Sacharja 1, 8

Das Buch des Propheten Sacharja (Secharja)

Kapitel: 1, Vers: 8

Sacharja 1, 7
Sacharja 1, 9

Luther 1984:Ich sah in dieser Nacht, und siehe, ein Mann saß auf einem roten Pferde, und er hielt zwischen den Myrten im Talgrund, und hinter ihm waren -a-rote, braune und weiße Pferde. -a) Sacharja 6, 1-8.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Ich hatte zur Nachtzeit-1- ein Gesicht: ich sah einen Mann auf einem rotbraunen Roß reiten; der hielt zwischen den Myrten, die im Talgrund stehen, und hinter ihm befanden sich (noch andere) Rosse, rotbraune, fuchsrote, (schwarze) und weiße. -1) = in dieser Nacht.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Ich schaute des Nachts-a-, und siehe, ein Mann, der auf einem roten Pferd ritt-b-! Und er hielt-1- zwischen den Myrten, die im Talgrund waren, und hinter ihm waren rote, hellrote und weiße-2- Pferde. -1) w: war stehenbleibend. 2) LXX ergänzt: und starke; vgl. Sacharja 6, 3.7. a) 1. Mose 46, 2; 4. Mose 12, 6. b) Sacharja 6, 2; Offenbarung 6, 4.
Schlachter 1952:Ich schaute bei Nacht und siehe, ein Mann ritt auf einem rötlichen Pferd, und er hielt unter den Myrten, die in der Tiefe stehen, und hinter ihm her rötliche, fuchsrote und weiße Rosse.
Zürcher 1931:Diese Nacht schaute ich ein Gesicht: ein Mann, der auf rotbraunem Rosse sass, hielt zwischen den Myrtenbäumen, die in der Tiefe stehen, und hinter ihm hielten rotbraune, fuchsrote und weisse Rosse. -Sacharja 6, 2.3.
Luther 1912:Ich sah bei der Nacht, und siehe, ein Mann saß auf einem roten Pferde, und er hielt unter den Myrten in der Aue, und hinter ihm waren rote, braune und weiße Pferde. - Sacharja 6, 1-8.
Buber-Rosenzweig 1929:Ich sah heutnachts, da, ein Mann auf rotem Pferde reitend, der hält zwischen den Myrten, denen im Hohl, und hinter ihm Pferde, rote, fuchsige und weiße.
Tur-Sinai 1954:«Ich sah heut nacht, sieh da, ein Mann, reitend auf rotem Roß, der hielt zwischen den Myrten, die im Schattengrund sind, und hinter ihm Rosse, rote, braune und weiße.
Luther 1545 (Original):Ich sahe bey der nacht, vnd sihe, Ein Man sass auff eim roten Pferde, vnd er hielt vnter den Myrten in der Awe, vnd hinder jm waren, rote, braune vnd weisse Pferde.
Luther 1545 (hochdeutsch):Ich sah bei der Nacht, und siehe, ein Mann saß auf einem roten Pferde und er hielt unter den Myrten in der Aue; und hinter ihm waren rote, braune und weiße Pferde.
NeÜ 2021:Ich hatte in dieser Nacht eine Vision: Zwischen den Myrtenbüschen, (Immergrüner bis zu 2 Meter hoher Busch mit duftenden Blättern, blüht im Sommer.)die im Talgrund wachsen, war plötzlich ein Reiter zu sehen, der sein rotes Pferd zügelte. Hinter ihm konnte man rote, fuchsige und weiße Pferde erkennen.
Jantzen/Jettel 2016:Ich a)schaute in der b)Nacht, und - siehe - ein c)Mann, der auf einem roten Pferd ritt. Und er hielt zwischen den d)Myrten, die im Talgrund waren, und hinter ihm waren rote, hellrote und weiße Pferde.
a) schaute Sacharja 2, 1; 5, 1; 6, 1; Offenbarung 6, 2-8;
b) Nacht 1. Mose 46, 2; Daniel 2, 19;
c) Mann Sacharja 1, 11; Offenbarung 1, 13;
d) Myrten Sacharja 1, 10-11; Nehemia 8, 15; Jesaja 55, 13
English Standard Version 2001:I saw in the night, and behold, a man riding on a red horse! He was standing among the myrtle trees in the glen, and behind him were red, sorrel, and white horses.
King James Version 1611:I saw by night, and behold a man riding upon a red horse, and he stood among the myrtle trees that [were] in the bottom; and behind him [were there] red horses, speckled, and white.
John MacArthur Studienbibel:1, 7: Gott gab Sacharja diese Visionen, um Israels nachexilischen Überrest zu trösten, der aus Persien zurückkehren sollte in das an Abraham verheißene Land (vgl. 1. Mose 12). Sie sollten den Tempel wiederaufbauen (vgl. 1 und 2. Chronik) und die Rückkehr des Messias erwarten, wenn alle göttlichen Verheißungen an Israel vollständig und endgültig erfüllt sein würden. Einige Teile der Visionen sind bereits erfüllt worden, aber der Großteil bezieht sich auf das zweite Kommen Jesu Christi. Die folgende Zusammenfassung soll helfen, den Beitrag der einzelnen Visionen herauszufiltern und das Ganze zu erläutern. Vision 1 – der Mann unter den Myrten (1, 7-17); Gott verheißt Israel Wohlstand. Vision 2 – vier Hörner und vier Schmiede (2, 1-4); Gott richtet die Völker, die Israel angreifen. Vision 3 – der Mann mit der Messschnur (2, 5-17); Gott baut Jerusalem wieder auf. Vision 4 – Reinigung des Hohenpriesters (3, 1-10); Gott reinigt den Hohenpriester und das Volk. Vision 5 – der goldene Leuchter und zwei Olivenbäume (4, 1-14); Gott baut den Tempel wieder auf. Vision 6 – die fliegende Buchrolle (5, 1-4); Gott nimmt Sünde/Götzendienst hinweg. Vision 7 – die Frau im Gefäß (5, 5-11); Gott nimmt das System falscher Religionen hinweg. Vision 8 – vier Streitwagen (6, 1-8); Gott bringt Israel Frieden und Ruhe. Anhang – Krönung des Hohenpriesters Jeschua (6, 9-15); der Messias übernimmt das Amt als König und Priester. 1, 7 Dies ist die erste der 8 nächtlichen Visionen, die Sacharja in einer einzigen Nacht sah. Sie fasst in sich alle anderen 7 zusammen, indem sie das Thema vorgibt und den anderen Visionen die Details überlässt. Den Exilanten werden beruhigende Worte gegeben, die Gottes Absichten über die Zukunft seines auserwählten Volkes enthüllen. 1, 7 vierundzwanzigsten Tag des elften Monats. Ca. Jan./Feb. 519 v.Chr. Ungefähr 3 Monate nach Sacharjas erstem Bußaufruf.




Predigten über Sacharja 1, 8
Sermon-Online