Part 15744Part 15746

Bibel - Teil 15745/31169: Psalm 106,28: Und sie hängten sich an den Baal-Peor / und aßen von den Opfern für die Toten / -

Author
Verses
Language
Category
Media
Pages
1
ID
19106028
Preview
Luther 1984:Und -a-sie hängten sich an den Baal-Peor / und aßen von den Opfern für die Toten / -a) 4. Mose 25,3.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Dann hängten sie sich an den Baal-Peor / und aßen Opferfleisch der toten (Götzen) /
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Und sie hängten sich an Baal-Peor-a- / und aßen Schlachtopfer der Toten-b-. / -a) 4. Mose 25,1-3; Hosea 9,10. b) 1. Korinther 8,4.
Schlachter 1952:Und sie hängten sich an den Baal-Peor / und aßen Opfer der toten (Götzen), /
Zürcher 1931:Sie hängten sich an den Baal-Peor / und assen Totenopfer. / -4. Mose 25,3-5.
Luther 1912:Und sie hingen sich an den Baal-Peor und aßen von den Opfern der toten Götzen - 4. Mose 25,3.
Buber-Rosenzweig 1929:Sie verjochten sich dem Baal von Por, sie aßen Schlachtopfer für Tote,
Tur-Sinai 1954:Da traten sie ins Joch des Baal-Peor / und aßen Totenopfer. /
Luther 1545 (Original):Vnd sie hiengen sich an den Baal Peor, Vnd assen von den Opffern der todten Götzen.
Luther 1545 (hochdeutsch):Und sie hingen sich an den Baal Peor und aßen von den Opfern der toten Götzen
NeÜ 2021:Sie hängten sich an Baal, den Götzen von Peor, (Der Peor ist ein Berg in Moab, von dem man über das Jordantal blicken konnte. Auf seinem Gipfel befand sich vermutlich ein Baals-Heiligtum.)/ und aßen von den Opfern für tote Gebilde.
Jantzen/Jettel 2016:Und sie hängten sich an Baal-Peor und aßen Schlachtopfer der Toten 1). a) 1) d. h.: Opferfleisch für die toten Götzen a) 4. Mose 25,1 .2 .3; 5. Mose 4,3; Hosea 9,10; Offenbarung 2,14; 1. Korinther 8,4
English Standard Version 2001:Then they yoked themselves to the Baal of Peor, and ate sacrifices offered to the dead;
King James Version 1611:They joined themselves also unto Baalpeor, and ate the sacrifices of the dead.
Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:106, 1: Psalm 106 wiederholt Gottes Erbarmungen im Lauf der Geschichte Israels, die er ihnen trotz ihrer Sündhaftigkeit erwies (vgl. Nehemia 9,1-38; Psalm 78; Jesaja 63,7-64, 12; Hesekiel 20,1-44; Daniel 9,1-19; Apostelgeschichte 7,253; 1. Korinther 10,1-13). Anlass für diesen Psalm war wahrscheinlich die Buße (V. 6) der nachexilischen Juden, die nach Jerusalem zurückgekehrt waren (V. 46.47). Die Verse 1.47.48 scheinen aus 1. Chronik 16,34-36 entlehnt zu sein; dieser Abschnitt wurde gesungen anlässlich der ersten Aufstellung der Bundeslade in Jerusalem durch David (vgl. 2. Samuel 6,12-19; 1. Chronik 16,1-7). Der Psalmist scheint mit diesem Psalm auf wahre Erweckung abzuzielen. I. Die Anrufung (106, 1-5) II. Die Identifizierung mit Israels Sünden (106, 6) III. Das Bekenntnis von Israels Sünden (106, 7-46) A. Während der Zeit Moses (106, 7-33) B. Von Josua ua bis Jeremia (106, 34-46) IV. Die Bitte um Errettung (106, 47) V. Der abschließende Lobpreis (106, 48) 106, 1 gütig … Gnade. Angesichts der durchweg von Sünde geprägten Geschichte Israels sind diese Eigenschaften Gottes dem Psalmisten besonders lobenswert (vgl. 106, 6-46).

Files

html (6.5 kB)