Part 9904Part 9906

Bibel - Teil 09905/31169: 2. Könige 14,6: Aber die Söhne der Totschläger tötete er nicht, wie es denn geschrieben steht im Gesetzbuch des Mose, wo der HERR geboten hat: Die Väter sollen nicht um der Söhne willen...

Author
Verses
Language
Category
Media
Pages
1
ID
12014006
Preview
Luther 1984:Aber die Söhne der Totschläger tötete er nicht, -a-wie es denn geschrieben steht im Gesetzbuch des Mose, wo der HERR geboten hat: Die Väter sollen nicht um der Söhne willen sterben, und die Söhne sollen nicht um der Väter willen sterben, sondern jeder soll um seiner Sünde willen sterben. -a) 5. Mose 24,16.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Aber die Söhne der Mörder ließ er nicht hinrichten, sondern verfuhr so, wie im Gesetzbuch Mose's-a- geschrieben steht, wo der HErr ausdrücklich geboten hat: «Väter sollen nicht wegen einer Verschuldung ihrer Söhne-1- getötet werden, und Söhne-1- sollen nicht wegen einer Verschuldung ihrer Väter getötet werden, sondern ein jeder soll nur wegen seiner eigenen Sünde getötet werden.» -1) o: Kinder. a) 5. Mose 24,16.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Aber die Söhne der Totschläger tötete er nicht, wie es im Buch des Gesetzes des Mose geschrieben steht, wo der HERR geboten hat: Nicht sollen Väter um der Söhne willen getötet werden, und Söhne sollen nicht um der Väter willen getötet werden, sondern jeder soll für seine (eigene) Sünde getötet werden-a-. - -a) 5. Mose 24,16.
Schlachter 1952:Aber die Söhne der Mörder tötete er nicht, wie denn im Gesetzbuch Moses geschrieben steht, wo der HERR geboten und gesagt hat: Die Väter sollen nicht um der Söhne willen sterben, und die Söhne sollen nicht um der Väter willen getötet werden; sondern ein jeder soll um seiner Sünde willen sterben.
Schlachter 2000 (Stand 05.2003):Aber die Söhne der Mörder tötete er nicht, wie es geschrieben steht im Buch des Gesetzes Moses, wo der HERR geboten hatte und sprach: »Die Väter sollen nicht um der Söhne willen sterben, und die Söhne sollen nicht um der Väter willen getötet werden, sondern jeder soll um seiner eigenen Sünde willen sterben!«
Zürcher 1931:die Söhne der Mörder aber tötete er nicht, nach dem Gebot des Herrn, das im Gesetzbuche Moses geschrieben steht: «Die Väter sollen nicht samt den Kindern, noch die Kinder samt den Vätern getötet werden; sondern ein jeder soll nur für seine eigne Sünde getötet werden.» -5. Mose 24,16.
Luther 1912:Aber die Kinder der Totschläger tötete er nicht, wie es denn a) geschrieben steht im Gesetzbuch Mose’s, da der Herr geboten hat und gesagt: Die Väter sollen nicht um der Kinder willen sterben, und die Kinder sollen nicht um der Väter willen sterben; sondern ein jeglicher soll um seiner Sünde willen sterben. - a) 5. Mose 24,16.
Buber-Rosenzweig 1929:Aber die Söhne der Totschläger ließ er nicht sterben, wie geschrieben ist im Buch der Weisung Mosches, daß ER geboten hat, sprechend: Nicht sollen Väter sterben um Söhne, Söhne sollen nicht sterben um Väter, sondern jedermann sterbe für seine eigene Sünde..
Tur-Sinai 1954:Aber die Söhne der Mörder tötete er nicht, gemäß dem, was geschrieben steht im Buch der Weisung Mosches, die der Ewige geboten, sprechend: «Nicht sollen Väter getötet werden um der Kinder willen, und nicht Kinder um der Väter willen, sondern jeder soll für seine Sünde getötet werden.»
Luther 1545 (Original):Aber die Kinder der Todschleger tödtet er nicht, Wie es denn geschrieben stehet im Gesetzbuch Mose, da der HERR geboten hat, vnd gesagt, Die Veter sollen nicht vmb der Kinder willen sterben, Vnd die Kinder sollen nicht vmb der Veter willen sterben, Sondern ein jglicher sol vmb seiner sünde willen sterben.
Luther 1545 (hochdeutsch):Aber die Kinder der Totschläger tötete er nicht; wie es denn geschrieben stehet im Gesetzbuch Moses, da der HERR geboten hat und gesagt: Die Väter sollen nicht um der Kinder willen sterben, und die Kinder sollen nicht um der Väter willen sterben, sondern ein jeglicher soll um seiner Sünde willen sterben.
NeÜ 2021:Doch ihre Söhne ließ er am Leben, wie es das Gebot Jahwes besagt, das im Gesetzbuch des Mose steht: Die Väter sollen nicht für die Schuld ihrer Söhne sterben und die Söhne nicht für die Schuld ihrer Väter. Jeder soll nur für seine eigene Sünde bestraft werden. (5. Mose 24,16)
Jantzen/Jettel 2022:Aber die Söhne der Totschläger tötete er nicht, wie geschrieben ist im Buch der Weisung Moses, wo Jahweh gebot und sagte: „Nicht sollen Väter getötet werden wegen der Söhne, und nicht sollen Söhne getötet werden wegen der Väter, sondern jeder soll für seine Sünde getötet werden.“
-Parallelstelle(n): 5. Mose 24,16; Hesekiel 18,4.20
English Standard Version 2001:But he did not put to death the children of the murderers, according to what is written in the Book of the Law of Moses, where the LORD commanded, Fathers shall not be put to death because of their children, nor shall children be put to death because of their fathers. But each one shall die for his own sin.
King James Version 1611:But the children of the murderers he slew not: according unto that which is written in the book of the law of Moses, wherein the LORD commanded, saying, The fathers shall not be put to death for the children, nor the children be put to death for the fathers; but every man shall be put to death for his own sin.
Westminster Leningrad Codex:וְאֶת בְּנֵי הַמַּכִּים לֹא הֵמִית כַּכָּתוּב בְּסֵפֶר תּֽוֹרַת מֹשֶׁה אֲשֶׁר צִוָּה יְהוָה לֵאמֹר לֹא יוּמְתוּ אָבוֹת עַל בָּנִים וּבָנִים לֹא יוּמְתוּ עַל אָבוֹת כִּי אִם אִישׁ בְּחֶטְאוֹ ימות יוּמָֽת


Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:14, 1: Dieser Abschnitt liefert einen raschen Überblick über Könige und ausgewählte Ereignisse im Nordund Südreich in den Jahren 796 bis 735 v.Chr. Im Gegensatz zu den vorangegangenen 19 Kapiteln (1. Könige 17,1-2. Könige 13,25), die eine 90-jährige Geschichte umfassten (885796 v.Chr.), mit dem Schwerpunkt auf Elias und Elisas Dienst während der letzten 65 Jahren dieser Zeitspanne (860-796 v.Chr.), werden in diesen beiden Kapiteln 62 Jahre abgedeckt. Der vorherige Abschnitt schloss mit einem Funken Hoffnung: in Israel (10, 18-28) und Juda (11, 17.18) fand der Baalkult keine offizielle Unterstützung mehr; in Jerusalem hatte man den Tempel des Herrn ausgebessert (12, 9-15) und Israel hatte die syrische Bedrohung überwunden (13, 25). Dieser Abschnitt betont jedoch, dass die grundlegenden Schwierigkeiten weiterhin bestanden: der von Jerobeam I. eingesetzte Götzendienst blieb bestehen, auch beim Wechsel der Königsfamilien (14, 24-15, 9.18.24.28), und die Höhen wurden in Juda nicht umgerissen, obwohl in diesen Jahren nur gute Könige an der Macht waren (14, 4; 15, 4.35). 14, 1 zweiten Jahr. 796 v.Chr. Amazja. S. Anm. zu 2. Chronik 25,1-28.

Files

html (10.4 kB)