Teil 29208Teil 29210

Bibel - Teil 29209/31169: Galater 4,12: Werdet doch wie ich, denn ich wurde wie ihr, liebe Brüder, ich bitte euch. Ihr habt mir kein Leid getan.

Autor
Bibelstellen
Sprache
Kategorie
Medium
Seiten
1
Hinweis
Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.
ID
48004012
Text-Ausschnitt
Luther 1984:Werdet doch wie ich, denn ich wurde wie ihr, liebe Brüder, ich bitte euch. Ihr habt mir kein Leid getan.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Werdet doch so, wie ich (bin)-1-! denn auch ich (bin so gesetzesfrei geworden), wie ihr (ursprünglich waret*), liebe Brüder, ich bitte euch! Ihr habt mir (ja früher) nichts zuleide getan; -1) nämlich frei vom Judentum und von Gesetzesknechtschaft.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Seid wie ich, denn auch ich bin wie ihr, Brüder, ich bitte euch; ihr habt mir nichts zuleide-1- getan. -1) o: keinerlei Unrecht.
Schlachter 1952:Werdet doch wie ich, denn ich bin wie ihr. Ich bitte euch, meine Brüder! Ihr habt mir nichts zuleide getan;
Zürcher 1931:Werdet (gesetzesfrei) wie ich, denn auch ich bin (gesetzesfrei geworden,) wie ihr (einst wart), ihr Brüder; ich bitte euch. Ihr habt mir (früher) nichts zuleide getan;
Luther 1912:Seid doch wie ich; denn ich bin wie ihr. Liebe Brüder, ich bitte euch. Ihr habt mir kein Leid getan. - 2. Korinther 2,5.
Luther 1545 (Original):Seid doch wie ich, denn ich bin wie jr. Lieben Brüder (Ich bitte euch) Jr habt mir kein Leid gethan.
Luther 1545 (hochdeutsch):Seid doch wie ich, denn ich bin wie ihr. Liebe Brüder, ich bitte euch, ihr habt mir kein Leid getan.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Richtet euch nach meinem Beispiel, liebe Geschwister, so wie ich mich nach euch gerichtet habe [Kommentar: Vermutlich denkt Paulus daran, dass er sich seinerzeit ihnen gegenüber so verhielt, als würde er das Gesetz des Mose nicht kennen (vergleiche 1.Korinther 9,21); nun sollen die Galater es ihm nachmachen, statt sich in die Abhängigkeit vom Gesetz zu begeben.] ; ich bitte euch darum. Bisher habt ihr mir doch noch nie Kummer bereitet!
Albrecht 1912/1988:Werdet doch, wie ich bin; denn auch ich bin geworden, wie ihr früher wart - ich bitte euch, Brüder-a-*! Ihr habt mir ja kein Leid getan. -a) vgl. 1. Korinther 9,21.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Seid doch wie ich; denn ich bin wie ihr. Liebe Brüder, ich bitte euch. Ihr habt mir kein Leid getan. -2. Korinther 2,5.
Meister:Werdet wie ich; denn auch ich bin wie ihr, Brüder, ich bitte euch; mich habt ihr nicht beleidigt-a-. -a) 2. Korinther 2,5.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Werdet doch so, wie ich (bin)*! denn auch ich (bin so gesetzesfrei geworden), wie ihr (ursprünglich waret*), liebe Brüder, ich bitte euch! Ihr habt mir (ja früher) nichts zuleide getan;
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Seid wie ich, denn auch ich bin wie ihr, Brüder, ich bitte euch; ihr habt mir nichts zuleide-1- getan. -1) o: keinerlei Unrecht.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:-imp-Seid wie ich! Denn auch ich bin wie ihr, Brüder, ich bitte euch; ihr habt mir nichts zuleide-1- -a-getan. -1) o: keinerlei Unrecht.
Schlachter 1998:Werdet doch wie ich, denn ich bin wie ihr! Ich bitte euch, meine Brüder! Ihr habt mir nichts zuleide getan;
Interlinear 1979:Seid wie ich, weil auch ich wie ihr, Brüder, ich bitte euch. In keiner Weise mir habt ihr unrecht getan;
NeÜ 2021:Wo ist eure Freude geblieben?Ich bitte euch, liebe Geschwister, werdet so wie ich, denn auch ich bin so wie ihr geworden. (Nämlich frei vom Gesetz.)Nein, ihr habt mir kein Unrecht getan.
Jantzen/Jettel 2016:Werdet, wie ich [bin], weil auch ich so [wurde], wie ihr. Ich flehe euch an, Brüder! Ihr tatet mir kein Unrecht. a)
a) 1. Korinther 11,1*
English Standard Version 2001:Brothers, I entreat you, become as I am, for I also have become as you are. You did me no wrong.
King James Version 1611:Brethren, I beseech you, be as I [am]; for I [am] as ye [are]: ye have not injured me at all.


Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:4, 12: Nachdem Paulus die Galater ernst zurechtgewiesen hat, ändert er seine Vorgehensweise und macht die Galater auf seine starken Gefühle für sie aufmerksam. 4, 12 Werdet doch wie ich, denn ich bin wie ihr! Paulus war einst ein stolzer, selbstgerechter Pharisäer, der darauf vertraute, dass seine eigene Gerechtigkeit ihn zum Heil führt (vgl. Philemon 3,4-6). Als er aber zu Christus kam, verwarf er alle Versuche, sich selbst zu retten und vertraute ganz und gar auf die Gnade Gottes (Philemon 3,7-9). Er nötigte die Galater, seinem Beispiel zu folgen und die Gesetzlichkeit der Judaisten abzulehnen. Ihr habt mir nichts zuleide getan. Obwohl die Juden ihn zunächst verfolgten, als er nach Galatien kam, hatten die galatischen Gläubigen Paulus nichts zuleide getan, sondern ihn begeistert aufgenommen, als er ihnen das Evangelium verkündete (vgl. Apostelgeschichte 13,42-50; 14, 19). Wie kommt es, so fragte er sich, dass sie ihn jetzt ablehnen?

Dateien

html (12.1 kB)