Knechte, die Propheten, habe zukommen lassen!»
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Und der HERR hatte Israel und Juda durch alle Propheten (und) jeden Seher gewarnt-1a- und hatte gesagt: Kehrt um von euren bösen Wegen-b- und bewahrt meine Gebote, meine Ordnungen, dem ganzen Gesetz gemäß, das ich euren Vätern geboten und das ich euch durch meine Knechte, die Propheten, gesandt habe! -1) o: Aber der HERR war gegen Israel und gegen Juda als Zeuge aufgetreten durch alle Propheten und Seher. a) 2. Könige 21,10; Richter 6,8.10; 1. Samuel 9,9; 1. Könige 16,1; 2. Chronik 36,15; Jeremia 11,7; 25, 3; Hosea 12,11. b) Hiob 11,14; Jesaja 1,16; Jeremia 18,11.
Schlachter 1952:Ja, wenn der HERR gegen Israel und Juda durch alle Propheten und alle Seher zeugte, indem er ihnen sagen ließ: Wendet euch ab von euren bösen Wegen und haltet meine Gebote und meine Satzungen nach all dem Gesetz, das ich euren Vätern geboten habe und das ich durch meine Knechte, die Propheten, zu euch gesandt habe,
Zürcher 1931:Und ob auch der Herr durch alle Propheten und alle Seher Israel und Juda verwarnen und ihnen sagen liess: «Kehret um von euren bösen Wegen und haltet meine Gebote und Satzungen genau nach der Weisung, die ich euren Vätern gegeben und die ich euch durch meine Knechte, die Propheten, gesandt habe» -
Luther 1912:und wenn der Herr bezeugte in Israel und Juda durch alle Propheten und Schauer und ließ ihnen sagen: Kehret um von euren bösen Wegen und haltet meine Gebote und Rechte nach allem Gesetz, das ich euren Vätern geboten habe und das ich zu euch gesandt habe durch meine Knechte, die Propheten:
Buber-Rosenzweig 1929:Da vergegenwärtigte ER Jissrael und Jehuda durch all seine Künder, alljeden Schauempfänger, im Spruch: Kehret um von all euren bösen Wegen, wahret meine Gebote, meine Satzungen, nach all der Weisung, die ich euren Vätern gebot und die ich euch durch meine Diener, die Künder, übersandte!
Tur-Sinai 1954:und weil der Ewige Jisraël und Jehuda durch alle Gottbegeisteten und jeden Seher verwarnt hatte und gesprochen: «Kehrt um von euren bösen Wegen und wahrt meine Gebote, meine Satzungen, gemäß der ganzen Weisung, die ich euren Vätern geboten, und zu euch durch meine Diener, die Gottbegeisteten, entsandt habe»,
Luther 1545 (Original):Vnd wenn der HERR bezeuget in Jsrael vnd Juda, durch alle Propheten vnd Schawer, vnd lies jnen sagen, Keret vmb von ewren bösen wegen, vnd haltet meine Gebot vnd Rechte, nach allem Gesetz, das ich ewrn Vetern geboten habe, vnd das ich zu euch gesand habe, durch meine Knechte die Propheten,
Luther 1545 (hochdeutsch):und wenn der HERR bezeugte in Israel und Juda durch alle Propheten und Schauer und ließ ihnen sagen: Kehret um von euren bösen Wegen und haltet meine Gebote und Rechte nach allem Gesetz, das ich euren Vätern geboten habe und das ich zu euch gesandt habe durch meine Knechte, die Propheten,
NeÜ 2021:Außerdem hatte Jahwe Israel und Juda durch seine Propheten und Seher immer wieder gewarnt. Kehrt um von euren bösen Wegen!, hatte er ihnen gesagt. Haltet meine Gebote! Richtet euch nach den Vorschriften meines Gesetzes, das ich euren Vorfahren gab und das ich euch durch meine Propheten, die mir dienen, immer wieder ausrichten ließ.
Jantzen/Jettel 2016:Und JAHWEH warnte Israel und Juda durch alle Propheten, alle Seher, indem er sagte: „Kehrt um von euren bösen Wegen und haltet meine Gebote, meine Satzungen, nach dem ganzen Gesetz, das ich euren Vätern geboten und das ich euch gesandt habe durch meine Knechte, die Propheten. a)
a) 2. Chronik 36,15; Nehemia 9,29; Jesaja 1,16; Jeremia 7,25; Hosea 14,1
English Standard Version 2001:Yet the LORD warned Israel and Judah by every prophet and every seer, saying, Turn from your evil ways and keep my commandments and my statutes, in accordance with all the Law that I commanded your fathers, and that I sent to you by my servants the prophets.
King James Version 1611:Yet the LORD testified against Israel, and against Judah, by all the prophets, [and by] all the seers, saying, Turn ye from your evil ways, and keep my commandments [and] my statutes, according to all the law which I commanded your fathers, and which I sent to you by my servants the prophets.


Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:17, 7: In diesen Versen findet ein Wechsel statt; der Verfasser unterbricht das Zitieren seiner schriftlichen Quellen und liefert seine eigene Erklärung für Israels Gefangenschaft. Juda ist miteingeschlossen, obwohl es nicht vor dem Zeitraum 605/604-586 v. Chronik von den Babyloniern in die Gefangenschaft geführt wurde. Juda machte sich der gleichen Sünden schuldig. Hier findet sich eine vollständige und eindrückliche Rechtfertigung für Gottes strafendes Handeln mit seinem zwar privilegierten, aber auch aufständischen und abgefallenen Volk. In V. 7 beginnt er mit der Erklärung, dass die Israeliten gegen den Herrn sündigten, welcher sie aus Ägypten erlöst hatte. Eine ungeheuerliche Verzerrung der Gottesverehrung und der nationale Hang zum Götzendienst erschöpften schließlich die göttliche Langmut. Israels Götzendienst wird in V. 7-12 beschrieben. Als Reaktion auf Israels Taten sandte der Herr seine Propheten mit dem Aufruf zur Buße zu Israel und Juda (V. 13). Allerdings reagierte das Volk nicht auf die Botschaft der Propheten, da sie wie ihre Väter nicht an den Herrn glaubten (V. 14). Ihr fehlender Glaube führte zu Ungehorsam gegenüber den Geboten des Herrn und dem weiteren Streben nach Götzendienst (V. 15-17). Israels (und Judas) Götzendienst rief den Zorn des Herrn hervor, welcher sie letztendlich ins Exil führte (V. 18). Israels und Judas »schwere Sünde« bestand darin, dass sie Jerobeams I. sündigem Vorbild dauerhaft folgten, den Herrn verließen und den Götzen dienten. Dadurch brachten sie das von den Propheten vorhergesagte Gericht der Gefangenschaft auf sich (V. 19-23). 17, 7 fürchteten andere Götter. Der Hauptgrund für Israels Wegführung ins Exil war die Anbetung anderer Götter. Die Furcht des Herrn führte zum Hören auf sein Wort und dem Gehorsam gegenüber seinen Anordnungen und Satzungen (5. Mose 4,10; 5, 29; 6, 24), aber die Furcht der Götter Kanaans führte Israel zum Gehorsam gegenüber den Gesetzen der kanaanitischen Gottheiten (V. 8). Das Ergebnis des Gehorsams gegenüber diesen falschen Göttern wird in V. 9-12.16.17 beschrieben.

Dateien

html (10.4 kB)