1. Chronik 29, 7

Das erste Buch der Chronik

Kapitel: 29, Vers: 7

1. Chronik 29, 6
1. Chronik 29, 8

Luther 1984:und sie gaben zur Arbeit am Hause Gottes fünftausend Zentner Gold und zehntausend Gulden und zehntausend Zentner Silber, achtzehntausend Zentner Kupfer und hunderttausend Zentner Eisen.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):und spendeten für den Bau des Gotteshauses 5 000 Talente Gold* und 10 000 Goldstücke-1-*, 10 000 Talente Silber*, 18 000 Talente Kupfer-2- und 100 000 Talente Eisen-2-. -1) ein Goldstück (eine persische Darike). 2) ein Talent als Gewicht 58, 9 kg.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:und sie gaben für die Arbeit am Haus Gottes 5 000 Talente Gold und 10 000 Dariken und 10 000 Talente Silber-a- und 18 000 Talente Bronze und 100 000 Talente Eisen. -a) Esra 2, 69.
Schlachter 1952:und gaben zum Dienste des Hauses Gottes fünftausend Talente Gold und zehntausend Dareiken-1-, und zehntausend Talente Silber, achtzehntausend Talente Erz, und hunderttausend Talente Eisen. -1) Goldstücke.++
Schlachter 2000 (05.2003):und sie gaben für den Dienst des Hauses Gottes 5 000 Talente Gold und 10 000 Dareiken und 10 000 Talente Silber, 18 000 Talente Erz und 100 000 Talente Eisen.
Zürcher 1931:und stifteten für das Gotteshaus an Gold fünftausend Talente und zehntausend Dariken, an Silber zehntausend Talente, an Erz 18 000 Talente und an Eisen 100 000 Talente.
Luther 1912:und gaben zum Amt im Hause Gottes 5000 Zentner Gold und 10.000 Goldgulden und 10.000 Zentner Silber, 18.000 Zentner Erz und 100.000 Zentner Eisen.
Buber-Rosenzweig 1929:sie gaben für den Dienst des Gotteshauses Goldes fünftausend Barren und eine Myriade Dareiken, Silbers zehntausend Barren, Erzes eine Myriade und achttausend Barren, und Eisens hunderttausend Barren,
Tur-Sinai 1954:und gaben für die Arbeit am Gotteshaus an Gold fünftausend Scheiben und zehntausend Dareiken, an Silber zehntausend Scheiben, an Erz achtzehntausend Scheiben und an Eisen hunderttausend Scheiben.
Luther 1545 (Original):vnd gaben zum Ampt im hause Gottes fünff tausent Centener golds, vnd zehen tausent Gülden, vnd zehen tausent Centener silbers, achzehen tausent Centener ertzs, vnd hundert tausent Centener eisens.
Luther 1545 (hochdeutsch):Und bei welchem Steine funden wurden, die gaben sie zum Schatz des Hauses des HERRN unter die Hand Jehiels, des Gersoniten.
NeÜ 2021:Sie gaben für die Arbeit am Haus Gottes 170 Tonnen Gold, 10.000 Goldstücke, ("Goldstücke." Wörtlich "Dareiken". Persische Goldmünze von 8, 4 g.)340 Tonnen Silber, 612 Tonnen Bronze und 3400 Tonnen Eisen.
Jantzen/Jettel (25.11.2022):und gaben für die Arbeit des Hauses Gottes 5000 Talente Gold und 10000 Dariken(a) und 10000 Talente Silber und 18000 Talente Erz und 100000 Talente Eisen.
-Fussnote(n): (a) D. s. persische Goldmünzen (1 Darike = 8, 4 g).
-Parallelstelle(n): gaben Esra 2, 68.69; Markus 12, 41-44
English Standard Version 2001:They gave for the service of the house of God 5,000 talents and 10,000 darics of gold, 10,000 talents of silver, 18,000 talents of bronze and 100,000 talents of iron.
King James Version 1611:And gave for the service of the house of God of gold five thousand talents and ten thousand drams, and of silver ten thousand talents, and of brass eighteen thousand talents, and one hundred thousand talents of iron.
Westminster Leningrad Codex:וַֽיִּתְּנוּ לַעֲבוֹדַת בֵּית הָאֱלֹהִים זָהָב כִּכָּרִים חֲמֵֽשֶׁת אֲלָפִים וַאֲדַרְכֹנִים רִבּוֹ וְכֶסֶף כִּכָּרִים עֲשֶׂרֶת אֲלָפִים וּנְחֹשֶׁת רִבּוֹ וּשְׁמוֹנַת אֲלָפִים כִּכָּרִים וּבַרְזֶל מֵֽאָה אֶלֶף כִּכָּרִֽים



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:29, 6: willig. Das ist der Schlüssel für alle freiwilligen Gaben, d.h. dass man das gibt, was man geben möchte. Der Zehnte wurde als Steuer erhoben, um die Theokratie zu finanzieren. Unsere heutige Steuer ist damit vergleichbar. Das Gesetz erforderte, dass dieser Zehnte gezahlt wurde. Hier geht es jedoch um ein freiwilliges Geben von Herzen für den Herrn. Das NT spricht davon (vgl. Lukas 6, 38; 2. Korinther 9, 1-8) und fordert nirgends, dass ein Zehnter an Gott gegeben werde, sondern dass Steuern an die Regierung gezahlt werden (vgl. Römer 13, 6.7). Biblisches Geben bedeutet, Steuern zu zahlen und Gott das zu geben, wozu man bereit ist, entsprechend der Hingabe an ihn und seine Ehre.



Bibeltext der Schlachter 2000 Copyright © Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über 1. Chronik 29, 7
Sermon-Online