Teil 23165Teil 23167

Bibel - Teil 23166/31169: Maleachi 1,9: So bittet doch Gott und seht, ob er uns gnädig sei! Denn meint ihr, nachdem solches von euch geschehen ist, er werde euch gnädig ansehen? spricht der HERR Zebaoth.

Autor
Bibelstellen
Sprache
Kategorie
Medium
Seiten
1
ID
39001009
Text-Ausschnitt
Luther 1984:So bittet doch Gott und seht, ob er uns gnädig sei! Denn meint ihr, nachdem solches von euch geschehen ist, er werde euch gnädig ansehen? spricht der HERR Zebaoth.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):«Und nun, flehet doch Gott (auf solche Weise) um Gnade an! - derartiges ist doch eurerseits geschehen -: wird er da noch einem von euch seine Gunst zuwenden?» - so spricht der HErr der Heerscharen.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Und nun, besänftigt doch Gott-1-, daß er uns gnädig sei! (Wenn) so etwas von eurer Hand geschieht, wird er (da) euretwegen das Angesicht erheben-2-? spricht der HERR der Heerscharen. -1) w: macht doch Gottes Angesicht weich. 2) d.h. vlt. segnen; etwa wie im Aaronitischen Segen, 4. Mose 6,24-26.
Schlachter 1952:Und nun besänftiget doch das Angesicht Gottes, daß er uns gnädig sei! Wird er, weil solches von eurer Hand geschehen ist, auf jemand von euch Rücksicht nehmen?
Zürcher 1931:Und nun versuchet einmal, Gott (mit solchen Gaben) freundlich zu stimmen - da wird er uns schon gnädig sein! Von eurer Hand ist solches geschehen - kann er da einem von euch gewogen sein? spricht der Herr der Heerscharen.
Luther 1912:So bittet nun Gott, daß er uns gnädig sei! denn solches ist geschehen von euch. Meinet ihr, er werde eure Person ansehen? spricht der Herr Zebaoth.
Buber-Rosenzweig 1929:Und nun: »Sänftet doch das Gottesantlitz, daß er uns Gunst gewähre!« Geschieht dies von eurer Hand, - kann man von euch einem emporheben das Antlitz? hat ER der Umscharte gesprochen.
Tur-Sinai 1954:Und nun: Besänftigt Gottes Antlitz! Wird er uns Gunst erweisen? Von eurer Hand geschah dies; kann er von euch wen beachten? spricht der Ewige der Scharen. Wen auch von euch?
Luther 1545 (Original):So bittet nu Gott, das er vns gnedig sey, Denn solchs ist geschehen von euch, Meinet jr, Er werde ewr Person ansehen, spricht der HERR Zebaoth?
Luther 1545 (hochdeutsch):So bittet nun Gott, daß er uns gnädig sei! Denn solches ist geschehen von euch. Meinet ihr, er werde eure Person ansehen? spricht der Herr Zebaoth.
NeÜ 2021:Und unseren Gott wollt ihr mit solchen Opfern erweichen, dass er uns gnädig ist? Ihr meint doch nicht im Ernst, dass der allmächtige Gott sich das gefallen lässt?
Jantzen/Jettel 2016:Und nun, fleht doch Gott an, dass er uns gnädig sei! Von eurer Hand ist das geschehen - wird er euretwegen Rücksicht nehmen?, sagt JAHWEH der Heere. a)
a) besänft . 2. Könige 13,4; freundlich Psalm 66,18; Sprüche 15,8; Johannes 9,31; Jakobus 4,3
English Standard Version 2001:And now entreat the favor of God, that he may be gracious to us. With such a gift from your hand, will he show favor to any of you? says the LORD of hosts.
King James Version 1611:And now, I pray you, beseech God that he will be gracious unto us: this hath been by your means: will he regard your persons? saith the LORD of hosts.


Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:1, 9: Die Aufforderung zur Buße ist am besten als Ironie zu verstehen. Wie konnten sie von Gott Gnade erwarten, wenn sie ihn mit unannehmbaren Opfern beleidigten?

Dateien

html (6 kB)