Teil 21441Teil 21443

Bibel - Teil 21442/31169: Hesekiel 36,15: Und ich will dich nicht mehr die Schmähungen der Heiden hören lassen, und du sollst den Spott der Heiden nicht mehr tragen und sollst deinem Volk nicht mehr die Kinder...

Autor
Bibelstellen
Sprache
Kategorie
Medium
Seiten
1
ID
26036015
Text-Ausschnitt
Luther 1984:Und ich will dich nicht mehr die Schmähungen der Heiden hören lassen, und du sollst den Spott der Heiden nicht mehr tragen und sollst deinem Volk nicht mehr die Kinder nehmen, spricht Gott der HERR.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):«Und ich will dich hinfort nicht länger die Schmähung der Heiden hören lassen, und den Hohn der Völker sollst du nicht mehr zu tragen haben und sollst deine Bevölkerung nicht mehr ihrer Kinder berauben!» - so lautet der Ausspruch Gottes des HErrn.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Und ich will dich nicht mehr die Schmähung der Nationen hören lassen, und das Höhnen der Völker sollst du nicht mehr ertragen (müssen)-a-; und du sollst deine Nation nicht mehr kinderlos machen-1b-, spricht der Herr, HERR-2-. -1) s. Anm. zu V. 14. 2) s. Anm. zu V. 14. a) Hesekiel 34,29; 38, 18; Psalm 123,3.4. b) Jesaja 65,19; Zephanja 3,15.
Schlachter 1952:Ich will dich hinfort nicht mehr die Schmähungen der Heiden hören lassen, und den Hohn der Nationen sollst du nicht mehr tragen und dein Volk nicht mehr kinderlos machen, spricht Gott, der HERR.
Zürcher 1931:Ich werde die Schmähung der Heiden wider dich nicht mehr kundwerden lassen, und den Hohn der Völker wirst du nicht mehr zu tragen haben, spricht Gott der Herr.
Luther 1912:Und ich will dich nicht mehr lassen hören die Schmähung der Heiden, und sollst den Spott der Heiden nicht mehr tragen und sollst dein Volk nicht mehr ohne Erben machen, spricht der Herr Herr.
Buber-Rosenzweig 1929:Ich lasse hinfort dich nicht hören die Beschämung der Weltstämme, die Beschimpfung der Völker sollst du hinfort nicht mehr tragen, deinen Stamm sollst du hinfort nicht kinderlos machen. Erlauten ists von meinem Herrn, IHM.
Tur-Sinai 1954:Ich laß dich nicht mehr hören der Völker Schimpf, der Nationen Schmähung sollst du nicht mehr tragen und deine Völker nimmermehr zu Fall bringen, ist Gottes Spruch, des Herrn.'
Luther 1545 (Original):Darumb soltu (nu) nicht mehr Leute fressen, noch dein Volck on Erben machen, spricht der HErr HERR.
Luther 1545 (hochdeutsch):Und ich will dich nicht mehr lassen hören die Schmach der Heiden; und sollst den Spott der Heiden nicht mehr tragen und sollst dein Volk nicht mehr ohne Erben machen, spricht der Herr HERR.
NeÜ 2021:Ihr werdet nicht mehr anhören müssen, wie die Völker euch verhöhnen, ihr werdet ihren Spott nicht mehr ertragen müssen. Du wirst dein Volk nie mehr zum Stürzen bringen, spricht Jahwe, der Herr.
Jantzen/Jettel 2016:Und ich will dich nicht mehr die Schmähung der Völker* hören lassen, und den Hohn der Völker sollst du nicht mehr tragen. Und du sollst dein Volk* nicht mehr straucheln machen, - [ist der] Ausspruch meines Herrn, JAHWEHS. a)
a) Hesekiel 36,4 .6; Zephanja 3,15 .18-20
English Standard Version 2001:And I will not let you hear anymore the reproach of the nations, and you shall no longer bear the disgrace of the peoples and no longer cause your nation to stumble, declares the Lord GOD.
King James Version 1611:Neither will I cause [men] to hear in thee the shame of the heathen any more, neither shalt thou bear the reproach of the people any more, neither shalt thou cause thy nations to fall any more, saith the Lord GOD.


Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:36, 2: Dieser Abschnitt setzt die Prophezeiung gegen Edom aus Kap. 35 fort. 36, 2 Weil der Feind über euch gesprochen hat. Gott wird diese Gebiete, auf die die Feinde Besitzanspruch erheben, an Israel zurückgeben (vgl. 1. Mose 12,7). Sie werden für ihre Bosheit gegen Israel bezahlen.

Dateien

html (6.54 kB)