Part 9909Part 9911

Bibel - Teil 09910/31169: 2. Könige 14,11: Aber Amazja hörte nicht darauf. Da zog Joasch, der König von Israel, herauf, und sie maßen sich miteinander, er und Amazja, der König von Juda, bei Bet-Schemesch, das in...

Author
Verses
Language
Category
Media
Pages
1
ID
12014011
Preview
Luther 1984:Aber Amazja hörte nicht darauf. Da zog Joasch, der König von Israel, herauf, und sie maßen sich miteinander, er und Amazja, der König von Juda, bei -a-Bet-Schemesch, das in Juda liegt. -a) Josua 15,10.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Da aber Amazja nicht hören wollte, zog Joas, der König von Israel, heran, und beide maßen ihre Kräfte miteinander, er und der König Amazja von Juda, bei Beth-Semes, das zu Juda gehört.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Aber Amazja hörte nicht. Da zog Joasch, der König von Israel, herauf; und sie sahen einander ins Angesicht-1-, er und Amazja, der König von Juda, bei Bet-Schemesch-a-, das zu Juda gehört. -1) d.h. im Gefecht. a) Josua 15,10.
Schlachter 1952:Aber Amazia wollte nicht hören. Da zog Joas, der König von Israel, herauf, und sie schauten sich ins Angesicht, er und Amazia, der König von Juda, zu Beth-Semes, das in Juda liegt.
Zürcher 1931:Aber Amazja wollte nicht hören. Da zog Joas, der König von Israel, heran, und sie massen sich miteinander, er und Amazja, der König von Juda, bei Beth-Semes in Juda.
Luther 1912:Aber Amazja gehorchte nicht. Da zog Joas, der König Israels, herauf; und sie maßen sich miteinander, er und Amazja, der König Juda’s, zu Beth-Semes, das in Juda liegt.
Buber-Rosenzweig 1929:Aber Amazjahu hörte nicht darauf. Da zog Joasch König von Jissrael heran, sie sahn einander ins Antlitz, er und Amazjahu König von Jehuda, bei Bet Schamesch, dem in Jehuda.
Tur-Sinai 1954:Aber Amazjahu hörte nicht; da zog Jehoasch, der König von Jisraël, hinauf, und sie sahen einander ins Gesicht, er und Amazjahu, der König von Jehuda, zu Bet-Schemesch, das zu Jehuda gehört.
Luther 1545 (Original):Aber Amazja gehorchet nicht, Da zoch Joas der könig Jsrael er auff, vnd sie besahen sich mit einander, er vnd Amazja der könig Juda zu BethSemes die in Juda ligt.
Luther 1545 (hochdeutsch):Aber Amazia gehorchte nicht. Da zog Joas, der König Israels, herauf; und sie besahen sich miteinander, er und Amazia, der König Judas, zu Beth-Semes, die in Juda liegt.
NeÜ 2021:Doch Amazja wollte nicht hören. Da zog König Joasch von Israel mit einem Heer nach Juda. Bei Bet-Schemesch ("Bet-Schemesch" liegt 24 km westlich von Jerusalem in der Nähe der Grenze zwischen Juda und Dan, siehe Josua 15,10.)kam es zur Schlacht zwischen ihm und König Amazja von Juda.
Jantzen/Jettel 2016:Aber Amazja hörte nicht. Da zog Joas, der König von Israel, herauf. Und sie sahen einander ins Angesicht, er und Amazja, der König von Juda, bei Beth-Semes, das zu Juda gehört. a)
a) Beth-S . Josua 21,16; 1. Samuel 6,9-12
English Standard Version 2001:But Amaziah would not listen. So Jehoash king of Israel went up, and he and Amaziah king of Judah faced one another in battle at Beth-shemesh, which belongs to Judah.
King James Version 1611:But Amaziah would not hear. Therefore Jehoash king of Israel went up; and he and Amaziah king of Judah looked one another in the face at Bethshemesh, which [belongeth] to Judah.


Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:14, 1: Dieser Abschnitt liefert einen raschen Überblick über Könige und ausgewählte Ereignisse im Nordund Südreich in den Jahren 796 bis 735 v. Chronik Im Gegensatz zu den vorangegangenen 19 Kapiteln (1. Könige 17,1-2. Könige 13,25), die eine 90-jährige Geschichte umfassten (885796 v. Chronik), mit dem Schwerpunkt auf Elias und Elisas Dienst während der letzten 65 Jahren dieser Zeitspanne (860-796 v. Chronik), werden in diesen beiden Kapiteln 62 Jahre abgedeckt. Der vorherige Abschnitt schloss mit einem Funken Hoffnung: in Israel (10, 18-28) und Juda (11, 17.18) fand der Baalkult keine offizielle Unterstützung mehr; in Jerusalem hatte man den Tempel des Herrn ausgebessert (12, 9-15) und Israel hatte die syrische Bedrohung überwunden (13, 25). Dieser Abschnitt betont jedoch, dass die grundlegenden Schwierigkeiten weiterhin bestanden: der von Jerobeam I. eingesetzte Götzendienst blieb bestehen, auch beim Wechsel der Königsfamilien (14, 24-15, 9.18.24.28), und die Höhen wurden in Juda nicht umgerissen, obwohl in diesen Jahren nur gute Könige an der Macht waren (14, 4; 15, 4.35). 14, 1 zweiten Jahr. 796 v. Chronik Amazja. S. Anm. zu 2. Chronik 25,1-28.

Files

html (7.26 kB)