Part 29438Part 29440

Bibel - Teil 29439/31169: Philipper 1,12: ICH lasse euch aber wissen, liebe Brüder: Wie es um mich steht, das ist nur mehr zur Förderung des Evangeliums geraten. -

Author
Verses
Language
Category
Media
Pages
1
Hint
Text of the "Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen"Copyright © 2011 Genfer BibelgesellschaftDisplayed with friendly permission. All rights reserved.
ID
50001012
Preview
Luther 1984:ICH lasse euch aber wissen, liebe Brüder: -a-Wie es um mich steht, das ist nur mehr zur Förderung des Evangeliums geraten. -a) 2. Timotheus 2,9.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):ICH will euch aber wissen lassen, liebe Brüder, daß meine Lage hier eher zur Förderung der Heilsverkündigung sich entwickelt-1- hat. -1) o: gedient.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:ICH will aber, daß ihr wißt, Brüder, daß meine Umstände mehr zur Förderung des Evangeliums ausgeschlagen sind-a-, -a) 2. Timotheus 2,9.
Schlachter 1952:ICH will aber, Brüder, daß ihr wisset, wie alles, was mir begegnet ist, nur mehr zur Förderung des Evangeliums ausgeschlagen hat -
Zürcher 1931:ICH will aber, dass ihr erfahrt, ihr Brüder, dass meine Lage vielmehr zur Förderung des Evangeliums gediehen ist,
Luther 1912:Ich lasse euch aber wissen, liebe Brüder, daß, wie es um mich steht, das ist nur mehr zur Förderung des Evangeliums geraten, - 2. Timotheus 2,9.
Luther 1545 (Original):Ich lasse euch aber wissen, lieben Brüder, das wie es vmb mich stehet, das ist nur mehr zur forderung des Euangelij geraten,
Luther 1545 (hochdeutsch):Ich lasse euch aber wissen, liebe Brüder, daß, wie es um mich stehet, das ist nur mehr zur Förderung des Evangeliums geraten,
Neue Genfer Übersetzung 2011:Ich bin froh, euch mitteilen zu können, Geschwister, dass das, was mit mir geschehen ist, die Ausbreitung des Evangeliums sogar noch gefördert hat.
Albrecht 1912/1988:Ich möchte euch nun mitteilen, liebe Brüder, daß alles, was ich hier durchmachen mußte, erst recht zur Förderung der Heilsbotschaft gedient hat.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Ich lasse euch aber wissen, liebe Brüder, daß, wie es um mich steht, das ist nur mehr zur Förderung des Evangeliums geraten, -2. Timotheus 2,9.
Meister:ICH will euch aber erkennen lassen, Brüder, daß meine Umstände vielmehr zur Förderung des Evangeliums ausgegangen sind,
Menge 1949 (Hexapla 1997):ICH will euch aber wissen lassen, liebe Brüder, daß meine Lage hier eher zur Förderung der Heilsverkündigung sich entwickelt-1- hat. -1) o: gedient.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Ich will aber, daß ihr wisset, Brüder, daß meine Umstände mehr zur Förderung des Evangeliums geraten sind,
Revidierte Elberfelder 1985-1991:ICH will aber, daß ihr -ifp-wißt, Brüder, daß meine Umstände mehr zur Förderung des Evangeliums -idpf-ausgeschlagen sind-a-, -a) 2. Timotheus 2,9.
Schlachter 1998:Ich will aber, Brüder, daß ihr erkennt, wie das, was mit mir geschehen ist, sich vielmehr zur Förderung des Evangeliums ausgewirkt hat,
Interlinear 1979:Erfahrt aber ihr, will ich, Brüder, daß das in bezug auf mich mehr zur Förderung der Frohbotschaft gedient hat,
NeÜ 2021:Hauptsache, die gute Botschaft wird verkündigtIhr sollt wissen, liebe Geschwister, dass alles, was mir hier zugestoßen ist, die Verbreitung des Evangeliums gefördert hat;
Jantzen/Jettel 2016:Aber ich will euch in Kenntnis setzen, Brüder, dass es durch meine Umstände mehr zum Vorstoßen der guten Botschaft gekommen ist, a) a) 2. Timotheus 2,9
English Standard Version 2001:I want you to know, brothers, that what has happened to me has really served to advance the gospel,
King James Version 1611:But I would ye should understand, brethren, that the things [which happened] unto me have fallen out rather unto the furtherance of the gospel;
Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:1, 12: was mit mir geschehen ist. Paulus’ schwierige Umstände, nämlich seine Romreise und seine dortige Haft (s. Einleitung: Hintergrund und Umfeld; Apostelgeschichte 21-28). zur Förderung. Oder »zum Vorantreiben«; das Wort beschreibt eine Vorwärtsbewegung – häufig von Armeen – trotz Hindernissen, Gefahren und Ablenkungen. Paulus’ Haft erwies sich als kein Hindernis zur Verbreitung der Botschaft der Errettung (vgl. Apostelgeschichte 28,30.31). In Wirklichkeit kam er dadurch nur zu neuen Gelegenheiten (s. Anm. zu 4,22).

Files

html (11.5 kB)