Jeremia 38, 14

Das Buch des Propheten Jeremia

Kapitel: 38, Vers: 14

Jeremia 38, 13
Jeremia 38, 15

Luther 1984:UND der König Zedekia sandte hin und ließ den Propheten Jeremia zu sich holen unter den dritten Eingang am Hause des HERRN. Und der König sprach zu Jeremia: Ich will dich etwas fragen; verbirg mir nichts!
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):HIERAUF sandte der König Zedekia hin und ließ den Propheten Jeremia zu sich holen in den dritten Eingang am Tempel des HErrn; und der König sagte zu Jeremia: «Ich habe eine Frage an dich zu richten: verschweige mir nichts!»
Revidierte Elberfelder 1985/1986:UND der König Zedekia sandte hin und ließ den Propheten Jeremia zu sich holen in den dritten Eingang, der im Haus des HERRN war. Und der König sagte zu Jeremia: Ich will dich nach einem Wort-1- fragen-a-. Verschweige mir nichts-b-! -1) d.h. um ein Wort Gottes. a) Jeremia 37, 17. b) 1. Samuel 3, 17.
Schlachter 1952:Der König Zedekia aber sandte hin und ließ den Propheten Jeremia zu sich holen in den dritten Eingang am Hause des HERRN; und der König sprach zu Jeremia: Ich will dich etwas fragen; verhehle mir nichts!
Schlachter 2000 (05.2003):König Zedekia spricht mit Jeremia Der König Zedekia aber sandte hin und ließ den Propheten Jeremia zu sich holen an den dritten Eingang, der im Haus des HERRN war; und der König sprach zu Jeremia: Ich will dich etwas fragen; verschweige mir nichts!
Zürcher 1931:DER König Zedekia aber sandte hin und liess den Propheten Jeremia zu sich holen an den dritten Eingang am Hause des Herrn. Und der König sprach zu Jeremia: Ich will dich etwas fragen; verhehle mir nichts.
Luther 1912:Und der König Zedekia sandte hin und ließ den Propheten Jeremia zu sich holen unter den dritten Eingang am Hause des Herrn. Und der König sprach zu Jeremia: Ich will dich etwas fragen; verhalte mir nichts.
Buber-Rosenzweig 1929:Der König Zidkijahu sandte, er ließ Jirmejahu den Künder zu sich holen zum dritten Eingang, der nach SEINEM Hause führt. Der König sprach zu Jirmejahu: Ich will dich um die Rede fragen, verhehle mir aber nimmer ein Redewort!
Tur-Sinai 1954:Darauf sandte der König Zidkijahu hin und ließ Jirmejahu, den Gottbegeisteten, zu sich in den dritten Eingang vom Haus des Ewigen bringen, und der König sprach zu Jirmejahu: «Ich will dich etwas fragen, hehle nichts vor mir!»
Luther 1545 (Original):Vnd der könig Zedekia sandte hin, vnd lies den Propheten Jeremia zu sich holen, vnter den dritten Eingang am Hause des HERRN. Vnd der König sprach zu Jeremia, Ich wil dich etwas fragen, Lieber, verhalte mir nichts.
Luther 1545 (hochdeutsch):Und der König Zedekia sandte hin und ließ den Propheten Jeremia zu sich holen unter den dritten Eingang am Hause des HERRN. Und der König sprach zu Jeremia: Ich will dich etwas fragen; Lieber, verhalte mir nichts!
NeÜ 2021:Letzte Warnung an den König: Dann ließ König Zidkija den Propheten Jeremia zu sich in den dritten Eingang vom Haus Jahwes holen. Er sagte: Ich frage dich, ob du eine Botschaft für mich hast. Verschweige mir nichts!
Jantzen/Jettel (25.11.2022):Und der König Zedekia sandte hin und holte Jeremia, den Propheten, zu sich an den dritten Eingang, der im Haus Jahwehs war. Und der König sagte zu Jeremia: Ich will dich nach einem Wort fragen, verbirg mir nichts.
-Parallelstelle(n): Jeremia 37, 17
English Standard Version 2001:King Zedekiah sent for Jeremiah the prophet and received him at the third entrance of the temple of the LORD. The king said to Jeremiah, I will ask you a question; hide nothing from me.
King James Version 1611:Then Zedekiah the king sent, and took Jeremiah the prophet unto him into the third entry that [is] in the house of the LORD: and the king said unto Jeremiah, I will ask thee a thing; hide nothing from me.
Westminster Leningrad Codex:וַיִּשְׁלַח הַמֶּלֶךְ צִדְקִיָּהוּ וַיִּקַּח אֶֽת יִרְמְיָהוּ הַנָּבִיא אֵלָיו אֶל מָבוֹא הַשְּׁלִישִׁי אֲשֶׁר בְּבֵית יְהוָה וַיֹּאמֶר הַמֶּלֶךְ אֶֽל יִרְמְיָהוּ שֹׁאֵל אֲנִי אֹֽתְךָ דָּבָר אַל תְּכַחֵד מִמֶּנִּי דָּבָֽר



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:38, 14: Ich will dich … fragen. Eine von mehreren Befragungen durch Zedekia, der Gottes Wort hören wollte, es aber trotzdem ablehnte. Gottes Botschaft bestand in der Kapitulation, und seine Antwort auf die Verwerfung seines Wortes war das Unglück über Jerusalem, die Gefangennahme des Königs und eine Tragödie für seine Familie sowie für andere, die mit dem Palast in Verbindung standen. Hinsichtlich der Erfüllung für Zedekia, vgl. 39, 4-8.



Bibeltext der Schlachter 2000 Copyright © Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Jeremia 38, 14
Sermon-Online