Part 14555Part 14557

Bibel - Teil 14556/31169: Psalm 40,9: Deinen Willen, mein Gott, tue ich gern, / und dein Gesetz hab ich in meinem Herzen. /

Author
Verses
Language
Category
Media
Pages
1
ID
19040009
Preview
Luther 1984:Deinen Willen, mein Gott, tue ich gern, / und dein Gesetz hab ich in meinem Herzen. /
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Deinen Willen zu tun, mein Gott, ist meine Lust, / und dein Gesetz ist tief mir ins Herz geschrieben»-a-. / -a) vgl. Hebräer 10,5-7.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Dein Wohlgefallen zu tun, mein Gott-1-, liebe ich-a-; / und dein Gesetz-2- ist tief in meinem Innern-b-. / -1-1) zieht man im hebrT. das erste Wort von V. 9 noch zu V. 8, was aus Gründen des Versmaßes möglich wäre, so heißt es: «geschrieben, was zu tun ist. Dein Wohlgefallen, mein Gott . . .» 2) o: deine Weisung. a) Johannes 4,34; Philipper 2,8; Hebräer 10,5-7. b) Psalm 37,31; Jeremia 31,33.
Schlachter 1952:deinen Willen zu tun, mein Gott, begehre ich, / und dein Gesetz ist in meinem Herzen. /
Zürcher 1931:Ich habe Lust, deinen Willen zu tun, mein Gott, / und dein Gesetz trage ich im Herzen. / -Jeremia 31,33.
Luther 1912:Deinen Willen, mein Gott, tue ich gern, und dein Gesetz habe ich in meinem Herzen.
Buber-Rosenzweig 1929:Zu tun dein Gefallen, mein Gott, habe ich Lust, deine Weisung ist meinem Innern inmitten.
Tur-Sinai 1954:Was dir gefällt, mein Gott, das wollt ich tun / und deine Weisung war in meinem Innern. /
Luther 1545 (Original):Deinen willen, mein Gott, thu ich gerne, Vnd dein Gesetz hab ich in meinem hertzen.
Luther 1545 (hochdeutsch):Deinen Willen, mein Gott, tu ich gerne und dein Gesetz hab ich in meinem Herzen.
NeÜ 2021:(9) Ich liebe es, zu tun, was dir gefällt, mein Gott, / denn dein Gesetz nahm ich tief in mich auf! (Wird im Neuen Testament zitiert: Hebräer 10,5-7.)
Jantzen/Jettel 2016:deinen Willen, mein Gott, zu tun ist meine Lust. Und deine Weisung* ist mitten in meinem Inneren 1).“ a)
1) eigtl.: mitten in meinen Eingeweiden
a) Hebräer 10,7; Lukas 22,42; Johannes 4,34; 5, 30; 6, 38; 14, 31; Hebräer 10,7; Psalm 37,31*
English Standard Version 2001:I desire to do your will, O my God; your law is within my heart.
King James Version 1611:I delight to do thy will, O my God: yea, thy law [is] within my heart.


Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:40, 1: Psalm 40 beginnt mit einer überschwänglichen Danksagung und endet mit einer Mischung aus Gebet und Wehklage (vgl. die Entwicklung von Psalm 27). Außerdem sind die letzten 5 Verse von Psalm 40 nahezu identisch mit Psalm 70. Überall in diesem Psalm tauchen wichtige Verbindungen auf: die erste zwischen dem theokratischen König als Einzelperson und der Gemeinschaft des theokratischen Volkes. Darüber hinaus ist vom Blickwinkel der ntl. Offenbarung betrachtet in V. 7-9 eine Verbindung zum größeren David im Ansatz enthalten (vgl. Hebräer 10,5-7). Beispiele aus der Vergangenheit und Gebete bezüglich einer gegenwärtigen Plage prägen den Psalm von Anfang bis Ende. In seiner Einstellung zeigte David, dass er verstand, wie wichtig das ist, wozu Paulus in Römer 12,1.2 ausdrücklich aufforderte. Diese Elemente machen nur einen Teil der Reichhaltigkeit von Psalm 40 aus. Die folgenden Anmerkungen helfen Davids gedankliche Entwicklung innerhalb dieser 18 Verse mitzuverfolgen: Zwei Situationen bilden den Rahmen von Davids veröffentlichtem Ausdruck von Anbetung in Psalm 40. I. Ein Beispiel aus einer früheren Situation (40, 2-11) A. Die gnädige Rettung durch Gott (40, 2-4) B. Die reichhaltigen Ressourcen in Gott (40, 5.6) C. Die motivierten Antworten an Gott (40, 7-11) II. Gebete für die gegenwärtige Situation (40, 12-18)

Files

html (6.77 kB)