Teil 18535Teil 18537

Bibel - Teil 18536/31169: Jesaja 41,16: Du sollst sie worfeln, daß der Wind sie wegführt und der Wirbelsturm sie verweht. Du aber wirst fröhlich sein über den HERRN und wirst dich rühmen des Heiligen Israels.

Autor
Bibelstellen
Sprache
Kategorie
Medium
Seiten
1
ID
23041016
Text-Ausschnitt
Luther 1984:Du sollst sie worfeln, daß der Wind sie wegführt und der Wirbelsturm sie verweht. Du aber wirst fröhlich sein über den HERRN und wirst dich rühmen des Heiligen Israels.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):du sollst sie worfeln-1-, daß der Wind sie verweht und der Sturm sie auseinander treibt; du aber sollst jubeln über den HErrn, sollst über den Heiligen Israels mit Stolz frohlocken!» -1) = zerstreuen.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Du wirst sie worfeln-a-, und der Wind wird sie forttragen und der Sturm sie zerstreuen. Du aber, du wirst jubeln in dem HERRN und dich rühmen in dem Heiligen Israels.-b- -a) Jeremia 51,2. b) Jesaja 29,19; Joel 2,23.
Schlachter 1952:du wirst sie worfeln, und der Wind wird sie davontragen, und der Sturmwind wird sie zerstreuen; du aber wirst an dem HERRN Freude haben und dich des Heiligen Israels rühmen.
Zürcher 1931:Du wirst sie worfeln, und der Wind wird sie entführen, der Sturm sie zerstreuen; du aber wirst jubeln über den Herrn, des Heiligen Israels wirst du dich rühmen.
Luther 1912:Du sollst sie zerstreuen, daß sie der Wind wegführe und der Wirbel verwehe. Du aber wirst fröhlich sein über den Herrn und wirst dich rühmen des Heiligen in Israel.
Buber-Rosenzweig 1929:du worfelst, Windbraus trägt sie fort, der Sturm versprengt sie, du selber aber, jubeln wirst du um IHN, dich um den Heiligen Jissraels preisen.
Tur-Sinai 1954:Du worfelst sie / Wind rafft sie auf / und Sturm zerstiebt sie; / und du jauchzt auf im Ewigen / berühmst dich mit dem Heilgen Jisraëls.
Luther 1545 (Original):Du solt sie zurstrewen, das sie der wind wegfüre, vnd der wirbel verwebe. Du aber wirst frölich sein am HERRN vnd wirst dich rhümen des Heiligen in Jsrael.
Luther 1545 (hochdeutsch):Du sollst sie zerstreuen, daß sie der Wind wegführe und der Wirbel verwebe. Du aber wirst fröhlich sein am HERRN und wirst dich rühmen des Heiligen in Israel.
NeÜ 2021:Du wirst sie worfeln, und der Wind trägt sie davon, / der Sturm weht sie fort. / Doch du wirst jubeln über Jahwe, / wirst dich rühmen in Israels heiligem Gott.
Jantzen/Jettel 2016:Du wirst sie worfeln, und der Wind wird sie forttragen und der Sturm sie zerstreuen. Du aber, du wirst in JAHWEH frohlocken und dich rühmen in dem Heiligen Israels. a)
a) worfeln Jeremia 15,7; 51, 2; Matthäus 3,12; fröhlich Jesaja 29,19; 61, 10; rühmen Jesaja 24,14 .15; 60, 19; Psalm 109,30
English Standard Version 2001:you shall winnow them, and the wind shall carry them away, and the tempest shall scatter them. And you shall rejoice in the LORD; in the Holy One of Israel you shall glory.
King James Version 1611:Thou shalt fan them, and the wind shall carry them away, and the whirlwind shall scatter them: and thou shalt rejoice in the LORD, [and] shalt glory in the Holy One of Israel.


Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:40, 1 – 66, 24: Die Prophezeiungen von Kap. 1-39 richteten sich an das Volk von Juda in seiner Situation zur Zeit des Wirkens Jesajas (739 v. Chronik bis ca. 686 v. Chronik). Die Prophezeiungen von Kap. 40-66 richteten sich an das Volk von Juda, als sei die angekündigte Babylonische Gefangenschaft (39, 5-7) bereits gegenwärtige Realität, obwohl diese Gefangenschaft erst 605-586 v. Chronik begann. Die Aussage »Keinen Frieden, spricht der HERR, gibt es für die Gottlosen!« (48, 22; 57, 21) unterteilt diesen Abschnitt in drei Abschnitte: Kap. 40-48, Kap. 49-57 und Kap. 58-66. 40, 1 In diesem Abschnitt geht es um die Hoffnung und den Trost einer gesegneten Zukunft nach dem Gericht Gottes der bevorstehenden Babylonischen Gefangenschaft. 40, 1 Tröstet, tröstet. Diese Prophezeiung richtet sich an die Propheten Gottes und weist sie an, ein Thema besonders zu betonen: den Trost an ein verbanntes Volk in einem fremden Land viele Hundert Kilometer von ihrer Heimatstadt Jerusalem. Gott hat gute Pläne reichen Segens für Israel in der Zukunft, weil es sein Bundesvolk ist, das niemals endgültig verworfen werden wird (vgl. Römer 11,2).

Dateien

html (7.06 kB)